Category Archives: Allgemein

SV Viktoria Herxheim II – SV Rülzheim II 7:1 (3:0)

Die Umstände für dieses Spiel standen bereits am Freitagabend nicht sonderlich gut für den SVR. Zu den aktuell vielen verletzten Spielern, kamen dann noch zusätzlich zwei kurzfristige Absagen der Unterstützer aus der 1. Herrenmannschaft hinzu, sodass man am Samstagabend mit ZEHN!!! Feldspielern und einem Torwart zum Zweitplatzierten anreisen musste. Man überlegte kurzzeitig sogar, das Spiel abzusagen, was jedoch aufgrund der Lage nicht mehr ging. Zum Glück meldete sich noch ein U21-Spieler, der sich trotz voller Spielzeit am Vortag bereit erklärte, mit auf die Bank zu gehen – FÜR DEN VEREIN. Da sollte sich der ein oder andere gestandene Spieler nur ein kleines Scheibchen davon abschneiden.
Das Spiel lief in den ersten 35 Minuten, so wie man es sich mit dem besagten Kader vorgenommen hatte, ordentlich. Der SVR stand tief und kompakt und lauerte auf seine Kontermöglichkeiten, die es in der ersten Halbzeit auch gab. Mit etwas Glück und Geschick, hätte man hier gut und gerne in Führung gehen können.
Auf der Gegenseite fiel in der 17. Spielminute durch einen Sonntagsschuss in den Giebel das 0:1 aus Sicht der Rülzheimer. Bis dato wurde keine Torchance zugelassen. Die Mannschaft spielte diszipliniert und aus der Ordnung heraus. In der 42. Und 45. Minute gelang Herxheim durch einen Doppelschlag die 3:0-Halbzeitführung. Zu diesem Zeitpunkt eindeutig zu hoch. Das 2:0 resultierte durch einen zu einfachen Elfmeter. Das Einsteigen reicht meiner Meinung nach einfach nicht für einen Strafstoß – der Schiedsrichter, der an diesem Tag kein glückliches Händchen bewies, entscheid anders. Das 3:0 mit dem Halbzeitpfiff entstand wiederum durch einen Sonntagsschuss aus 25 – 30 Metern, wiederum in den Giebel.
Somit war die Moral bereits zur Halbzeit dahin und das obwohl man eigentlich keine großen Fehler gemacht hat.
Über die zweite Halbzeit möchte ich nun keine größeren Worte verlieren. Man kann sagen, dass fast jeder gefährliche Angriff der Herxheimer mit einem Tor endete, wovon sicherlich noch ein bis zwei Tore aus abseitsverdächtiger Position heraus erzielt wurden. Wie bereits erwähnt, der Schiedsrichter hatte nicht seinen besten Tag und eher ein blaues Trikot an.
Eine nennenswerte Szene gab es auf Seiten der Rülzheimer noch zu erwähnen: In der 62. Minute netzte Sturmspitze Stubenrauch nach schönem Konter und tollem Pass von Schwabenland zum zwischenzeitlichen 1:5.
Weitere zwei Gegentore folgten, sodass am Ende eine herbe 1:7-Klatsche auf dem Papier stand.

Bericht: Christoph Nirmaier

AH-Oktoberfestturnier in Liedolsheim

Wie freuten wir uns auf dieses besondere Ereignis, welches seit Jahren fester Bestandteil unseres Kalenders ist. Immer am 1. Oktoberwochenende veranstalten die Liedolsheimer ihr Oktoberfest und davor ein AH-Turnier. Da dies aber 2020 der Pandemie zum Opfer fiel, freuten wir uns dieses Jahr umso mehr. Wie immer ließen wir uns vom Taxi hin- und wieder heimfahren, damit auch alle schön gepflegt den Tag genießen können. 

Wir starteten also mit dem AH-Kleinfeldturnier. In der Spielform jeder gegen jeden, stand man alten bekannten Mannschaften wie Zaisenhausen, Kürnbach, Südstern Karlsruhe, Mühlbach und als weitere Pfälzer Mannschaft Rheinzabern/Neupotz gegenüber. Im Kader der SG Rülzheim/Kandel standen: Gehrlein, Clausonet, Chines, Memmert, Wünschel, Braun, Wolff, Ramis, Yalcin, Memmert, Hey, Berlinghof und als Trainer und Mentor Kuntz. Als amtierender Titelverteidiger aus dem Jahr 2019 wollten wir auch dieses Jahr daran setzen, die „Roland Garros Copy Trophy“ oder wie man unter Kenner sagt die „Salatschüssel“ wieder mit in die Pfalz zu nehmen. 

So starteten wir ins Turnier auf hartem unebenem Rasen gegen Zaisenhausen mit 2:0. Danach ebenfalls mit 2:0 gegen Kürnbach und Südstern Karlsruhe. Dann kam das Spiel gegen die SG Rheinzabern/Neupotz um die Vorentscheidung im Gesamtklassement. Die fast ebenbürtigen Rheinzabern/Neupotzer machten uns das Spiel schwer, doch gingen wir am Schluss doch mit 1:0 als Sieger vom Platz und der Pott war zum greifen nah. Nachdem Rheinzabern/Neupotz gegen Kürnbach auch noch verlor, war das letzte Spiel gegen Mühlbach nur noch ein lockeres Schaulaufen. Mühlbach wurde dann ebenfalls mit 2:0 geschlagen. Somit standen wir mit 15 Punkten und 9:0 Toren als Titelverteidiger fest. 

Dies sollte nun auch gebührend gefeiert werden. Nach kleinem Umtrunk in der Kabine machten wir uns frisch, warfen uns in unsere Trachten und begannen mit dem gemütlichen Teil des Abends. Wir stärkten uns reichlich mit bayrischen Spezialitäten, in fester- und flüssiger Form und ließen uns von der „Partyband Grombacher“ in gute Stimmung bringen. Diese schafften es mal wieder die knapp 600 Gäste (alles unter 3G) binnen Minuten auf die Biertische zu bringen. Ausgelassen feierten wir unseren Erfolg bis in die frühen Morgenstunden, bis uns das Taxi und Matthias Heitlinger wieder sicher nach Hause brachte. 

Wir freuen uns auf die nächstjährige Titelverteidigung. Und falls das nicht klappt, feiern wir trotzdem. 

Ü40 – Pokalniederlage gegen Titelverteidiger Rheinzabern

Leider musste sich die Ü40 Mannschaft im Großfeld der Überlegenheit der Rheinzaberner am vergangenen Mittwoch geschlagen geben. 

Man wusste bereits zuvor, dass es in der ersten Runde des Ü40 GF Pokals keine leichte Aufgabe sein wird, den Titelverteidiger aus Rheinzabern zu bezwingen. Die Taktik war also von Beginn an: Hinten Dicht, Beton anrühren und schauen was wir aus unseren Konter machen können. 

Gut eingestellt aber etwas nervös begannen wir, uns gegen die von beginn an spielerische Überlegenheit der Gäste zu beweisen. Rheinzabern machte ordentlich Druck nach vorne und drückte uns wie zu erwarten in unsere eigenen Hälfte. Wir hielten gut dagegen, vereitelten soweit es ging die Torchancen und wenn nicht war unser Keeper Pfirrmann zur stelle und klärte sicher. Wie wir es erhofft hatten, kamen wir zu unseren Kontermöglichkeiten die aber leider erfolglos blieben.

Mitte der ersten Halbzeit war es dann Dilbilir, der den Ball im Strafraum annahm, sich drehte aber kurz vom Abschluss mit einer Grätsche geblockt wurde. Leider war dies regelwidrig und der Schiri entschied auf Strafstoß. Dilbilir verwandelte diesen sicher zum 1:0 für die Gäste. 

Wir blieben unserer taktischen Richtung treu und hofften weiterhin auf unsere schnellen Konter. Es blieb aber bis zum Halbzeitpfiff beim 0:1. 

Die zweite Halbzeit begann ebenso wie die Erste endete. Rheinzabern kontrollierte das Spiel und wir versuchten unsere wenigen Konter vernünftig nach vorne zu spielen, was uns einige Chancen ermöglichten aber nie wirklich gefährlich waren.

So war es dann Mitte der zweiten Halbzeit als Daut mit einem herrlichen Schlenzer vom 16er den Ball im Winkel versenkte. Vorausgegangen war hier ein Eckball, den wir versuchten aus der Mitte zu verteidigen und nicht auf den am 16er Eck stehenden Daut achteten. Etwas verschlafen aus unserer Sicht.

Weiterhin versuchten wir dagegen zu halten was uns dann fast den Ehrentreffer durch Memmert einbrachte. Dieser scheiterte aus aussichtsreicher Position am Rheinzaberner Torhüter. 

Das Spiel endete verdient für Rheinzabern mit 2:0. Wir haben uns aber an diesem Abend gut präsentiert und jeder hat im Rahmen seiner Möglichkeiten alles für das Team gegeben. Zumal präsentierten wir uns geschlossen als eine Mannschaft, bauten uns auch bei Fehlern auf und unterstützten uns gegenseitig. 

Vielleicht haben wir im nächsten Jahr ein etwas leichteres Los und kommen wieder über die erste Runde hinaus. 

Es Spielten: Pfirrmann, Ziehl, Helfrich (März), Heitlinger, Pepe (Hey), Wünschel, Müller (Völkel) Chines, Live, Stingu, Memmert (Clausonet), 

Ü32 gewinnt in Hatzenbühl deutlich mit 7:2

Am Mittwoch den 22.September spielte die Ü32 in der Freundschaftsspielrunde gegen Hatzenbühl. Man wollte sich vor dem Pokalspiel am 9.10.21 gegen Erlenbach etwas einspielen. So war es dass wir mit 16 Spielern nach Hatzenbühl reisten. Sehr erfreulich, dass man auf so viel Personal zurückgreifen kann aber auch schwierig bei den vielen Wechsel den Überblick auf dem Platz zu behalten. 

Das Spiel war recht einseitig und wir spielten Hauptsächlich in des Gegners Hälfte, mussten aber trotzdem erst einmal einen Gegentreffer hinnehmen. Quasi im Gegenzug schaffte man diesen zu egalisieren. Hatzenbühl gestaltete das Spiel sehr kompakt in der Defensive und ließ kaum Strafrauszenen zu. So ging es lediglich mit einer 2:1 Führung in die Halbzeit. 

Nach dem Seitenwechsel spielten die Gastgeber etwas offener nach vorne. Dies war dann eher nach unserem Geschmack und wir bekamen mehr Platz zum kontern. 

Am Ende stand es nach einer sehr fairen Partie 7:2 für uns. 

Torfolge: 1:1 Wolff, 2:1 Groß, 3:1 Live, 4:1 Groß, 5:1Wünschel, 6:2 Ramis & 7:2 Memmert

DJK Phönix Schifferstadt – SVR 1:0 (1:0)

Am 5. Spieltag der Verbandsliga Südwest Staffel II war die Mannschaft des SVR zu Gast beim noch sieg-, punkt- und torlosen SV DJK Phönix Schifferstadt.

Die Lilanen, die zum ersten Mal in dieser Saison als Favorit ins Spiel gingen, taten sich von Beginn an schwer. Viele Ballverluste und Fehlpässe dominierten das Spiel. Man merkte direkt, dass es schwer werden würde, hier etwas Zählbares mitzunehmen.

Cheftrainer Andreas Backmann stellte im Vergleich zum Zeiskam-Spiel auf zwei Positionen um. Für den verletzten Patrick Brechtel kam Dominik Rupcic zu seinem Debüt im Dress des SVR. Rückkehrer Milot Berisha spielte für den zuletzt glücklosen Modesta Nganamodei. Trotz 5er-Kette mit zwei hochstehenden Außenverteidigern wirkte der SVR ideenlos im Spiel nach vorne.

Diese Einstellung wurde kurz vor der Halbzeit bestraft, als die Schifferstädter mit der größten Chance der ersten Hälfte in Führung gingen.

Backmann wechselte noch vor der Halbzeitpause. Für Rupcic kam Cedrik Rodach nach längerer Verletzungspause in die Mannschaft. Doch auch mit Rodach, später Wagner und Moos änderte sich nicht viel im Spiel der Lilanen. Der SVR investierte zwar mehr nach vorne, doch der Gegner kam dadurch immer wieder zu guten Kontermöglichkeiten, die aber kläglich vergeben wurden.

Erst in den letzten 10 Minuten des Spiels merkte man dann doch, dass die Mannschaft noch einen Punkt mitnehmen wollte. Es war Biedenbach, der mit einem sehenswerten Freistoß in der 84. Minute noch einmal die Hoffnung aufleben ließ. Sein Freistoß touchierte die Latte.

Fast mit dem Schlusspfiff des guten Schiedrichters kam noch einmal Berisha mit dem Kopf an den Ball. Sein Versuch landete aber in den Händen des Torwarts. Es blieb letzten Endes beim 0:1 aus Rülzheimer Sicht.

Fazit: Ein Sonntag zum Vergessen. Eine teilweise blutleere Vorstellung unserer Verbandsliga-Mannschaft gegen einen Gegner, der aller Voraussicht nach ein Konkurrent um die Abstiegsrelegation sein wird.

Zum Pokal-Schlager am kommenden Mittwoch in Zeiskam muss die Backmann-Elf wieder ein komplett anderes Gesicht zeigen, um erfolgreich zu sein.

Bericht: Niko Uhrich

Ü32 in erster Pokalrunde mit 4:2 weiter

Am Samstag den 4.9.21 begann für unsere Ü32 Mannschaft die Pokalrunde 2021/22. Im Heimspiel musste man im Derby gegen die Mannen aus Herxheimweyher antreten. Nach dem letztjährigen vorzeitigem Pokalaus gegen Sonderheim, gleich zu Beginn des Pokalwettbewerbs, wollte man sich dieses Jahr nicht wieder solch eine Blöße geben.

Den Gegner kannte man nicht wirklich. Obwohl es das Nachbardorf ist, hatte man nie Aktiv gegeneinander gespielt und kannte die Spieler nur aus vergangen Jugendtagen bzw. vom Papier. Letztendlich sollten wir aber das stärkere Team sein und wollten das Spiel auch dementsprechend gestalten.  

Bei sommerlichen Temperaturen stellte sich die Mannschaft der SG Rülzheim/Kandel wie folgt: Stehli zu Beginn im Tor, Heitlinger, Kuntz, Chines & Helfrich in der Abwehr, Groß, Ramis, Yalcin und Braun im Mittelfeld und Wolff mit Memmert im Sturm. Dazu kamen für die zweite Halbzeit im Tor Calabretti, Fischer, Pepe und Völkel um stetig wechseln zu können.

Das Spiel begann und wie zu erwarten, nahmen wir das Zepter in die Hand und spielten munter auf das gegnerische Gehäuse. Dies ermöglichte uns auch recht früh die ein oder andere Strafraumszene, die leider erfolglos blieben.

Herxheimweyher stand sehr tief und versuchte somit die Räume vorm eigenen Tor für uns eng zu machen. Bei Ballbesitz die Bälle schnell über das Mittelfeld nach vorne in die tiefen unserer Verteidigung zu schlagen, um mit dem schnellen Stürmer Christian Weber zum Torerfolg zu gelangen. So geschehen in der 11. Spielminute als Weber dann von Rechts in den Strafraum einziehen konnte und anstelle querzulegen den Ball ins kurze Eck zum 0:1 versenkte.

Lediglich drei Minuten später gerieten wir durch einen Freistoß aus 20m unter die Latte sogar mit 0:2 in Rückstand. Man sah sich ungläubig an und verstand nicht wirklich, wie man so schnell das Spiel verlieren konnte. Man blieb trotzdem weiter mutig und ließ sich nicht unterkriegen. Es war ja noch reichlich Zeit.

Kurz darauf, lief Weber wieder alleine aufs Tor, diesmal von halblinks und gefolgt von Chines, der versuchte mit etwas Körperkontakt den Stürmer am Schuss zu hindern. Weber fiel im Strafraum und zum Glück für uns, gab der Schiri hier kein Elfmeter.

Wir fanden allmählich in unser Spiel und auch wie wir am besten gegen diesen Gegner spielen müssen. So war es dann Yalcin, der nach schönem Kombinationsfußball über Rechts letztendlich frei vorm Tor den Ball nur noch einschieben musste. Anschlusstreffer.

Durch taktisch geeignete Maßnahmen bekam man auch den Stürmer Weber in Griff, so dass man ihn weitestgehend aus dem Spiel nahm.

Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Wiederum schöne Kombination über Rechts, Groß flankte an den langen Pfosten, wo Braun äußerst sehenswert mit einem gekonnten Volleyschuss vollstreckte. Ausgleich.

Nun lief das Spiel wie wir es uns zuvor ausgemalt hatten. Herxheimweyher verlor zunehmend die Ordnung im Defensivspiel und somit ergaben sich mehr und mehr Räume für uns und auch mehr Torchancen. Nach wiederum schöner Kombination im 16m Raum war es dann Ramis, der sich mit dem 3:2 Führungstreffer belohnte.

Das 4:2 und somit auch der Endstand des Spiels resultierte aus einem Handelfmeter, der durch Memmert recht souverän verwandelt wurde.

Herxheimweyher fand in der zweiten Halbzeit so gut wie gar nicht mehr statt. Lediglich durch ein Lüpfer aus 30m über den etwas zu weit vorm Tor stehenden Calabretti, musste man kurz die Luft anhalten. Aber ansonsten hatte man das Spiel in der Defensive jederzeit im Griff und ließ keine überraschenden Angriffe von Herxheimweyher mehr zu.

Alles in allem, ein gelungener Start in den Ü32 Pokalwettbewerb. Man muss noch die ein oder andere taktische Schwäche beheben aber dies war auch zu erwarten, nach ca. 12 Monate ohne Spiel auf Großfeld. Man wird weiter daran arbeiten, um das Ziel Pokalsieg weiter im Auge zu behalten.

Ein Lob auch an die Mannschaft aus Herxheimweyher, die über weite Strecken gut dagegenhielten, uns gut forderten und trotzdem immer Fair blieben, damit alle Akteure Verletzungsfrei den Platz verlassen konnten.

Ü40 Rülzheim/Kandel gewinnt in Offenbach mit 4:2

Am ersten Spieltag in der Freundschaftsspielrunde Kleinfeld der Ü40 durfte die Mannen der SG Rülzheim/Kandel nach Offenbach reisen. Man wusste um die Spielstärke der Offenbacher, da viele in deren Reihen zu ihrer aktiven Zeit Landes- und Verbandsliga spielten. Aber als amtierender Pokalsieger wollten wir uns dort natürlich auch entsprechend präsentieren. 

Offenbach war zwar die spielerisch stärkere Mannschaft und war deutlich öfter vor unserem Strafraum aber wir schafften es wiederum defensiv recht stabil zu stehen und unser Konterspiel aufzuziehen. So war es Memmert, der uns in Führung schoss, ehe man den Ausgleich nach einem gehaltenen Strafstoß bekam. Nach der Halbzeit wurden wir auf dem falschen Fuß erwischt und gerieten in Rückstand. Wir fanden aber recht schnell wieder in unser Spiel zurück und Memmert glich nach schönem Solo aus. Wiederum Memmert brachte uns nach einem ebenfalls gehaltenen Strafstoß mit dem Nachschuss in Führung. Chines erhöhte kurz vor Spielende noch auf 4:2 und somit krönten wir unsere kämpferische und diszipliniere Leistung mit einem Sieg gegen diese stark aufspielende Offenbacher Mannschaft.

Das Spiel war für AH Verhältnisse sehr kampfbetont und die ein oder andere Nicklichkeit bleib nicht aus. Ein Offenbacher Spieler musste mit gelb verwarnt werden hätte aber eigentlich rot sehen müssen. Es war wohl schwer für diese erfolgsverwöhnte Mannschaft mit einer Niederlage bzw. einem Rückstand umzugehen.

Aber wie es sein sollte, war nach dem Spiel wieder alles vergessen und wir wurden von der Offenbacher AH noch etwas Verköstigt, was es alles in allem zu einem doch gelungenen und erfolgreichen Abend gestaltete.

Weiter am Sa. um 15 Uhr im Ü32 Pokal zuhause gegen Herxheimweyher.

SVR – TuS Rüssingen 1:1 (0:1)

Zum zweiten Heimspiel in dieser Verbandsliga-Saison war der TuS aus Rüssingen zu Gast im heimischen Peter-Becht-Stadion. 360 Zuschauer sahen eine stark aufspielende gegnerische Mannschaft, die wieder mit vielen Brasilianern und Portugiesen gespickt war.

In den ersten 20 Minuten machten die Gäste mehr Druck, hatten daher auch die besseren Möglichkeiten. Außer einer schönen Schussmöglichkeit durch Marcel Höhn in der 8. Spielminute, bei der der SVR hätte in Führung gehen können, versuchte die Backmann-Elf, mit einem sehr defensiven Spielsystem dagegen zu halten.

Nach einer sehr strittigen Freistoßentscheidung des teilweise überforderten Schiedsrichters gingen die Gäste aus Rüssingen in der 21. Spielminute in Führung. Man muss gestehen: ein sehr schöner Freistoß, unhaltbar für Torhüter Kadir Yalcin. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte machte der SVR direkt mehr Druck, war auch offensiver eingestellt worden. Viel mehr Ballbesitz, die besseren Ideen sowie mehr Körpereinsatz waren es, was die Zuschauer auf dem Rülzheimer Kunstrasen zu sehen bekamen. Rüssingen war nur noch durch viele Fouls präsent.

Die größte Chance hatte Biedenbach in der 56. Minute mit einem sehenswerten Torschuss, leider an den Pfosten. Doch der SVR steckte nicht zurück, ließ sich weiterhin mit vielen guten Spielzügen immer wieder vor dem Tor der Gäste sehen. Das merkten auch die Zuschauer und peitschten die Truppe sprichwörtlich nach vorne. Das wurde belohnt: Wieder war es Biedenbach, der mit seinem 3. Saisontreffer den Ausgleich in der 81. Minute perfekt machte.

Der SVR war wieder im Spiel und hatte nun sogar die Möglichkeit, mit einem Sieg ins Wochenende zu gehen, wurde aber immer wieder durch viele Fouls des Gegners gestoppt. Das hatte Folgen: Marcel Höhn sowie auch Lütfihan Karakas mussten das Spiel mit starken Blessuren beenden, ihr Einsatz beim Derby am kommenden Freitag ist fraglich. Am Ende war es ein hochverdienter Punkt auf dem heimischen Platz, bei dem gegen Spielende fast noch mehr drin war. Ein starker Kampf und ein top-eingestellter SVR. So will man das sehen.

Am kommenden Freitag (18:15 Uhr) geht es nun zum Tabellenführer, dem TB Jahn Zeiskam. Wir informieren alle Zuschauer über die Zulassungsbestimmungen, sobald uns diese vorliegen.

Bericht: Niko Uhrich

Fotos: Serena Wobus hier klicken

Ü32 Gewinnt im Freundschaftsspiel in Knittelsheim mit 11:2

Am Samstag den 14.08.2021 spielte die Ü32 ihr erstes Freundschaftsspiel in Knittelsheim. Aufgrund der hohen Temperaturen und den lediglich 11 Akteuren auf beiden Seiten entschieden wir ein 7 gegen 7 Kleinfeldspiel auszutragen.

In erster Linie sollte der Spaß im Vordergrund stehen und dass alle genügend Einsatzzeit erhalten. Dabei waren Stehli und Calabretti im Tor, Renner, Wünschel, Braun in der Verteidigung, Gehrlein, Ramis, Yalcin und Berlinghof im Mittelfeld und Wolff und Clausonet im Sturm.

Man merkte gleich zu Beginn, dass wir alterstechnisch unserem Gegner überlegen waren. Wir waren von Beginn an im Vorteil und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Aber als man dann meinte, es mit der Brechstange zu versuchen das erste Tor zu erzwingen, passierte es wie so oft, dass man in einen Konter lief und hinten in Unterzahl den Gegentreffer bekam. Kurz darauf bekam man noch durch einen sehenswerten Flachschuss aus 20m an den Innenpfosten das 0:2.

Danach besann man sich wieder auf die spielerische Überlegenheit und spielte Knittelsheim in der eigenen Hälfte fest. So war es, dass wir ab der 20. Minute mit der Aufholjagd starteten. 5min später waren wir dann mit 3:2 in Führung.

Knittelsheim wehrte sich noch tapfer bis in die 40. Minute bevor sie das 4:2 hinnehmen mussten. Danach war uns nicht mehr viel entgegenzusetzen und es begann ein munteres Tore schießen.

Die Rülzheimer Tore schossen wie folgt: Gehrlein 1:2, Yalcin 2:2, Gehrlein 3:2, Yalcin 4:2, Braun 5:2, Ramis 6:2, Clausonet 7:2, Yalcin 8:2, Berlinghof 9:2, Clausonet 10:2 und Wolff 11:2.

Der Spielverlauf war trotz alter Rivalitäten stets Fair und ohne größere Fouls. Dies wurde auch vom Schiedsrichter März gelobt, dem eine gute Leitung an diesem Tag dadurch sehr vereinfacht wurde.

Wir hoffen auf viele weitere solch fairer Spiele in dieser Freundschaftspielrunde. Nächster Gegner ist am 28.08.21 Maximiliansau.

Nachruf: Gerhard Weber

Der SV 1920 Rülzheim e.V trauert um seinen Ehrenvorstand, Herrn Gerhard Weber!
 
Nach langer schwerer Krankheit, müssen wir heute Abschied nehmen von Gerhard Weber.
Gerhard war Vorstand bei SVR zwischen 1979 und 1987.
Er war maßgeblich beteiligt am Clubhaus Neubau. Außerdem war er Spieler und Jugendtrainer bei unseren lilanen.
Heute ist Gerhard im Alter von 88 Jahren verstorben.
Wir werden sein Andenken stets im guter Erinnerung bewahren.
Seiner Familie und allen Angehörigen drücken wir hiermit unser tiefes Mitgefühl aus.
 
Rülzheim, 16. Juni 2021
1 2 3 41