Category Archives: 2. Mannschaft

FSV Freimersheim – SV Rülzheim II 1:6 (0:2)

Deutlicher Sieg beim Tabellenschlusslicht

Am 11.Spieltag waren wir beim letztjährigen Bezirksligaabsteiger FSV Freimersheim zu Gast. Der Gastgeber stand vor dem Spiel mit null Punkten am Tabellenende der A-Klasse, was auf den großen Umbruch im Sommer zurückzuführen ist. Die Mannen um Neu-Trainer Stulin mussten vor der Saison 17 Spieler abgeben und gingen so mit einer komplett neuformierten Mannschaft in die Runde. Deshalb stellten wir uns schon vor dem Aufeinandertreffen auf einen sehr defensiv agierenden Gegner ein.

Bei nochmals spätsommerlichen hohen Temperaturen begann das Spiel auch wie erwartet: Die Freimersheimer standen extrem tief in deren Hälfte, versuchten ein frühes Gegentor zu vermeiden und überließen uns größtenteils den Ball. Diese taktische Ausrichtung ging zu Beginn auch auf, da wir es in den ersten Spielminuten verpassten zwei gute Einschussmöglichkeiten zur Führung zu nutzen. Diese beiden Chancen wurde bravourös durch den FSV-Keeper Dreisigacker vereitelt. Nach dieser kurzen Drangphase schlich sich ein wenig der „Schlendrian“ bei uns ein und wir hatten Glück, dass der Gastgeber die entstandenen Lücken in unserer Defensive nicht nutzte. Kurz darauf nahmen wir kleine taktische Anpassungen vor und wurden prompt mit der Führung belohnt. In der 26.Spielminute setzte sich unser Rechtsverteidiger Cedrik Rodach auf der Außenbahn durch und flankte mustergültig in die Mitte, wo Modeste Nganamodei per Kopf die Führung besorgte. Zehn Minuten später konnte Vorlagengeber Rodach nach Traumpass von Dennis Ramis selbst „einnetzen“, als er aus spitzem Winkel abgezockt ins lange Eck einschob. Bis zur Halbzeit hatten wir noch weitere hochkarätige Chancen; konnten davon aber keine mehr zur Resultatsverbesserung nutzen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit bauten wir die Führung dann innerhalb der 52. Und 58.Spielminute auf 5:0 durch Tore von Nganamodei, Gronbach und Köhler aus. Danach war bei den für die Jahreszeit heißen Temperaturen ein wenig die Luft raus und wir mussten einen Gegentreffer durch den FSV-Stürmer Orth hinnehmen. Kurz vor Ende der Partie legte der groß aufspielende Rodach auf den eingewechselten Nägele ab, der keine Mühe hatte seinen ersten Treffer für den SVR zu erzielen. An dieser Stelle gilt es zu erwähnen, dass dies die vierte direkte Torbeteilgung des erst 18-jährigen Rodach am diesem Sonntag war! Anschließend pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Julian Roth ab.

Fazit: Bis auf wenige Phasen gingen wir das Spiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten mit der notwendigen Konsequenz an und konnten am Ende auch in dieser Höhe verdient gewinnen. Erfreulich war auch die Spielfreude der eingewechselten Spieler, von denen sich auch zwei in die Torschützenliste eintragen konnten.

Wie immer möchten wir uns bei den vielen Fans und Unterstützern bedanken, die uns zahlreich nach Freimersheim gefolgt sind.

Am kommenden Sonntag, den 20.10.2019, ist bei uns der SV Hatzenbühl zu Gast. Anpfiff im heimischen Peter-Becht-Stadion ist um 12:15 Uhr!

 

Es spielten:
Joel Pereira – Jannis Benz (26. Patrick Maurer), Alexander Wolf, Benjamin Kupper, Cedrik Rodach – Dennis Ramis , Robin Dränkow, Ali Karacabey (52. Marcel Köhler), Nico Gronbach – Modeste Nganamodei, Patrick Nolan (57. Leonard Nägele)

Nicht zum Einsatz kamen: Sven Stehli

 

 

Bericht: Benjamin Kupper

SV Rülzheim II – FC Bavaria Wörth 0:2 (0:0)

Unnötige Niederlage gegen Wörth

Am 10.Spieltag war der FC Bavaria Wörth bei uns zu Gast, der vor dem Spiel mit einem Punkt mehr als wir knapp vor uns in der Tabelle rangierte. Die Vorzeichen vor dem Spiel waren nicht unbedingt positiv, da neben den Langzeitverletzten Simsek, Wolff und Gumbrecht auch noch Tim Starck und Leonard Nägele nicht zu Verfügung standen. Da es bei unserer ersten Mannschaft hinsichtlich der Personalsituation auch ähnlich aussah, holten wir uns in Alpay Yalcin mal wieder Unterstützung aus der AH.
Bei leichtem Nieselregen starteten wir dennoch mit breiter Brust in die Partie, hatten viel Ballbesitz und ließen den Ball und den Gegner laufen. Hin und wieder tauchten wir auch gefährlich vor dem Gästetor auf, scheiterten aber mal wieder an unserer ausbaufähigen Chancenverwertung. Die beste Chance auf die Führung hatte unser Stürmer Modeste Nganamodei als er aus spitzem Winkel am Wörther Keeper scheiterte. Unser Gast konnte in den ersten 45 Minuten bis auf einen Distanzschuss keine großen Akzente nach vorne setzen und somit ging es mit einem 0:0 in die Kabine.
In der zweiten Hälfte waren wir bemüht das Spiel wieder an uns zu reißen und agierten dabei aber leider oftmals viel zu hektisch. Unsere Offensivaktionen spielten wir meistens viel zu überhastet zu Ende, wobei wir dennoch die ein oder andere gute Einschussmöglichkeit zur Führung hatten. So länger das Spiel dauert umso ungeduldiger wurden wir und verloren teilweise komplett unsere taktische Ordnung. Dies nutzte unser Gast in der 77.Spielminute eiskalt zur Führung aus, die sich in den Minuten vorher auch schon leicht angekündigt hatte. Wir versuchten nach einem Ballverlust direkt ins Gegenpressing zu gehen und standen im Gesamtverbund ein weiteres Mal unsortiert. Ein langer Ball reichte somit aus, dass die Wörther in Überzahl auf unsere Abwehr zu liefen und durch Niklas Gryzik das 1:0 erzielen konnten. In der Folge warfen wir alles nach vorne um den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor Ende des Spiels bekamen wir nochmals eine Möglichkeit als ein Wörther Abwehrspieler einen katastrophalen Fehlpass am Sechzehner in unsere Füße spielte. Sinnbildlich für das ganze Spiel verstolperten wir auch diese Chance und mussten mit dem Schlusspfiff noch das 2:0 durch Kabashi hinnehmen.

Fazit: Leider versäumten wir es mal wieder unsere teilweise hochkarätigen Chancen in Tore umzumünzen. Dass dies dann so eiskalt von unserem Gegner bestraft wurde ist natürlich doppelt bitter. Dennoch muss das junge Team es noch lernen seine in dieser Saison schon oftmals an den Tag gelegte Unzufriedenheit und Hektik abzulegen. Auch ein Punkt ist in einem solchen Spiel kein Beinbruch!

Am kommenden Sonntag, den 13.10.2019, sind wir beim letztjährigen Absteiger FSV Freimersheim zu Gast. Anpfiff in Freimersheim ist um 15 Uhr!

 

Es spielten:
Joel Pereira – Alexander Wolf, Benjamin Kupper, Robin Dränkow (80. Benjamin Diener), Jannis Benz – Dennis Ramis , Alpay Yalcin, Patrick Maurer (67. Ali Karacabey), Patrick Nolan, Nico Gronbach – Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kamen: Sven Stehli, Marcel Köhler

 

 

Bericht: Benjamin Kupper

SV Viktoria Herxheim II – SV Rülzheim II 1:3 (1:0)

Drei Punkte in Herxheim

Nach der neuerlichen „englischen Woche“ und dem Einzug in die nächste Runde hochspannenden Pokalfight gegen Hochstadt, reisten wir am vergangenen Sonntag zum Ligaspiel nach Herxheim.

Mit etwas dünnerer Personaldecke mussten wir dort gegen die Herxheimer Viktoria zum Lokalderby antreten.

Die Anfangsphase der Begegnung verschliefen wir gehörig; gegen das Pressing der Hausherren wussten wir uns nicht richtig zur Wehr zu setzen. Auch unser Aufbau- und Passspiel litt an vielen Ungenauigkeiten. Insgesamt schienen wir unkonzentriert und nicht richtig bei der Sache zu sein. Diese Umstände führten bereits in der dritten Minute zur frühen und zu diesem Zeitpunkt auch verdienten Führung der Heimmannschaft. Nach Ballverlust in der Mittelfeldregion schaltete die Viktoria schnell um. Ein genauer Pass in die Schnittstelle des Abwehrverbundes wurde quergelegt und Arxhent Trupi brauchte nur noch zum 1:0 zu vollstrecken.

 

In der Folge hatten wir noch bis ca. zur 20. Spielminute mit den o. g. Symptomen zu kämpfen. Nach und nach stabilisierten wir uns. Bis zum Halbzeitpfiff erarbeiteten wir uns jedoch trotzdem mehrere hochkarätige Torchancen. Die bisher viel beschriebene, fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor haftete uns jedoch auch diesmal an. Zu erwähnen ist noch, dass die Herxheimer ab ca. der 30. Spielminute in Unterzahl zu Werke gehen mussten; nach einem Foulspiel als „letzter Mann“ blieb dem Schiedsrichter keine andere Möglichkeit, als den betroffenen Spieler des Heimteams des Feldes zu verweisen. So ging es mit dem Spielstand von 1:0 zum Pausentee.

 

Nach der Halbzeit übernahmen wir mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel, schafften es, die verbliebenen 10 Herxheimer spielerisch in deren Hälfte einzuschnüren und Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen. Patrick Shane Nolan köpfte in der 55. Minute eine mustergültige Flanke zum verdienten Ausgleich ein. Drei Minuten später setzte sich Niko Gronbach im Gewusel vorm 16er durch und schloss konsequent zum 1:2 ab. Den Gastgebern merkte man nunmehr das Spiel in Unterzahl an, in Kontersituationen sorgten sie aber dennoch für eine gewisse Verunsicherung.

Letztlich gelang uns in der 78. Spielminute mit dem zweiten Treffer durch Nolan das beruhigende 1:3, welches wir dann auch über die Zeit bringen konnten.

 

Für die vielen mitgereisten Rülzheimer Fans möchten wir uns an dieser Stelle bedanken. Überhaupt erhielt diese Begegnung zweier Reservemannschaften mit rund rund 200 Zuschauern guten Zuspruch.

 

 

Es spielten:
Joel Pereira – Leonard Nägele (85. Alexander Wolf), Sven Rauwolf, Robin Dränkow, Jannis Benz – Alpay Yalcin, Tim Starck (16. Benjamin Diener), Patrick Maurer (72. Ali Karacabey), Patrick Nolan, Nico Gronbach – Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kamen: Sven Stehli

 

Bericht: Moritz Wolff

Kreispokal: SV Rülzheim II – VfB Hochstadt 4:2 (0:1)

Achtelfinale erreicht!

In der 4.Runde des diesjährigen Kreispokals konnten wir den Klassenprimus aus Hochstadt am Ende verdient mit 4:2 schlagen. In der ersten Halbzeit kamen wir überhaupt nicht ins Spiel, mussten schon nach 11 Minuten ein Gegentor hinnehmen und konnten uns bei unserem Torwart Joel Pereira bedanken, dass wir nicht noch höher hinten lagen. In der zweiten Halbzeit zeigten wir ein komplett anderes Gesicht und gingen durch Tore von Benjamin Kupper und Modeste Nganamodei in Führung. Anschließend entwickelte sich ein richtiger Pokalkrimi: Hochstadt glich aus und wir konnten im direkten Gegenzug durch Robin Dränkow wieder in Führung gehen. Quasi mit dem Schlusspfiff konnte Ibrahim Fofane den Deckel „auf das Spiel machen“.

Es spielten: Joel Pereira – Cedrik Rodach, Benjamin Kupper, Robin Dränkow, Sven Rauwolf – Ibrahim Fofane, Steven Bendusch, Ali Karabacey (46. Patrick Maurer), Maximilian Brechtel (70. Nico Gronbach), Patrick Nolan – Modeste Nganamodei

SV Rülzheim II – FC Phönix Bellheim 1:2 (1:0)

Verdiente Niederlage im Derby

Zum 8.Spieltag war unser Nachbar aus Bellheim zum Liga-Derby zu Gast. Diese Begegnung gab es schon vier Wochen zuvor im Pokal und wurde von uns souverän gewonnen. Dennoch war uns bewusst, dass sich die angespannte Personalsituation der Gäste im Vergleich zum Pokalspiel etwas erholt hatte und dieses Spiel ein anderes werden würde.
Genauso begann die Partie dann auch: Die Bellheimer waren von Beginn an hochmotiviert und störten uns früh im Spielaufbau. Wir kamen anfangs damit gar nicht zu Recht und konnten kaum strukturierte Ballpassagen bzw. Offensivaktionen vortragen. Eine Ausnahme war ein aus dem Halbfeld getretener Standard, den Patrick Nolan knapp übers Tor köpfte. Die Bellheimer hingegen waren in jedem Zweikampf bissiger als wir und erspielten sich so in der ersten halben Stunde die ein oder andere gute Chance, die wir aber noch vereiteln konnten. Gegen Ende der ersten Hälfte kamen wir etwas besser ins Spiel und konnten quasi mit dem Pausenpfiff in Führung gehen. Patrick Maurer spielte Nikola Jakovljevic am rechten Strafraumeck frei und dieser ließ dem Gästekeeper mit einem Linksschuss keine Chance. Mit dieser eher glücklichen Führung ging es dann in die Pause.
Der Treffer zeigte zu Beginn der zweiten Halbzeit Wirkung und wir hatten das Spiel mehr oder weniger unter Kontrolle. Dennoch mussten wir in der Defensiv stets wachsam sein, da die Bellheimer bei ihren Vorstößen immer gefährlich blieben. Leider brachten wir unseren Gegner dann in dieser Phase durch einen katastrophalen Fehlpass wieder zurück ins Spiel. Ein zu kurz geratener Rückpass zu unserem Torwart erahnte Gästetrainer Peter Kellerhals und schob in der 62.Spielminute freistehend zum Ausgleich ein. Jetzt hatten die Gäste „Oberwasser“ und wollten unbedingt die Führung erzielen. Dieses Vorhaben wurde kurze Zeit später aber gedämpft als Abwehrchef Florea sich zu einer Gelb-Roten-Karte hinreißen ließ. Anschließend stand unser Gast etwas tiefer und lauerte auf Konter. Wir hingegen konnten die zahlenmäßige Überlegenheit nicht nutzen und erspielten uns leider keine zwingenden Torchancen mehr. Als die meisten Zuschauer sich schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, fuhr Bellheim in der 82.Spielminute nochmals einen Konter und war eigentlich in deutlicher Unterzahl. Leider agierten wir in dieser Situation etwas übermotiviert und verursachten einen Foulelfmeter an der Außenlinie. Der vor der Saison zurückgekehrte Moritz Gemke ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zur 2:1-Führung für seine Farben. Im Anschluss warfen wir alles nach vorne, schafften es aber bis auf einen Distanzschuss nicht mehr gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen.

Fazit: Sieht man das ganze Spiel muss man sagen, dass die Niederlage völlig verdient war. Die Gäste aus Bellheim waren über die gesamte Spieldauer bissiger in jeder Situation und wollten den Sieg ein paar Prozent mehr als wir. Dennoch ist gerade die Entstehung der Gegentore sehr ärgerlich, da man die Gäste mehr oder weniger zu ihren Toren einlud. Diese Niederlage sollten wir schnell abhaken und nach vorne schauen. Solche Spiele gibt es leider eben auch mal!

 

Schon am kommenden Dienstag, den 24.09.2019, sind wir zuhause im Pokal gegen den Ligaprimus aus Hochstadt gefordert. Anpfiff in Rülzheim ist um 19:30 Uhr. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am Sonntag, den 29.09.2019 um 15 Uhr in Herxheim gegen die dort ansässige Landesligareserve der Viktoria statt.

 

Es spielten:
Joel Pereira – Sven Rauwolf, Benjamin Kupper, Robin Dränkow, Nico Gronbach – Dennis Ramis (90. Leonard Nägele), Tim Starck, Patrick Maurer (71. Ali Karacabey), Patrick Nolan (87. Alexander Wolf), Nikola Jakovljevic – Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kamen: Sven Stehli, Benjamin Diener, Marcel Köhler

 

 

Bericht: Benjamin Kupper

SG Klingenmünster/Göcklingen – SV Rülzheim II 0:2 (0:0)

Nächster Dreier in Klingenmünster

Am 7.Spieltag waren wir nach dem intensiven Pokalspiel unter der Woche bei der SG Klingenmünster/Göcklingen zu Gast. Die SG rangierte vor dem Spiel im unteren Mittelfeld, wobei sie aber gerade zu Hause meist gute Ergebnisse in der noch jungen Saison erzielen konnte.
Bei hohen Temperaturen und auf schwierigem Geläuf taten wir uns gerade in der Anfangsviertelstunde doch sehr schwer ins Spiel zu finden. Zu Beginn merkte man dem ein oder anderen auch noch die schweren Beine an und so benötigten wir ein wenig Zeit um die ersten gelungenen Aktionen nach vorne zu tragen. So gut es der Platz zuließ, erspielten wir uns vor dem Pausentee noch die ein oder andere Chance, die aber nicht von Erfolg gekrönt war. Auch der Gegner fand bis auf einen Distanzschuss keine Mittel unsere Defensive in Bedrängnis zu bringen. Somit wurde torlos die Seiten gewechselt. Noch zu erwähnen gilt, dass wir leider Mitte der ersten Halbzeit unseren Sechser Dennis Ramis verletzungsbedingt auswechseln mussten, da sich dieser bei einer von vielen übermotivierten Aktionen der Gastgeber verletzte.
In der zweiten Hälfte gelang es uns unsere Angriffe zielstrebiger nach vorne zu tragen und gerade in dieser Phase waren wir der Führung näher als die SG. Aber auch diese blieb jederzeit gefährlich, sodass wir in der Defensive auf der Hut sein mussten. In der 65.Spielminute wurde Patrick Nolan im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und wir bekamen einen Elfmeter zugesprochen. Leider wurde dieser von Gästekeeper Kechler entschärft. Als dann kurz vor Schluss keiner mehr mit einem Sieger rechnete, veredelte unser Stürmer Modeste Nganamodei einen herrlichen Diagonalball von Spielertrainer Robin Dränkow zum 1:0. Daraufhin warf unser Gegner alles nach vorne und versuchte den Ausgleich zu erzwingen. Wir konnten die Angriffe aber allesamt abwehren und erzielten in der Nachspielzeit durch Patrick Nolan sogar noch das 2:0. Somit war „der Deckel drauf“ und wir konnten den vierten Zu-Null-Sieg der Saison einfahren.
Schlussendlich war es toll zu sehen, wie die Mannschaft den Kampf gegen die Mannen der SG Klingenmünster/Göcklingen annahm und stets geduldig blieb. Am Ende belohnten wir uns dann, auch wenn die Entstehung vielleicht etwas glücklich war, nicht ganz unverdient mit dem Sieg.

Auch wenn es sich jede Woche vielleicht wie eine Floskel anhört, aber wir möchten uns dennoch wieder bei den vielen Fans bedanken! Dass wir mit über 20 Mann auswärts unterstützt werden, war in der jüngeren Vergangenheit keine Selbstverständlichkeit.

Schon am kommenden Samstag, den 21.09.2019, steht für uns das nächste Meisterschaftsspiel an. Um 17 Uhr ist bei uns unser Nachbar Phönix Bellheim zum Derby zu Gast. Über Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

 

Es spielten:
Joel Pereira – Leonard Nägele, Benjamin Kupper, Robin Dränkow, Nico Gronbach – Dennis Ramis (44. Benjamin Diener), Tim Starck, Patrick Maurer (72. Ali Karacabey), Patrick Nolan, Nikola Jakovljevic (90. Marcel Köhler) – Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kamen: Sven Stehli, Moritz Wolff, Alexander Linder, Jannis Benz

 

 

Bericht: Benjamin Kupper

Kreispokal: SV Rülzheim II – SV Hatzenbühl 11:10 n.E.(3:3,3:3,2:1)

Einzug in 4.Runde nach Elfmeterschießen

Wie schon in der vorherigen Runde wurde uns in der dritten Runde auch eine A-Klassenmannschaft zugelost. Wir konnten den SV Hatzenbühl nach dramatischem Spielverlauf im Elfmeterschießen schlagen. In der regulären Spielzeit gingen wir dreimal durch die Treffer von Nganamodei, Maurer und Moos in Führung und mussten aber auch dreimal den Ausgleich der Hatzenbühler hinnehmen. Gerade das 3:3 war ärgerlich, da dieses kurz vor Spielende fiel. In der Verlängerung konnte kein Team ein weiteres Tor erzielen sodass es in die Lotterie „Elfmeterschießen“ ging. Hier benötigte es von jedem Team jeweils neun Schützen um am Ende den Sieger auszumachen. Wir verwandelten acht von neun Elfmeter souverän und unser Keeper Joel Pereria konnte zwei des Gegners parieren. Somit konnten wir das Spiel am Ende mit 11:10 gewinnen.
Unser Gegner für die vierte Runde wird in den kommenden Tagen ausgelost.

Es spielten:
Joel Pereira – Steven Bendusch, Benjamin Kupper, Robin Dränkow, Jannis Benz (65. Tim Starck) – Dennis Ramis, Joshua Moos, Patrick Maurer (105. Ali Karacabey), Patrick Nolan, Nico Gronbach – Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kamen: Alexander Wolf, Marcel Köhler, Leonard Nägele, Moritz Wolff

SV Rülzheim II – FVP Maximiliansau 3:0 (1:0)

Sieg gegen den Tabellenführer

Am 6.Spieltag war bei uns der Aufsteiger FVP Maximiliansau zu Gast, welcher sich vor dem Spiel die Tabellenführung mit dem VfB Hochstadt teilte. Deshalb war uns im Vorfeld klar, dass wir in Sachen Einsatz im Vergleich zur Vorwoche auf jeden Fall eine Schippe drauflegen mussten um etwas Zählbares gegen das bisherige Überraschungsteam einzufahren.
Mit dieser Einstellung gingen wir auch von Anfang an in die Partie und als Zuschauer konnte man sofort erkennen, dass wir gewillt waren gegen diesen Gegner zu bestehen. Von der taktischen Ausrichtung standen wir erstmal tief und versuchten so die Mannen aus Maximiliansau aus deren Hälfte zu locken. Dies gelang uns auch recht gut und so konnten wir immer wieder bei Balleroberungen über unsere schnellen Außenspielern Konterangriffe starten. Die Führung fiel dann aber nach einer Freistoßflanke, die Patrick Nolan in der 15.Spielminute gekonnt aus wenigen Metern einköpfte. Mit der verdienten Führung im Rücken erspielten wir uns ein optisches Übergewicht und ließen in der Defensiv überhaupt nichts zu. Leider gelang uns kein weiterer Treffer vor der Pause, sodass es mit 1:0 in die Kabinen ging.
In der zweiten Halbzeit knüpften wir nahtlos an die erste an und konnten diesmal einen schnellen Tempovorstoß in der 58.Minute auch endlich erfolgreich abschließen. Der nie zu bremsende Modeste Nganamodei wurde mal wieder auf die Reise geschickt, schüttelte mehrere Gegenspieler ab und legte auf Patrick Maurer ab. Dieser hatte keine Probleme den Ball im Tor zu versenken und somit seinen ersten Pflichtspieltreffer für die 1b zu erzielen. Kurz darauf konnten wir die Führung noch ausbauen als Debütant Nikola Jakovljevic nach einem schnell ausgeführten Freistoß den Ball im Winkel versenkte. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war die Gegenwehr des Gastes gebrochen und allen war klar, dass wir an diesem Tag einen Sieg gegen den Tabellenführer einfahren würden. Als der gut leitende Schiedsrichter Thorsten Kimling pünktlich nach 90 Minuten abpfiff, war die Freunde auf unserer Seite natürlich groß. Unterm Strich war es von allen Spielern gerade von der Einstellung her ein überragendes Spiel. Dennoch gilt es den gerade erst 18-jahrigen Cedrik Rodach hervorzuheben, der seit Wochen konstant klasse Leistungen bringt und man denken könnte er wäre schon seit Jahren bei den „Aktiven“.

Einen Dank möchten wir mal wieder unseren treuen Fans aussprechen, die uns bei den überschaubaren Wetter unterstützt haben.

Schon am kommenden Dienstag, den 10.09.2019, steht das nächste Pflichtspiel im Rahmen der dritten Runde des Kreispokals an. Der SV Hatzenbühl ist um 19 Uhr bei uns im heimischen Peter-Becht-Stadion zu Gast. Das nächste Meisterschaftsspiel ist am Sonntag, den 15.09.2019 in Klingenmünster. Gespielt wird um 15 Uhr gegen die SG Klingenmünster/Göcklingen.

 

Es spielten:
Joel Pereira – Cedrik Rodach, Benjamin Kupper, Robin Dränkow, Nico Gronbach – Dennis Ramis, Tim Starck (86. Alexander Linder), Patrick Maurer (79. Jannis Benz), Patrick Nolan, Nikola Jakovljevic (83. Marcel Köhler) – Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kamen: Sven Stehli, Alexander Wolf, Ali Karacabey

 

 

Bericht: Benjamin Kupper

VfB Hochstadt – SV Rülzheim II 4:1 (1:1)

Verdiente Niederlage in Hochstadt

Am 5.Spieltag mussten wir uns nach zwei Siegen in der Liga dem VfB Hochstadt am Ende klar geschlagen geben und sind somit wieder ins Tabellenmittelfeld abgerutscht.
Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Teams erstmal gegenseitig ab und Torchancen waren Mangelware. Mit dem ersten konsequent vorgetragenen Angriff konnte der VfB aber dann in der 16.Spielminute in Führung gehen. Ein schnell ausgeführter Freistoß wurde zielstrebig in die Spitze gespielt und von dort in die Mitte auf den eingelaufenen Andreas Minch abgelegt. Dieser ließ unserem Keeper aus wenigen Metern keine Chance und vollendete zur Führung für den VfB. Beim vorausgegangenen Freistoß stellte sich der Gastgeber einfacherer gedankenschneller und cleverer an, was im weiteren Spielverlauf noch deutlicher wurde und letztendlich auch der Schlüssel zum Erfolg war.
Dennoch ließen wir uns durch diesen Gegentreffer nicht aus der Bahn bringen und konnten schon drei Minuten später den Ausgleich erzielen. Ein schön aus der Defensive vorgetragener Spielzug gelangte über mehrere Stationen zu Nico Gronbach, der seinen ersten Treffer für die 1b erzielen konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften noch einige gute Torchancen zu verbuchen, wobei keine davon genutzt werden konnte. Somit ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause.
In der zweiten Hälfte gaben wir das Spiel unerklärlicherweise innerhalb von zehn Minuten komplett aus der Hand und kassierten zwischen der 50. und 60.Spielminute drei Gegentore des clever agierenden Gastgebers. Erst vollendete der junge Nicolas Findt einen Konter und kurz danach erzielte Spielertrainer Graf ein Tor nach einem Eckball und eines ebenfalls nach einem Konter. Bei allen drei Gegentore lud man den Gegner durch teilweise katastrophale Fehlpässe im Aufbauspiel ein und schaffte es dann auch leider nicht mehr mit dem notwendigen Einsatz sich gegen diese Konter zu wehren. Im weiteren Spielverlauf ergab man sich seinem Schicksal, akzeptierte die Niederlage und erspielte sich auch am Ende in Überzahl keine klare Torchance mehr. Somit stand am Ende nach wettbewerbsübergreifend drei Pflichtspielsiegen mal wieder eine Niederlage fest, welche vor allem nach der Leistung in der zweiten Halbzeit auch völlig verdient war.

 

Einen Dank möchten wir mal wieder unseren treuen Fans aussprechen, die teilweise mit dem Rad nach Hochstadt gekommen sind um uns zu unterstützten.

 

Am kommenden Sonntag, den 08.09.2019, steht das nächste Kracherspiel für uns an. Der Aufsteiger FVP Maximiliansau, der sich zurzeit mit Hochstadt die Tabellenspitze teilt, ist um 12:15 Uhr bei uns im heimischen Peter-Becht-Stadion zu Gast. Hier gilt es mit einer anderen Einstellung ins Spiel zu gehen, wenn man etwas Zählbares mitnehmen möchte.

 

Es spielten:
Joel Pereira – Cedrik Rodach, Benjamin Kupper, Bojan Custic, Sven Rauwolf – Dennis Ramis, Ibrahim Fofane, Patrick Maurer (76. Leonard Nägele), Robin Dränkow (81. Tim Starck), Nico Gronbach – Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kamen:Sven Stehli, Moritz Wolff, Alexander Wolf, Marcel Köhler, Jannis Benz

 

 

Bericht: Benjamin Kupper

Kreispokal: FC Phönix Bellheim – SV Rülzheim II 1:4 (0:3)

Derbysieg im Kreispokal

In der 2.Runde des diesjährigen Kreispokals wurde uns unser Nachbar aus dem Brauereidorf zugelost. Das Spiel konnten wir am Ende deutlich mit 4:1 gewinnen. In der ersten Halbzeit hatten wir alles unter Kontrolle und gingen durch Dränkow, Ramis und ein Eigentor mit 3:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt schalteten wir einen Gang zurück, mussten den Anschlusstreffer hinnehmen und fanden nicht mehr so richtig ins Spiel. In der Nachspielzeit gelang uns dann doch noch das 4:1 durch den 18-jährigen Neuzugang Cedrik Rodach.
Die dritte Runde findet schon in zwei Wochen statt. Unser Gegner wird uns in den kommenden Tagen zugelost.

1 2 3 12