Category Archives: 2. Mannschaft

SVR II Saisonabschlussfest

Am vergangenen Samstag fand unser traditionelles Saisonabschlussfest am alten Clubhaus statt. Bei fast schon hochsommerlichen Temperaturen gab es zu Beginn Grillspezialitäten der Metzgerei Martin mit einem selbst organisierten Salatbuffett und Brot der Bäckerei Harder. Anschließend verabschiedete und bedankte sich die Mannschaft bei den Abgängen Marc Socher, Sebastian Ochs, Kevin Baltrusch, Philipp Baltrusch, Vitor Meskhi, Alpay Yalcin und Christian Braun.

Ein kleines Dankeschön ging auch an unsere angewachsene Sponsorengruppe, die neben einer Flasche Wein des Weingut Geigers eine lilane Sonnenbrille für den kommenden Sommer bekam. Nochmals auf diesem Weg: Vielen Dank für die Unterstützung während der vergangenen Saison. Nachdem wir gemeinsam das Champions Leauge Finale zwischen Liverpool und Tottenham angeschaut hatte, ließen wir den Abend mit dem ein oder anderen Kaltgetränk bis in die frühen Morgenstunden ausklingen.

Am Mittwoch geht es dann für vier Tage an den Ballermann um unsere Rekordsaison nochmals ein „wenig“ zu feiern. In diesem Sinne wollen wir uns nochmal bei allen bedanken, die diese Saison ermöglicht haben.

SV Rülzheim II – FV Neuburg 4:2 (2:0)

Heimsieg und Verabschiedungen zum Saisonausklang

Im Rahmen des letzten Spieltags waren wir zuhause gegen den FV Neuburg gefordert und konnten uns mit einem 4:2-Sieg einen tollen Saisonausklang bescheren.
Sinnbildlich für die komplette Saison und den letzten Wochen war unser Kader für dieses Spiel wieder sehr dünn besetzt, sodass wir die beiden AH-Spieler Jürgen Kuntz und Uwe Groß verpflichteten. Letzterer durfte wie auch im Hinspiel in Neuburg direkt in der Startelf seine fußballerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Zu Beginn des Spiels war für die Zuschauer zu erkennen, dass den meisten Spielern die lange Saison und dem ein oder anderen auch das „harte“ Wochenende in den Knochen steckte. So brauchte es eine taktische Umstellung von Fünfer- auf Viererkette um unser Spiel besser zu gestalten. Diese wurde nach elf Minuten dann auch mit der Führung für unsere Farben belohnt. Nach einem verlängerten Eckball ließ Uwe Groß mit einem trockenen Schuss in die lange Ecke dem Gästekeeper keine Abwehrchance. Die Führung konnte Marcel Köhler kurz vor der Halbzeit mit einem „Kullerball“ aus dem Gewühl ausbauen.
In die zweite Halbzeit starteten wir etwas schläfrig und bekamen prompt die Quittung hierfür. Mit einem sehenswerten Schuss aus der Distanz verkürzte Roman Walz in der 56.Spielminute. Anschließend merkte man uns aber an, dass wir unser letztes Spiel unbedingt gewinnen wollten. So bauten wir zwischen der 62. Und der 72.Spielminute durch Robin Dränkow und Modeste Nganamodei unsere Führung auf 4:1 aus. Im Anschluss plätscherte das Spiel bei den sonnigen Temperaturen dahin, wobei der Neuburger Thorsten Syring kurz vor Schluss noch Ergebniskosmetik betrieb.

Mit abschließend 50 Punkten und dem vierten Tabellenplatz krönte das Team die schon vorm letzten Saisonspiel feststehende Rekordsaison. In der dreizehnjährigen Geschichte der 1b konnte die Mannschaft nie einen besseren Tabellenplatz erreichen, nie mehr Punkte in der A-Klasse erringen und nie mehr Tore dabei erzielen. Bei der schwierigen Kaderlage ist dies besonders erwähnenswert und spricht mal wieder für die geile Kameradschaft der 1b. Chapeau!

Im Vorfeld des Spiels wurden die Abgänge Alpay Yalcin, Sebastian Ochs, Philipp Baltrusch, Marc Socher und Christian Braun verabschiedet. Es gilt zu betonen, dass letzterer alle 13 Jahre der 1b mitgegangen ist, dabei zwei Aufstiege feiern durfte und sich Richtung AH verabschieden wird. Natürlich wollen wir uns bei allen anderen Abgängen auch bedanken und euch viel Glück für die Zukunft wünschen.

Bedanken möchten wir uns auch bei den wenigen aber dennoch sehr treuen Zuschauern, die uns über die ganze Saison unterstützt haben.

Die Rekordsaison werden wir mit unserem traditionellen Abschlussfest und der langsam auch zur Tradition gewordenen Abschlussfahrt nach Mallorca in den kommenden Tagen gebührend ausklingen lassen.

 

 

Es spielten: Sebastian Ochs – Benjamin Kupper, Uwe Groß, Marc Socher, Christian Braun (86.Jürgen Kuntz) –Dennis Ramis, Alpay Yalcin, Marcel Köhler, Philipp Baltrusch (73. Alexander Wolf), Modeste Nganamodei, Robin Dränkow (90. Angelo Gehrlein)

Nicht zum Einsatz kamen: Sven Stehli, Tobias Schof

SV Hatzenbühl – SV Rülzheim II 2:1 (0:0)

Knappe Niederlage in Hatzenbühl

Am 29.Spieltag waren im letzten Auswärtsspiel der Saison in Hatzenbühl zu Gast und mussten uns am Ende knapp mit 1:2 geschlagen geben.
Die Ausgangssituation vor dem Spiel war mal wieder sehr bescheiden, da wir durch den Ausfall mehrerer Spieler mit dem aller letzten Aufgebot antreten mussten. Da kurz vorm Spiel auch noch Dauerbrenner Christian Braun krankheitsbedingt absagen musste, reaktivierten wir erneut Angelo Gehrlein und unseren Co-Trainer Tobias Schof für die Bank um das Spiel wenigstens mit 13 Mann anzugehen.
Diese unglücklichen Umstände und dass wir in dieser Formation so noch nie zusammen gespielt hatten, merkte man uns auch in der Anfangsminuten an. Nur selten konnten wir unser vor allem in der Rückrunde sicheres Kurzpassspiel aufziehen und somit erarbeiteten wir uns kaum Torchancen. Auch der Gast hatte Probleme im Spielaufbau und war nur durch Standards gefährlich. Dennoch merkte man ihnen vor allem mit ihrer körperlichen Präsenz an, dass sie noch den ein oder anderen Punkt benötigten um ganz sicher die Klasse zu halten. Nach und nach schafften wir es besser ins Spiel zu kommen und hatten dann auch gute Torchancen durch Alpay Yalcin, Selim Corovic und Modeste Nganamodei. Diese wurden aber allesamt nicht verwertet, sodass es mit einem 0:0 in die Kabine ging.
In der zweiten Halbzeit benötigten wir wieder eine kurze Anlaufphase, schnürten anschließend unseren in dieser Phase müde wirkenden Gegner aber regelrecht in deren Hälfte ein. Klare Torchancen konnten wir uns aber nicht erspielen, da entweder der letzte Pass zu ungenau war oder der Gästekeeper Beideck gut mitspielte. So kam es dann wie es in solchen Spielen kommen musste und Hatzenbühl konnte in der 74.Spielminute durch Felix Müller in Führung gehen. Vorrausgegangen waren mehrere unzureichende Klärungsversuche unsererseits, sodass Müller an der Strafraumgrenze zum erfolgreichen Torabschluss kam. Danach warfen wir alles nach vorne um den Ausgleich zu erzielen und mussten dann in der 80.Spielminute das 2:0 durch einen Konter des eingewechselten Adrian Cebulla hinnehmen. Zwei Minuten später erzielte Modeste Nganamodei mit seinem 20.Saisontreffer den Anschlusstreffer, der aber leider am Ende nicht zur Verbesserung des Endresultats beitrug.
Somit stand am Ende mal wieder eine Niederlage für uns zu Buche, wobei wir nach dem Spiel dennoch etwas zu „jubeln“ hatten: Durch die Ergebnisse der Konkurrenz sind wir vom 4.Tabellenplatz nicht mehr zu verdrängen und haben somit neben dem Punkterekord auch den Platzierungsrekord der 1b-Geschichte gebrochen.

Bedanken möchte sich die komplette Mannschaft bei den vielen Fans, die den Weg entweder per Auto oder sogar teilweise per Fahrrad nach Hatzenbühl gefunden haben. Danke für die Unterstützung!

Unser nächstes und letztes Spiel der Saison findet am kommenden Sonntag, den 26.05.2019 im heimischen Peter-Becht-Stadion statt. Anpfiff ist um 12:45 Uhr.

 

 

Es spielten: Sebastian Ochs – Benjamin Kupper, Robin Dränkow, Marc Socher, Alexander Wolf – Philipp Baltrusch, Alpay Yalcin, Selim Corovic, Marcel Köhler, Moritz Wolff (46. Angelo Gehrlein) – Modeste Nganamodei
Nicht zum Einsatz kam: Tobias Schof

SG Klingenmünster/Göcklingen – SV Rülzheim II 2:3 (1:2)

Nächster Sieg der 1b!

Bereits zum sechsten Mal in Folge gingen wir auch am vergangenen Sonntag als Sieger vom Platz und konnten beim Aufsteiger in Klingenmünster gewinnen.
Bereits nach zwei Minuten mussten wir einem Rückstand hinterherlaufen, da Gästespieler Heil erfolgreich war. Wie in den vergangenen Wochen ließen wir uns davon nicht beirren und konnten noch in der ersten Halbzeit durch Modeste Nganamodei und Selim Corovic das Spiel zu unseren Gunsten drehen. Wie auch in der ersten Abschnitt traf der Gastgeber früh und konnte durch Weiß den 2:2-Ausgleich erzielen.
Dass wir zurzeit aber „eine breite Brust“ haben, zeigte sich darin, dass wir unbeirrt und ruhig weiter nach vorne spielten und am Ende mit dem Siegtreffer belohnt wurden. Mal wieder war Modeste Nganamodei kurz vor Schluss der Torschütze.
Der Sieg ist wie auch die vergangenen Siege sehr hoch einzuschätzen, da wir seit Wochen immer wieder mit einem sehr dünnen Kader und reaktivierten Spielern auflaufen. Dies spricht für die Mentalität und die geile Kameradschaft der 1b! Hut ab!
Durch den Sieg konnten wir den Punkterekord aus der Saison 2014/2015 übertreffen und haben somit schon 3 Spiele vor Schluss die beste Saison der jüngeren 1b-Geschichte gespielt!

Unser nächstes Spiel findet am kommenden Sonntag, den 12.05.2019 gegen den Spitzenreiter aus Frankweiler statt. Dieser kann bei einem Sieg Meister der A-Klasse werden. Anpfiff im heimischen Peter-Becht-Stadion ist um 12:45 Uhr.

Es spielten: Sebastian Ochs – Moritz Wolff (65.Alexander Wolf), Dennis Ramis, Marc Socher (81. Angelo Gehrlein), Christian Braun – Philipp Baltrusch, Alpay Yalcin, Selim Corovic, Robin Dränkow, Vitor Meskhi (89. Marcel Köhler) –  Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kam: Sven Stehli

 

 

 

 

SV Rülzheim II – SpVgg. Oberhausen/Barbelroth 3:0 (0:0)

Erneuter Sieg und neue 1b-Landmarke gesetzt!

Zum 26. Spieltag emfpingen wir bereits am gestrigen Donnerstag im Rahmen einer englischen Woche die abstiegsbedrohte Spielvereinigung Oberhausen-Barbelroth. Die Ausgangssituation beider Mannschaften war klar: die Mannen der Spielvereinigung reisten an, um im Abstiegskampf etwas zählbares mitzunehmen. Der Zweitvertretung des SVR war daran gelegen, die nun bereits vier Spiele andauernde Siegesserie auszubauen und den so hart erarbeiteten Erfolg weiterführen zu können. Bei regnerischem Wetter tasteten sich beide Mannschaften des Spiels zunächst etwas vorsichtig ab. Schon in dieser Frühphase war erkennbar, in welche Richtung sich dieses Spiel entwickeln würde. Der SVR II hatte viel Ballbesitz, versuchte den Gast in der eigenen Hälfte zu binden und Torabschlüsse zu erzwingen. Die Spielvereinigung Oberhausen-Barbelroth verteidigte im ersten Durchgang konsequent und robust und verstand es ganz gut, die Angriffe über unsere schnellen Offensivspieler im richtigen Moment in den Griff zu bekommen und im Gegenzug durch Kontersituationen gefährlich zu sein. Es ergaben sich auf beiden Seiten einige wenige klare Torchancen, wobei die deutlicheren Möglichkeiten sich auf Seiten des SVR II häuften; der Oberhausener Keeper Rinck konnte einen Volley von Marcel Köhler zum Eckball parieren, Vitor Meshki und Kevin Baltrusch verfehlten die Hütte aus spitzem Winkel nur ganz knapp und auch Nganamodei Modeste verfehlte mit flachem Torschuss das Führungstor nur knapp. Letztendlich pfiff Schiedsrichter Niklas Eberle ohne Torerfolg einer der beiden Teams zur Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff stellte sich der Spielverlauf unverändert dar. Nach und nach erarbeiteten wir uns mehr Freiräume und klarere Torchancen. In der 52. Minute spielte der aufgerückte „Dauerbrenner“ Christian Braun von der linken Seite den in Strafraumnähe postierten Kevin Baltrusch an; dieser nahm den Ball auf, spielte 2 Gegenspieler aus und schloss innerhalb des 16ers trocken zur 1:0-Führung ab. Nach der Führung verlief die Partie in etwas ruhigeren Bahnen. Es dauerte bis zur 78. Spielminute bis Vitor Meshki sich auf der linken Seite frei lief und von Nganamodei Modeste mustergültig auf die Reise geschickt wurde. Meshki drang sodann von spitzem Winkel in den Strafraum ein und bugsierte das Leder am herauseilenden Torwart vorbei zur beruhigenden 2:0-Führung. In der Folge kontrollierten wir das Spiel mit großer Abgeklärtheit. In der 92. Spielminute wurde Vitor Meshki erneut mit einem langen Ball auf die Reise geschickt. Den im Strafraum aufspringenden Ball nahm Meshki auf, überlupfte seinen Gegenspieler und stand erneut alleine vorm Gästekeeper. Er schob dann überlegt zum 3:0-Endstand ein. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter ab und wir konnten uns über den 5. Sieg in Folge freuen, gleichbedeutend mit einem neuen 1b-Rekord. Diese Siegesserie ist die längste in der A-Klassen-Historie der Mannschaft. Darüber hinaus konnten wir so auch den 4. Tabellenplatz behaupten.

Bedanken möchten wir uns bei den wenigen Zuschauern, die uns trotz des des bescheidenen Wetters unterstützten. Ebenso bedanken wir uns bei Domenico Bottacio von der ersten Mannschaft der sich zur Verfügung stellte und uns so unterstützte.

Unser nächstes Spiel findet bereits am kommenden Sonntag, 05.05.2019 gegen die SG Klingenmünster/Göcklingen statt. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in Göcklingen.

 

Es spielten:

Sebastian Ochs – Benjamin Kupper, Marc Socher, Domenico Bottaccio (64. Angelo Gehrlein), Christian Braun – Dennis Ramis, Alpay Yalcin, Kevin Baltrusch ,Vitor Meskhi, Marcel Köhler (52. Selim Corovic) – Modeste Nganamodei 

 

Nicht zum Einsatz kam:

Moritz Wolff

 

SV Minfeld – SV Rülzheim II 1:3 (0:2)

Auch in Minfeld erfolgreich

Zum 25.Spieltag waren wir nach drei erfolgreichen Spielen beim Tabellennachbarn SV Minfeld zu Gast. Der Gastgeber hatte vor dem Spiel die gleiche Punktanzahl wie wir vorzuweisen und so konnten sich die Zuschauer auf ein enges Match einstellen. Zum Glück konnten wir Domenico Bottaccio von der ersten Mannschaft für dieses Spiel „verpflichten“, da wir ansonsten mit 12 Mann angetreten wären.
In der ersten halben Stunde tasteten sich beide Teams gegenseitig eher ab, wobei wir uns mit unserem Selbstvertrauen der letzten Wochen ein optisches Übergewicht erspielten. Wir ließen den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren und konnten immer wieder kleine Nadelstiche nach vorne setzen. Gute Abschlusssituation sprangen dabei aber nicht heraus, da wir im letzten Drittel oftmals zu unkonzentriert agierten oder gegen die hochstehende Minfelder Mannschaft ins Abseits liefen. Defensiv ließ die Abwehrreihe um den erfahrenen Bottaccio in dieser Phase bis auf einen harmlosen Freistoß nichts zu.
Nach und nach spielten wir auch zielstrebiger nach vorne und konnten in der 34.Spielminute die verdiente Führung erzielen. Spielertrainer Marc Socher „überchippte“ die Minfelder Abwehrreihe und schickte Modeste Nganamodei auf die Reise, der vor dem gegnerischen Keeper die Ruhe behielt und den Ball ins Tor einschob. Kurz vor der Halbzeitpause konnten wir unsere Führung sogar noch auf 2:0 ausbauen. Auf Vorlage von Modeste Nganamodei war Robin Dränkow aus kurzer Distanz erfolgreich.
In der Halbzeitpause waren wir uns alle einig, dass wir auch in der zweiten Halbzeit mit dem gezeigten Engagement und der Einsatzbereitschaft agieren mussten um den Dreier mit nach Hause zu nehmen. Der Gastgeber drückte auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten auf den Anschlusstreffer, wobei wir uns aufopferungsvoll dagegen wehrten. Als der Minfelder Sehringer in der 74. Spielminute von Benjamin Kupper regelwidrig zu Fall gebracht wurde, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Der Gefoulte ließ sich von alten Fußballerweisheiten nicht beirren und verwandelte sicher zum 2:1-Anschlusstreffer. Dies brachte uns aber nicht aus der Ruhe und wir konnten die ein oder andere brenzlige Situation unbeschadet überstehen. Mit der letzten Aktion im Spiel gelang es uns sogar wieder den alten Zwei-Tore-Vorsprung herzustellen. Der eingewechselte Marcel Köhler konnte sein erstes Pflichtspieltor für den SVR erzielen, als er im Nachschuss erfolgreich war. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter ab und wir konnten uns über den vierten Sieg in Folge freuen!

Bedanken möchten wir uns bei den wenigen Zuschauern, die sich trotz des U12-Turniers und des bescheidenen Wetters auf den Weg Richtung Minfeld gemacht haben.
Da für uns eine „englische Woche“ ansteht, spielen wir bereits Donnerstag, den 02.05.2019 gegen den Aufsteiger SpVgg. Oberhausen/Barbelroth. Anpfiff in Rülzheim ist um 19:30 Uhr.

 

 

Es spielten:
Sebastian Ochs – Benjamin Kupper, Marc Socher, Domenico Bottaccio, Christian Braun – Philipp Baltrusch, Alpay Yalcin, Vitor Meskhi (89. Alexander Wolf), Robin Dränkow, Moritz Wolff (73. Marcel Köhler) – Modeste Nganamodei

SV Rülzheim II – ASV Lug/Schwanheim 5:0 (2:0)

Dritter Sieg in Folge

Am gestrigen Sonntag war der Drittletzte ASV Lug/Schwanheim bei uns zu Gast. Der ASV konnte auch wie wir die letzten beiden Ligaspiele gewinnen und „schnupperte“ somit wieder an den Nicht-Abstiegsplätzen. Deshalb war uns allen klar, dass wir mit unserem dünnen Kader auch dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten. Zum Glück konnten wir vor dem Spiel Angelo Gehrlein reaktivieren, der sich bereit erklärte uns zu unterstützen.Wir starteten mit dem in den letzten Wochen erarbeiteten Selbstvertrauen ins Spiel und beherrschten den Gegner von Beginn an. Die Mannen aus Lug/Schwanheim hingegen zeigten sofort an, dass sie vorhatten gegen uns extrem tief zu stehen um mit langen Bällen in die Spitze zum Erfolg zu kommen. Nach dem wir in der Anfangsviertelstunde trotz einiger guter Offensivaktionen kein Tor erzielten, passten wir uns mehr und mehr unserem Gegner an. Die Folge war, dass wir diesen dadurch ins Spiel kommen ließen. Spätestens als der Kopfballtreffer des wuchtigen Gästestürmers Yoshua Stolzer zum vermeintlichen 1:0 wegen eines Foulspiels abgepfiffen wurde, waren wir wachgerüttelt. In der 33.Spielminute konnte uns Robin Dränkow, der während der ersten Halbzeit nach vorne in die Sturmspitze beordert wurde, mit einem sehenswerten Schlenzer über den Keeper in Führung bringen. Dieser Treffer stärkte unser Selbstvertrauen und so konnte Modeste Nganamodei kurz vorm Pausenpfiff einen schnell ausgeführten Freistoß von Marc Socher verwerten.
In der zweiten Halbzeit war dann spätestens nach dem herrlichen Tor von Kevin Baltrusch, der den Gästekeeper „überchippte“, der Wille unserer Gegner gebrochen. Anschließend konnte Robin Dränkow den Spielstand noch auf 4:0 ausbauen. Das Highlight des Spiels sahen die Zuschauer dann aber in der 75.Spielminute als unser Spielertrainer Marc Socher einen perfekt getimten Diagonalpass auf den reaktivierten Angelo Gehrlein spielte und dieser abgezockt in die lange Ecke zum 5:0 verwandelte.
Bedanken möchten wir uns bei den diesmal für unsere Verhältnisse zahlreichen Zuschauern und beim Schiedsrichter Andreas Eberle, der die Partie stets unter Kontrolle hatte und souverän leitete.
Da am Osterwochenende spielfrei ist, steht für uns erst wieder in zwei Wochen das nächste Spiel an. Am Sonntag, den 28.04.2019, sind wir zu Gast beim Tabellennachbarn SV Minfeld. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

 

 

Es spielten:
Sebastian Ochs – Benjamin Kupper, Marc Socher, Robin Dränkow (79. Alexander Wolf), Christian Braun – Dennis Ramis, Alpay Yalcin, Vitor Meskhi (46. Angelo Gehrlein), Moritz Wolff (70. Marcel Köhler), Kevin Baltrusch – Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kamen:
Sven Stehli

Phönix Bellheim – SV Rülzheim II 0:2 (0:1)

Derbysieg in Bellheim

Schon am für uns ungewohnten Samstag waren wir bei unseren Nachbarn in Bellheim zum Derby zu Gast. Der „Phönix“ rangierte vor dem Spiel einen Platz vor uns in der Tabelle und somit war mit einem engen und umkämpften Derby zu rechnen. Wie schon die gesamte Runde mussten wir auch zu diesem Spiel mit einem sehr dünnen Kader anreisen.
Von Beginn an merkten die anwesenden Zuschauer aber sofort, dass wir trotz der Umstände gewillt waren die 4:2-Hinspielniederlage wettzumachen und seit September 2013 endlich mal wieder im Brauereidorf zu gewinnen. Wir legten los wie die Feuerwehr, störten den Gegner früh und konnten bereits nach zwei Spielminuten in Führung gehen. Vitor Meskhi setze sich über links durch und bediente den eingelaufenen Modeste Nganamodei, der im Fallen den Ball über die Linie bugsierte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erspielten wir uns mal wieder mehrere hochkarätige Chancen, die wie schon in den vergangenen Wochen fahrlässig vergeben wurden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ließen wir dadurch den Gastgeber mehr und mehr ins Spiel kommen, wobei unsere Abwehr um Spielertrainer Marc Socher aber sicher stand und den Bellheimern keinen richtigen Torabschluss gewährte.
Die zweite Halbzeit verlief im Prinzip wie die erste: Wir spielten dominant auf, erarbeiteten uns Chance um Chance und konnten die Führung aber leider nicht ausbauen. So länger das Spiel dauerte umso mehr versuchten die Bellheimer den Ausgleich mit der Brechstange zu erzwingen. Die vielen langen Bälle der Gastgeber konnten wir mit unserem Defensivverbund aber allesamt klären und wenn mal eine Flanke durchkam, war unser Torwart Ochs zur Stelle. Aller spätestens zu diesem Zeitpunkt merkte man, dass es an diesem Tag nur einen Sieger geben konnte. Kurz vor Schluss wurde bei einem Konter Vitor Meskhi durch den eingewechselten Marcel Köhler freigespielt und konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marc Socher sicher zum umjubelten und hochverdienten 2:0. Kurze Zeit später pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Dorian Schurer das Spiel ab und wir konnten uns über den ersten Sieg seit 2013 im Franz-Hage-Stadion freuen. Anschließend ließ man den Abend mit den Bellheimern in deren „Waldstube“ ausklingen.

Eigentlich haben wir es ja satt ständig die mangelnde Zuschauerresonanz bei unseren Spielen zu erwähnen. Da es aber am Samstag einen weiteren traurigen „Höhepunkt“ gab, sehen wir uns dazu gezwungen. An einem Samstagnachmittag (bei spielfreier erster Mannschaft) waren beim Derbysieg gegen die erste Mannschaft von Phönix Bellheim drei Zuschauer aus Rülzheim! Da hat die Mannschaft, die seit Wochen das Maximale abruft und mit vielen „Ur-Rülzheimern“ gespickt ist, eigentlich mehr verdient!

Am kommenden Sonntag, den 14.04.2019, ist der ASV Lug/Schwanheim bei uns zu Gast. Anpfiff im heimischen Peter-Becht-Stadion ist schon um 12:45 Uhr.

Es spielten:
Sebastian Ochs – Benjamin Kupper, Marc Socher, Phillipp Baltrusch, Christian Braun – Dennis Ramis, Alpay Yalcin, Vitor Meskhi (90. Alexander Wolf), Moritz Wolff (78. Marcel Köhler),, Kevin Baltrusch – Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kamen:
Sven Stehli, Marcel Weber

SV Rülzheim II – VTG Queichhambach 3:1 (2:1)

Sieg gegen den Tabellenführer aus Queichhambach!

Zum zweiten Heimspiel 2019 war der Ligaprimus VTG Queichhambach bei uns auf dem heimischen Kunstrasenplatz zu Gast.
Nach zwei Niederlagen in Folge und einer wie immer ausbaufähigen Trainingsbeteiligung unter der Woche waren die Rollen vor dem Spiel eigentlich klar verteilt. Wer aber dachte, dass wir uns nur auf unsere Defensive konzentrieren würden, wurde gleich zu Beginn des Spiels eines Besseren belehrt. Schon in den Anfangsminuten spielten wir nicht nur gut mit, sondern erarbeiteten uns auch einige gute Torchancen. Die Beste wurde nach zehn Minuten von einem VTG-Verteidiger auf der Linie geklärt, der seinen schon geschlagenen Keeper zur Hilfe eilte. Vorausgegangen war eine feine Einzelleistung des an diesem Tag mal wieder überragend aufspielenden Kevin Baltrusch. In der 13.Spielminute bekamen wir einen Freistoß an der Strafraumkante zugesprochen, welchen unser Spielertrainer Marc Socher sehenswert um die Mauer ins Tor schlenzte.
Mit der Führung im Rücken spielten wir teilweise groß auf und konnten in Minute 40 das 2:0 erzielen. Mal wieder war der Torschütze Modeste Nganamodei, der von Dennis Ramis auf die Reise geschickt wurde und abgeklärt ins Tor einschob. Der Gast aus Queichhambach blieb während der ersten Halbzeit aber stets gefährlich, konnte aber hauptsächlich nur bei Standardsituationen zu Torabschlüssen kommen. Nach einem solchen eigentlich abgewehrten Standard mussten wir auch noch kurz vorm Halbzeitpfiff den Anschlusstreffer hinnehmen. Torschütze war der Gästeakteur Manuel Albrecht, der mit einem sehenswerten 25-Meter-Schuss erfolgreich war.
In der zweiten Halbzeit bauten die Gäste mehr und mehr Druck auf, wobei wir sie aber mit viel Leidenschaft und Wille von unserem Tor fernhalten konnten. Dabei bot sich für uns immer wieder die ein oder andere Möglichkeit zum Kontern. In dieser Phase nutzte Modeste Nganamodei einen Abstimmungsfehler zwischen einem VTG-Abwehrspieler und dessen Torwart und konnte in der 62.Spielminute sein zweites Tor an diesem Tage erzielen. Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung ließen wir nichts mehr „anbrennen“ und hatten nebenbei auch noch mehrere Großchancen auf das vierte Tor. Als der Schiedsrichter nach 93 gespielten Minuten dann abpfiff war der Jubel über den Sturz des Tabellenführers groß.
Einziger Wermutstropfen ist die erneute Verletzung von unserem Spieler Patrick Nolan, der schon nach wenigen Minuten ausgewechselt werden musste. Gute Besserung Patrick!
Schon am kommenden Samstag, den 06.04.2019, sind wir im Derby beim Phönix Bellheim zu Gast. Anpfiff in Bellheim ist um 16 Uhr und die Mannschaft hätte es mal verdient wenn auch mal zu Auswärtsspielen mehr als fünf Zuschauer kommen würden!

Es spielten:
Sebastian Ochs – Benjamin Kupper, Marc Socher, Phillipp Baltrusch, Christian Braun – Dennis Ramis, Alpay Yalcin, Vitor Meskhi (86. Marcel Köhler), Patrick Nolan (6. Moritz Wolff; 75. Robin Dränkow), Kevin Baltrusch – Modeste Nganamodei

Nicht zum Einsatz kam:
Sven Stehli

TuS Schaidt – SVR II – 1:0 (1:0)

Am gestrigen Sonntag waren wir zu Gast in Schaidt. Beim in der Tabelle in unmittelbarer Nähe zu den Abstiegsrängen platzierten Turn- und Sportverein erwartete uns eine enge Begegnung, bei der wir es leider erneut verpassten, beste Gelegenheiten in Tore umzumünzen und so eine Niederlage hinnehmen mussten.

Doch zunächst der Reihe nach: eine auf beiden Seiten nervöse Anfangsphase konnten wir trotz einiger defensiver Abstimmungsprobleme schadlos überbrücken. Nach und nach arbeiteten wir uns durch guten Einsatz unserer Flügelspieler über das Langpassspiel aber auch durch Kurzpassspiel näher an das Tor der Schaidter. So kamen wir zu einigen passablen Abschlussgelegenheiten. Den entscheidenden Nachdruck ließen wir jedoch vermissen, vertändelten oft den richtigen Zeitpunkt zum Torschuss oder gingen bei den Einschussgelegenheiten zu unkonzentriert zu Werke. Zwischen der 20. und 35. Spielminute entglitt uns, auch in Verbindung mit der Unfähigkeit aus der Feldüberlegenheit Profit zu schlagen, etwas die Kontrolle über das Spielgeschehen und es unterliefen uns einige Fehler im Aufbauspiel. Einen solchen Fehler nutzen die Gastgeber. Nach einer Uneinigkeit in unserer Defensivarbeit konnte ein Schaidter den Ball dankend erobern und auf Julian Becker querlegen der seine Farben sodann mit trockenem Abschluss in der 26. Spielminute mit 1:0 in Führung brachte. In der Folge gab es auf beiden Seiten noch einige Torchancen, letztlich nahmen die Schaidter die Führung jedoch mit in die Kabine.

In der zweiten Spielhälfte agierte hauptsächlich der SVR. Bei der Beschreibung des Spielverlaufs tut man sich jedoch etwa schwer. Wir drängten die vollständige zweite Hälfte auf den Ausgleich, hatten auch erneut sehr viele Möglichkeiten, Tore zu erzielen oder uns in die Lage dazu spielen. Allerdings war spür- und sichtbar, dass uns bei fast allen Aktionen die letztlich notwendige Konsequenz fehlte, sei es beim richtigen Zuspiel im rechtzeitigen Moment, der notwendigen schlussendlichen Durchsetzungskraft in entscheidenden Zweikämpfen rund um den gegnerischen Strafraum oder auch bei der Abschlussgenauigkeit. Bezeichnend wäre hier eine Szene zu nennen, bei der unser Torschuss vom gegnerischen Keeper pariert wurde und wir das Kunststück hinbekamen, beim Nachschuss die Pille aus 6-7 Metern Entfernung nicht über die Linie zu drücken, sondern den im Rettungsversuch befindlichen letzten Verteidiger auf der Linie anzuschießen. Im Gegenzug war der Gastgeber noch vereinzelt bei Kontersituationen gefährlich. Letztendlich blieb es jedoch bei dem für uns nicht zufriedenstellenden 1:0 und wir mussten somit die zweite Niederlage in Folge hinnehmen.

 

Am kommenden Sonntag, den 31.03.2019, empfangen wir den Tabellenführer VTG Queichhambach. Anpfiff in Rülzheim ist um 12:45Uhr.

 

Es spielten:

Sebastian Ochs – Benjamin Kupper, Marc Socher, Dennis Ramis, Christian Braun – Kevin Baltrusch, Patrick Nolan, Alpay Yalcin, Vitor Meshki, Selim Corovic – Modeste Nganamodei

 

Nicht zum Einsatz kamen:

Marcel Weber, Sven Stehli, Moritz Wolff

 

 

1 2 3 11