Category Archives: Allgemein

SV Horchheim – SVR 1:0 (0:0)

IMGP9047[1]

Enttäuschende Vorstellung des SVR.
Wie schon in den vorangegangenen Spielen mangelte es den Lilanen an Durchschlagskraft im Sturm. Trotz
Überlegenheit über den gesamten Spielverlauf gelang es nicht, die Horchheimer in ihrer Abwehr zwingend
in Verlegenheit zu bringen. Ein Kopfball an die Latte in der 1.HZ und ein Pfostenschuß in der 2.HZ waren einfach zu
wenig. Den Horchheimern reichte ein einziger Schuß aufs Tor, der auch noch abgefälscht wurde zu einem 1:0 Heimerfolg.
Fazit:
Nach dieser Vorstellung im letzten Pflichtspiel 2017 wird es verdammt schwer, das anvisierte Ziel „Aufstieg in die Verbandsliga“
noch zu erreichen. Trotzdem darf der Kopf jetzt nicht in den Sand gesteckt werden. Es ist immer noch alles möglich. Entscheidend
wird sein, wie die Winterpause überstanden und der Neustart im nächsten Jahr beim 1. Spiel (Nachholspiel gegen Altleiningen)
gelingen wird.

SVR – Wormatia Worms II abgebrochen

Fußball_RülzheimWorms_03122017-5_preview[1]

Schneetreiben zwingt Schiri zum Spielabbruch.

Als das Spiel angepfiffen wurde (Foto), sah es noch so aus als könnte es bis zum Ende gespielt werden.
Der SVR spielte gut und feldüberlegen. Leider nutzten die Lilanen Ihre sehr guten Tormöglichkeiten nicht.
Das rächte sich in der 28’ als Sascha Pfirrmann den glitschigen Ball zur Ecke lenkte. Den Eckstoß nutzten die Wormser zum 0:1.
Es war bis da hin Ihre einzige Torchance. Die Lilanen machten weiter das Spiel, aber wie bereits in Grünstadt eine Woche zuvor, blieben die Sturmspitzen stumpf. Mit diesem Zwischenstand ging es zur Pause in die Kabinen.

Danach dauerte es einige Minuten, bis das Schiri-Trio auf Abbruch wegen zu hoher Verletzungsgefahr entschied.
Diese Entscheidung wurde von beiden Teams und den Fans so hingenommen. Die Platzverhältnisse verschlechterten sich von Minute zu Minute weiter. Ein ordentliches Fußballspiel war beim bestem Willen nicht mehr möglich.

Bilder von der 1.Halbzeit

Franz Pietruska

03.12.17 – SVR II vs. FC Insheim

IMG_6273_1

Verdienter Sieg gegen Insheim
hier gehts zu den Bildern!

An diesem Sonntag empfingen wir die Mannschaft aus Insheim. Aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes im Peter Becht Stadion mussten wir auf den Kunstrasen nach Rheinzabern ausweichen.

Mit dem Anpfiff war zu spüren das unsere Mannschaft absolut gewillt war die nächsten drei Punkte zu holen. Sie spielte aus der vorgegebenen Ordnung immer wieder geduldig nach vorne. Es dauerte lediglich bis zur 10 Spielminute ehe sich Modeste Nganamodei gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und nur noch regelwidrig vom Insheimer Torwart gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dennis Faust souverän. Unsere Spieler ließen sich von der teilweise hektischen Spielweise des Gegners überhaupt nicht beeindrucken und blieben stets bei der von Trainer Simon Hartenstein vorgegebenen Linie. In der 40. Minute konnten wir wiederum durch Dennis Faust auf 2-0 erhöhen. Vorausgegangen war ein schöner Pass von Christian Braun hinter die Abwehr des Gegners. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild Insheim versuchte früh anzulaufen, die Defensive der Lilanen hatte aber stets eine Antwort. Nach einem schönen Eckball von Patrick Nolan erhöhte Bernhard Benneter auf 3-0. In der 70 Minute verkürzte Insheims bester Spieler Demirel mit einem Distanzschuss auf 3-1. Nach kurzer Unordnung in unserem Spiel fingen wir uns wieder und erarbeiteten uns weitere gute Torchancen. Es sollte uns lediglich noch ein Treffer durch Modeste Nganamodei gelingen. So pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Marek Blasczyk beim Stand von 4-1 nach 90 Spielminute ab.

Fazit

Die Mannschaft hat sich Aufgrund ihrer Art und Weise wie sie gespielt hat diese drei Punkte absolut verdient. Man merkte das sie mit dem richtigen Plan aufs Feld geschickt wurde, welcher zu ( fast ) jeder Minute umgesetzt wurde. Jetzt gilt es dies zu bestätigen und die nächsten drei Punkte zu wollen. Die Chance bietet sich bereits am Donnerstag 7.12. um 19.30 Uhr beim Nachholspiel in Neuburg. Auch in der kälteren Jahreszeit würde sich die Mannschaft über Unterstützung freuen.


Tobias Schof

Clubhaus wird Ristorante Pizzeria CASA LILA

IMG_1253 (2)[1]

Foto am Eröffnungsabend:
Bürgermeister Reiner Hör überbringt die Glückwünsche der Gemeinde und wünscht zufriedene Gäste. 
Von links: Franz Pietruska, Reiner Hör, Filomena Salonna, Oronzo Flore und Jürgen Deutsch.
Seit dem 13. November hat der SV Rülzheim wieder Wirtsleute in seinem Clubhaus. Die Gaststätte bekam einen neuen Namen: „CASA LILA“.
Das original italienische Wirtspaar Filomena Salonna und Oronzo Flore bieten ihren Gästen frische hausgemachte Pasta und Pizza, sowie eine Menge weiterer italienischer und deutscher Spezialitäten an. 

Sobald das Wetter angenehm ist, servieren unsere Wirtsleute auch auf der einzigartig schönen Clubhaus-Terrasse.
Das Lokal ist täglich ab 11:45 Uhr geöffnet. Es gibt Mittagstisch-Angebote, die die Mitarbeiter der Rülzheimer Unternehmen bereits nach wenigen Tagen rege nutzen. Selbstverständlich können zahlreiche Gerichte bestellt und in kurzer Zeit abgeholt werden.
Filomena ist leidenschaftliche Köchin, sie bereitet auch gerne für Familien-, Vereins-, oder Firmen-Events, komplette, wunderschön aufbereitete Platten, vor. Der Phantasie sind hierbei kaum Grenzen gesetzt.

Im CASA LILA liegen Flyer aus, aus denen die Gäste ihre Abholgerichte auswählen können. Die große Speisekarte bietet ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken.
Wenn Sie neugierig geworden sind, dann testen Sie die Angebote. Filomena und Oronzo freuen sich auf Ihren Besuch im CASA LILA.

VfR Grünstadt – SVR 2:2 (1:1)

SVR-Spitzen bleiben stumpf –
anderer VfR als im Vorspiel.

Unter Flutlicht auf durchnässtem Platz vor 97 Zuschauern konnten die Lilanen nur einen Zähler mitnehmen.
Das Team von Brechtel, Socher und Pfirrmann, die alle auf dem Platz standen, spielte von Beginn an schön und sehr ansehnlich. Man sah deutlich, dass die Gastgeber anders eingestellt waren als im Vorspiel in Rülzheim, das der SVR mit 6:0 gewann. Sie wollten auf keinen Fall wieder „unter die Räder kommen“. Die Grünstadter griffen früh an, das gefiel den SVR-lern nicht. Wie aus dem heiteren Himmel fiel dann in der 18’ das 1:0, nachdem ein Freistoß an Freund und Feind vorbei im SVR-Gehäuse landete. Die Lilanen spielten unbeirrt weiter und hatten sich auch einige wenige Chancen erarbeitet. Ein schneller Angriff führte über Michael Bittner, der klug in den Strafraum drängte und den Ball am Gegenspieler vorbei legte, dabei aber durch ein Foul zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Patrick Brechtel gegen den Torwarthünen des VfR in der 40’ sicher. Nur eine Minute später war es wieder Patrick Brechtel, der durch ein Foul im Strafraum aus einer schussbereiten Position durch einen Schubser zum Fallen gebracht wurde. Der Pfiff blieb allerdings vom sonst gut leitenden Schiedsrichter, Markus Dunsbach, aus.
Nach der Pause bot sich ein sehr ähnliches Bild, der SVR machte das Spiel, einige Torchancen blieben ungenutzt.
Auffällig war, dass die Stürmer in Lila sich über die gesamte Spieldauer nicht entscheidend durchsetzen konnten. Es fehlte der letzte unbändinge Wille, den Torerfolg zu finden. So wurden sie auch nacheinander ausgewechselt. Für Eric Kiefer kam in der 73’ Moritz Stock und für Gökhan Istanbullu kam der wiedergenesene Andelo Srzentic, der sofort Druck nach vorne machte.
Doch dann kam in der 84’ ein Schockerlebnis. Durch eine Unachtsamkeit in der SVR-Abwehr konnte Fabio Fath den Ball zum 2:1 an Pfirrmann ins Netz befördern. In dieser Phase kam noch Vitor Meshki für Michael Bittner ins Spiel.
Und nun muss man wieder Mal für die Lilanen eine Lanze brechen. Plötzlich war der unbändige Wille spürbar. Nach einer scharfen Hereingabe von Andelo Srzentic, der sich zuvor bis an die linke Grundlinie durchtankte, konnte der aufgerückte Raphael Gehrlein die Kugel zum 2:2 in die Maschen hauen.

Fazit: Hätte das Spiel noch fünf Minuten länger gedauert, hätten die Lilanen das Match bestimmt noch gewonnen.
Stellt sich die Frage, warum erst so ein Schock notwendig ist, um eine Einstellungswende herbei zu führen.

Bericht: Franz Pietruska

FSV Offenbach – SVR 1:2

Fußball_RülzheimOffenbach_30102017-19

Zitterparty bis zum Schluß.
510 Zuschauer sahen am Montagabend ein spannendes Lokalderby, was letztendlich etwas glücklich, aber
hochverdient zugunsten vom SVR entschieden wurde. Bereits in der 2.Spielminute hätte das 0:1 fallen müssen,
aber Kiefer scheiterte freistehend am Heimkeeper. In der 34. min. erzielte Moritz Stock das verdiente 0:1 per Kopfball.Weitere Torchancen waren weder beim SVR noch beim TSV in der 1.Halbzeit zu verzeichnen. In der 2.Spielhälfte machte Offenbach anfangs mächtig Druck, doch klare Torchancen konnten sie nicht herausspielen.Trotzdem fiel in der 60.min. durch einen Freistoß aus fast 30 m der 1:1 Ausgleichstreffer. 5 min. später fand ein Kopfball der Offenbacher den Weg ins Tor, doch der Schiri hat wegen eines Foulspiels den Treffer nicht anerkannt. Als in der 70.min. Rexhep für M.Stock und in der 75.min. Dränkow für Kiefer eingewechselt wurden, kam mehr Offensivdruck der Rülzheimer auf und das 2:1 für den SVR lag in der Luft. Aber erst in der 88.min. gelang dem SVR der Siegtreffer zum 2:1, nachdem Martin Kramer mustergülig von rechts auf Daniel Geiger auflegte, und dieser mit einer präzisen Direktabnahme dem Offenbacher Keeper keine Chance ließ.
Etwas glücklich aber dennoch hochverdient wurden somit 3 Zähler aus Offenbach mitgenommen und der 2.Tabellenplatz gefestigt.

1b Weinwanderung 2017

IMG_5803_1

1A Weinwanderung der 1b
zu den Bildern geht’s hier
An unserem spielfreien Wochenende nutzten wir gestern den Tag für eine Wanderung im Pfälzer Wald. Unsere Gruppe aus Spielern, Spielerfrauen und Sponsoren/Fans/Gönnern machte sich um 10 Uhr per Bus Richtung Frankweiler auf um zur Landauer Hütte, der Trifelsblick-Hütte und der St. Anna-Hütte zu wandern. Im Laufe des Tages wurde das Wetter auch immer besser, sodass jeder seine regenfeste Kleidung ausziehen konnte. Zum Abschluss ging es dann abends noch ins Clubhaus nach Rülzheim.
In diesem Sinne möchten wir uns noch bei der Bäckerei Martin, dem Weingut Geiger und der Metzgerei Martin für die Verpflegung bedanken. Auch den Gebrüdern Völkel für die super Tourenplanung möchten wir unseren Dank aussprechen!

Text: Benjamin Kupper

SVR – FSV Schifferstadt 3:1 (1:1)

Nach verschlafenem Start Spiel klar gewonnen.

Der FSV Schifferstadt war im Peter-Becht-Stadion zum 11. Landesligaspieltag zu Gast.
Trotz ekelhaftem Herbstwetter waren 280 Zuschauer gekommen um zu sehen, wie sich die Lilanen gegen die robusten Gäste behaupten.
Das Spiel begann gleich in der 2’ mit einem Mißverständnis in der SVR Abwehr. Die Gäste nutzten ihre erste Chance und erzielten durch Kai Ringelspacher das 0:1.
Die Schifferstädter waren noch in kurzen Abständen mehrmals gefährlich vor dem Tor von Sascha Pfirrmann aufgetaucht. In dieser Phase hätte das Spiel einen ganz anderen Verlauf nehmen können. Nach etwa 20’ konnten die Lilanen immer mehr die Kontrolle über das Spiel gewinnen. Und sie hatten in der 22’ Erfolg. Carsten Lutz passte präzise von links kommend an die Strafraumgrenze zurück. Der Kapitän Daniel Geiger kam aus vollem Lauf zum Schuss. Er setzte die Kugel wuchtig ins Netz zum 1:1. Das war auch der Pausenstand.

Nach der Pause entwickelte das SVR-Team eine klare Überlegenheit. Zeitweise hatte man den Eindruck, es wäre so  etwas wie Power-Play. Marco Krucker schoss in der 62’ aus 25 Metern scharf aufs Tor. Moritz Stock stand ein wenig im Weg wurde angeschossen und der Ball senkte sich unhaltbar zum 2:1 ins Netz. Die SVR-Fans atmeten auf, endlich in Führung, dachten sie. 
Die FSV-Spieler mussten zwangsläufig offensiver agieren, das gelang auch mehrfach sehr gut. Zwei sehr gefährliche Situationen wurden von den Gästen nicht genutzt. Glück für die Lilanen! Nun kam der Auftritt von Moritz Stock der in der 68’ einen Konter sehr schnell ansetzte und dabei drei Gästespieler austanzte und dann den Torwart gekonnt umkurvte Am Endes seines Solos musste er nur noch ungehindert zum 1:3 einschieben. Dafür erhielt er einen Riesenapplaus. Das Spiel war mit dem Treffer entschieden.
Patrick Brechtel, der Cheftrainer hatte in diesem Spiel wenig Gründe zu wechseln. Erst in der 68’ wechselte er Robin Dränkow für Eric Kiefer ein. Robin konnte einen Kopfball platziert anbringen, den der Gäste-Keeper glänzend parierte.

Fazit:
Ein hochverdienter Sieg gegen eine gute Landesligatruppe. Allerdings sind die ersten Spielminuten noch irgendwie im Tiefschlaf der Lilanen abgelaufen. Dieses Verhalten wiederholte sich nun schon mehrmals. Vielleicht sollte das Trainerteam nach einer „hallo-Wach-Pille“ für seine Akteure suchen. Dr. Birk wird da sicher helfen können.

Franz Pietruska

13.10.17 – Herxheim II vs. SVR II

Derbysieg in Herxheim

Nach der enttäuschenden Niederlage vom vergangenen Wochenende, traten wir bereits am Freitagabend bei der Landesligareserve aus Herxheim an.

Schon bei der Ankunft am Krönungsbusch wurde der Mannschaft aus Rülzheim deutlich gemacht das sie heute absolut nichts geschenkt bekommt…das Flutlicht brannte, die Musik trönte aus den Lautsprechern, die Luft knisterte…

Der Hartenstein-Elf war beim Aufwärmen schon anzumerken, dass sie heiß und bereit ist für dieses Derby.

Nach einem ersten Warnschuss von Moch in der 8 Minute, welchen Sandro Faulhaber erstklassig parierte, waren wir an der Reihe. Eine tolle Einzelleistung in der 10. Spielminute schloss Elvis Beqiraj aus 25 Metern zum 1-0 für unsere Farben ab. Zwei Minuten später sprintete Modeste Nganamodel der kompletten Herxheimer Abwehr davon und schob sicher zum 2-0 ein. Unsere 1b war kämpferisch, läuferisch und spielerisch so überlegen, dass unser Gegner bereits nach 30 Minuten den ersten Wechsel vollzog. Dies änderte jedoch nicht am 2-0 Halbzeitstand. Im zweiten Spielabschnitt merkte man den Lilanen an, dass sie wussten, das hier noch nichts gewonnen ist. Aus der stabilen Defensive, einem starken Zentrum um Faust, Yalcin, Ramis über überlegene Aussen bis ins Sturmzentrum kämpfte und rannte jeder für seinen Mitspieler…eine Mannschaft. In der 50. Spielminute war Nganamodel ein weiteres Mal seinem Gegenspieler entwischt und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dennis Faust souverän. Wer jetzt dachte dass es die Rülzheimer Reserve ruhiger angehen lässt sah sich getäuscht. Sie spielte weiterhin mutig nach vorne und blieb bei jedem Angriff gefährlich. Für die Gastgeber reichte es lediglich zu einem Ehrentreffer. Alle weiteren Angriffe blieben in unserer Abwehrreihe Kupper, Gehrlein, Benneter, Braun hängen bzw. wurden von unserem Keeper entschärft.

So konnten wir ein tolles Derby unter Flutlicht mit 3-1 gewinnen.

Fazit

Das komplette Spiel spürten die Zuschauer das unsere Mannschaft absolut gewillt war dieses Spiel für sich zu entscheiden. Es war jedoch nicht nur dem Willen geschuldet auch spielerisch und kämpferisch, auf diesem schweren Geläuf, war dies diese 1b die man kennt und sehen will. Diese Leistung gilt es nun zu bestätigen. Die Chance dazu bietet sich am Sonntag 22.10.2017 um 13.00 Uhr im Peter Becht Stadion wenn wir die Mannschaft aus Schaidt willkommen heißen.


Tobias Schof

1 2 3 20