Category Archives: 1. Mannschaft

Marc Socher übernimmt SVR II

Der spielende Co-Trainer der 1. Mannschaft und langjährige Kapitän Marc Socher übernimmt ab sofort das Traineramt der zweiten Mannschaft in der A-Klasse und wird Nachfolger von Simon Hartenstein, der vor einigen Tagen zurückgetreten ist.

Marc wird als Spielertrainer seine ganze Erfahrung einbringen und seine erste Chef-Trainer-Position bekleiden. Wir freuen uns sehr, dass er sofort seine Bereitschaft zeigte und sich mit vollem Engagement und Ehrgeiz dieser Aufgabe widmet.

Wir wünschen ihm und dem Gesamtkader ganz viel Erfolg.

Damit wird weiter an dem Konzept der noch engeren Verzahnung von erster und zweiter Mannschaft gearbeitet.

Saisonstart 1. Mannschaft – Trainingsauftakt

Erster „Arbeitstag“ in der Saison 2018/19
 
Am Samstag, den 30.6., um 10 Uhr, standen 21 Mann der ersten Mannschaft  auf dem Platz des Peter-Becht-Stadions. Es fehlten nur Robin Dränkow, Kadir Yalcin und Gökhan Istanbullu. Mit einem Kader von 24 Mann geht unsere Erste ins Rennen.

Bevor das erste Training begann, wurden alle Teilnehmer durch Franz Pietruska begrüßt.
Ein herzliches Willkommen im Namen des gesamten Sportvereins an alle, insbesondere an die neuen Spieler.
Die Neuzugänge wurden dabei auch vorgestellt.
Die Trainer, Patrick Brechtel, Marc Socher und Sascha Pfirrmann übernahmen das Team und das erste Trainingsprogramm konnte starten.
 
Folgende Neuzugänge dürfen wir in unseren Reihen begrüßen:
Balasa Renaldo (SG Kirchheim)
Selim Corovic (VFR Rheinsheim)
Jesko Pfister (TSG Jockgrim)
Steven Bendusch (TuS Mechtersheim)
Mark Barisic (TuS Mechtersheim)
Bojan Custic (TuS Mechtersheim)
Max Krämer (TB Jahn Zeiskam)
Vitor Meshki (zurück aus Leihe TuS Knittelsheim)
 
Eugen Galkin (FSV Freimersheim, SVR II)
Watson Zachariah Bruce (Neuseeland, SVR II)
Marcel Weber (FC Leimersheim, SVR II)
Sari Burak Can (SV Scheinbenhardt, SVR II)

1. Mannschaft Kaderplanung 2018/2019

Die Kaderplanung für die Saison 2018/2019 ist weit vorangeschritten.

Ralph Knapich teilte mit, dass bis auf Marco Krucker, Dennis Karn, Raphael Gehrlein (alle Viktoria Herxheim), Eric Kiefer (Tus Hohenecken) und Bernhard Benneter (SV Büchelberg) alle Spieler des aktuellen Kaders Ihre Zusage für die kommende Saison erteilt haben.

Folgende Neuzugänge dürfen wir in unseren Reihen begrüßen:

Sandro Faulhaber (SVR II)
Balasa Renaldo (SG Kirchheim)
Selim Corovic (VFR Rheinsheim)
Jesko Pfister (TSG Jockgrim)
Steven Bendusch (TuS Mechtersheim)
Mark Barisic (TuS Mechtersheim)
Bojan Custic (TuS Mechtersheim)
Max Krämer (TB Jahn Zeiskam)
Vitor Meshki (zurück aus Leihe TuS Knittelsheim)

SVR – FSV Offenbach 2:2 (1:1)

Fotos (Titelbild und Galerie, siehe unten) von Jannik Mahl www.jmms-photography.de

Nach einer enttäuschenden Leistung gab der SVR im Titelrennen 2 wichtige Punkte ab. Vor allem in der 1.HZ lief trotz zahlreicher
Möglichkeiten so gut wie gar nichts zusammen. Durch einen Konter und Unachtsamkeit in der Abwehr fiel bereits in der 14.Spielminute
das 0:1 für Offenbach. Viel Glück war im Spiel, als das 0:2 nur noch durch die Latte verhindert wurde. Quasi mit dem Halbzeitpfiff dann doch noch der 1:1 Ausgleichstreffer durch Rexhep Mustafa.
Die 2.Halbzeit war relativ ausgeglichen und als in der 79.min. der Führungstreffer zum 2:1 Andre Nenning gelang, dachten alle Zuschauer, daß das Spiel jetzt gelaufen sei. Aber dem war nicht so. In der Rülzheimer Abwehr stimmte keine Zuordnung mehr und so fiel dann noch der Ausgleichstreffer zum 2:2 in der 82.Spielminute.
Hätte der SVR-Keeper Kadir Yalcin nicht noch einige Offenbacher Chancen vereitelt, wäre aus dem Unentschieden noch eine Niederlage geworden.

FSV Schifferstadt – SVR 0:1 (0:1)

Volle Ausbeute ohne Glanz
 
 
Die Lilanen spielten das 25-ste Ligaspiel beim FSV Schifferstadt.
Etwas 50 SVR-Fans waren mitgereist. 
Die ersten 15 Minuten spielte das SVR-Team bestimmend und ballsicher.
Zwei sehr gute Tormöglichkeiten blieben leichtfertig ungenutzt. Der Gastgeber verlor zunehmend den Respekt und entwickelte einige vielversprechende Angriffe. Die Rülzheimer hatte im ersten Durchgang mehrmals Glück, als die FSV-Stürmer überhastet vergaben.
Das Schiedsrichter-Trio entschied mehrmals unglücklich, machte zudem bei einer Foulentscheidung keine eindeutigen Zeichen für welches Team gepfiffen wurde. Das nutzte, der an diesem Tag überragende Carsten Lutz aus, führte schnell und entschlossen einen Freistoß aus. Andelo Srzentic konnte mit einem Flachschuss sein Team mit 0:1 in Führung bringen. So ging es dann auch zur Pause.
 
Danach gab es einen spannenden Schlagabtausch. Je mehr die Lilanen das Spiel wieder unter Kontrolle bekamen, je nachlässiger und leichtsinniger wurden sie. Hätten die FSV Stürmer die sich daraus ergebenen Chancen genutzt, wer weiß, wie das Spiel dann ausgegangen wäre.
Erst gegen Spielende dominierten die Männer von Patrick Brechtel. Sie zeigten, was im Team für eine Klasse steckt.
Leider konnten Sie mehrere, zum Teil klare Chancen, nicht in Zählbares umsetzen. So mussten die mitgereisten Fans bei den Konterangriffen des FSV bis zum Abpfiff um die drei Punkte bangen. 
Am Ende war der Auswärtssieg verdient, dieser hätte aber höher ausfallen müssen.
Das Personal auf der Bank war knapp. Für Jesper Brechtel, der muskulöse Probleme bekam, lief in der 29 Min. Bernhard Benneter auf. 
In der 68 Min. kam Gökhan Istanbullu für Rexhep Mustafa ins Spiel und in den Schlussminuten griff Max Brechtel für den erschöpften Andre Nenning ins mit Spiel ein. Der Schlusspfiff besiegelte einen weiteren Sieg der den Verbleib in der Tabellenspitze sicher stellte.
 
Franz Pietruska

SVR – SV Vikt. Herxheim 1:1 (0:1)

Gerechtes Unentschieden im Spitzenspiel!

Fotos (Titelbild und Galerie, siehe unten) von Jannik Mahl www.jmms-photography.de

Am gestrigen Donnerstag trennten sich beide Mannschaften im Derby vor 1.300 Zuschauern mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Im Vergleich zur 0:1 Niederlage gegen Schifferstadt schickte Cheftrainer Patrick Brechtel exakt die gleiche Anfangsformation im Peter Becht-Stadion ins Rennen.

In der ersten Hälfte verzeichnete das SVR-Team eine riesen Chance, als Andre Nenning auf einen Rückpass von Innenverteidiger Cenusa spekulierte und somit frei vor Torhüter Stengel auftauchte, diesen aber nicht überwinden konnte. Die Gäste hingegen gingen Mitte der ersten Hälfte in Führung, als Marcel Meinzer sich über die linke SVR-Abwehrseite durchtankte und nach Innen passte. Der völlig freistehende Nicolas Fink lies mit einem trockenen Schuss Torhüter Yalcin keine Chance. Nicht unverdient gingen die Gäste mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

In der zweite Hälfte nahm das SVR-Team Fahrt auf und wurde direkt belohnt. In einer fast identischen Situation zum Führungstreffer der Gäste tankte sich nun Jesper Brechtel über rechts durch, passte nach Innen und der jederzeit umtriebige Carsten Lutz hatte wenig Mühe den Ball zum umjubelten Ausgleich einzuschieben. Kurz danach verletzte sich der starke Marcel Meinzer so schwer an der Schulter, dass er das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte. Eine gute Besserung an dieser Stelle an den Herxheimer Mittelfeldmotor. In der Folgezeit taten sich beide Teams schwer, wirkliche Großchancen herauszuspielen. Ein davon hatte gegen Ende der Partie Jesper Brechtel, der jedoch freistehend nach guter Vorarbeit von Andre Nenning den Ball nicht richtig traf. Beide Teams scheuten das letzte Risiko und hatten Respekt vor den Kontern des Gegners.

Fazit:
Das Spiel lebte von der Spannung, kein Team wollte gegen Ende einen Fehler produzieren, um gegenüber der Konkurrenz punktemäßig nicht ins Hintertreffen zu geraten. Die Spitze ist eng zusammengerückt. Die Mannschaft, welche sich in den letzten 5-6 Spielen keine Blöße gibt, wird am Ende auch oben stehen. Der SVR hat noch sechs Brocken vor sich. Auswärts beim FSV Schifferstadt, Gau Odernheim, Bretzenheim und TuS Altleiningen und zu Hause das Derby gegen Offenbach und gegen die starke Mannschaft aus Bodenheim. Gelingt es der Mannschaft jedes Spiel mit vollem Einsatz, Kampf, Leidenschaft und vor allem Zusammenhalt anzugehen, so ist ihr einiges zuzutrauen.

 

SVR – TuS Altleiningen 2:0 (1:0)

„Angstgegner“ erst in der 90-sten Min. bezwungen!

hier gehts zu den Bildern!

Das Nachholspiel gegen den TuS Altleiningen wurde am 25. Februar gespielt.
In den vergangenen Jahren haben sich die Altleininger zu einem „Angstgegner“ des SVR entwickelt.
Sie haben die Lilanen immer wieder schlecht aussehen lassen.
Das SVR-Team des Gastgebers war im Vergleich zum letzten Spiel in 2017 auf einigen Positionen umgestaltet worden. Im Sturm war Andre Nenning ein torgefährlicher Akteur, im Mittelfeld zog der zweite Neuzugang Jesper Brechtel sein Kombinationsspiel auf. Und im Tor Stand Kadir Yalcin, der bereits in der D-Jugend bei SVR spielte und dann loszog um eine tollen Werdegang zu startete. Er kam vom Oberligisten SV Karbach zum SVR zurück.
 
Auf tief gefrorenem Boden boten beide Teams ein hochklassiges Match.
Der SVR spielte im ersten Durchgang sehr motiviert und engagiert. Die Lilanen machten das Spiel. Eine deutliche Feldüberlegenheit konnte aber nicht in Tore umgemünzt werden. Das Spiel war hart geführt, es war aber niemals unfair. Erst in der 44 Min. konnte Marc Socher einen Flankenball per Kopf so geschickt verlängert, dass der TuS-Torhüter zusehen musste, wie der Ball im Netz zum 1:0 landete.
Nur eine Minute später pfiff die sehr gut leitende Schiedsrichterin, Fabienne Michel, zur Halbzeit.
 
Wie erwartet mussten sich in der zweiten Halbzeit die Lilanen einem sehr starkem Druck der Altleininger aussetzen. Nach und nach erarbeiteten sich die robusten Gäste eine andauernde Feldüberlegenheit. Nun mussten die SVR-Fans bangen ob es denn am Ende ausreichen wird die 1:0-Führung über die Zeit zu bringen. Kadir Yalcin hatte durch zwei reflexartige Paraden ein Unheil verhindert. Erst als Raphael Gehrlein für Rexhep Mustafa und Eric Kiefer für Carsten Lutz neu ins Spiel kamen, konnte ein schneller Kontergegenzug des SVR erfolgreich abgeschlossen werden.
Eric Kiefer schoss von halblinks auf das TuS-Gehäuse. Der Ball wurde zu kurz abgewährt, aber da stand Andre Nenning goldrichtig und schob aus kurzer Distanz zum 2:0 ein.
Somit war der vermeintlicher „Angstgegner“ der letzten Jahre endlich besiegt.
 
Bericht: Franz Pietruska

Torwart Trainer Pfirrmann verlängert!

Der beliebte „ Lange“ , der den Großteil der Vorrunde noch selbst im Kasten stand, hat auch für die kommende Runde zugesagt. „ Darauf sind wir sehr stolz. Mit Sascha haben wir nicht nur einen Top Trainer, sondern auch noch einen Super Torwart und einen tollen Typen“, so Ralph Knapich! Sascha freut sich schon auf die 3 hochmotivierten Keeper, Yalcin, Faulhaber und Karn, die allesamt fit in die Vorbereitung gestartet sind.

 

Srzentic verlängert ebenfalls!

Es geht Schlag auf Schlag im Peter Becht Stadion. Auch Andelo Srzentic verlängert bei den Lilanen! Der viel umworbene Mittelfeldspieler entschied sich bewusst für den SVR! „Ich bin hier noch lange nicht fertig“, so der sympathische Andelo! 
Spieler und Verantwortliche freut es, dass die Stimmungskanone ein weiteres Jahr in Rülzheim die Fussballschuhe schnüren wird!
1 2 3 4