Category Archives: Allgemein

SV Rülzheim II – TuS 08 Schaidt 3:4 (3:1)

Starke 1. Halbzeit – schwache 2. Halbzeit – SVR II verpasst vorzeitig rettendes Ufer

Zu den Bildern geht es hier

Der SVR begann die Partie gegen Schaidt sehr zielstrebig, wollte man doch vorzeitig durch einen Punktgewinn den Klassenerhalt sichern. Aus dem Nichts fiel jedoch das 0:1 nach einem Patzer des ansonsten sehr souveränen Torhüter Amin.
Im Anschluss nahm die SVR-Offensive jedoch wieder Fahrt auf und kam innerhalb kürzester Zeit zu drei Toren. Zunächst spitzelte ein Schaidter Abwehrspieler eine scharfe Hereingabe von Cedric Rodach ins eigene Netz, dann schob der aufgerückte Karsten Bressler eine super Hereingabe von Silas Wagner zum 2:1 über die Linie und Christoph Nirmaier erhöhte nach langem Einwurf und Kopfballverlängerung durch Silas Wagner den Ball per Flugkopfball zum 3:1. Verstärkt durch drei Spieler der 1. Mannschaft hatte man das Spiel komplett im Griff – in Halbzeit eins versteht sich. In der Halbzeitpause wurde darauf aufmerksam gemacht, dass diese Führung mit zwei Toren sehr gefährlich sei, denn im Hinspiel stand es ebenfalls 3:1 für den SVR und die Schaidter schlugen zurück. Plötzlich stand es 3:3. Trotz der mahnenden Worte, stand es eine Minute nach Wiederanpfiff 3:2, die Rülzheimer waren mit ihren Köpfen anscheinend noch in der Kabine. Spielerisch ging fortan bei den Lilanen wenig bis nichts. Schaidt übernahm die Kontrolle und kam folgerichtig zum 3:3-Ausgleich. Als sich alle bereits mit dem Punkt und dem damit verbundenen Klassenerhalt abgefunden hatten, machten die Schaidter mit dem letzten ruhenden Ball den 4:3-Siegtreffer, jedoch muss man hier von einem gravierenden Fehler des Unparteiischen berichten, der gleich drei Schaidter Spieler alleine im 16er der Rülzheimer glasklar im Abseits stehend, übersah. Selbst die Schaidter berichteten im Anschluss, dass sie eigentlich schon aufhören wollten zu spielen, da dieses Abseits so eindeutig war. Das Geschenk des Schiedsrichters wurde jedoch dankend angenommen. Hier war anscheinend er der einzige auf und neben dem Platz, der diese Situation nicht richtig bewertete. Sofort hiernach war das Spiel beendet und die Rülzheimer handelten sich aufgrund Aussagen zu dieser gravierenden Fehlentscheidung zwei rote Karten ein, was für das letzte Spiel in zwei Wochen natürlich nicht förderlich ist.

Wie immer möchten wir uns bei den vielen Zuschauern bedanken, die uns unterstützt haben.

Es spielten:
Amin Zahmatkeshan – Cedrik Rodach, Benjamin Kupper, Christoph Nirmaier, Tim Starck, Karsten Bressler – Patrick Nolan, Nico Gronbach, Roman Hettmann (85. Joel Ondo), Silas Wagner – Marcel Stubenrauch

Nicht zum Einsatz kam: Kevin Barea

Bericht: Christoph Nirmaier

Ü40 gewinnt Kreispokalfinale gegen Rheinzabern 3:2

Lange und mit voller Vorfreude haben die Ü40er nach dem Halbfinalerfolg gegen Offenbach auf dieses Finale gewartet. Gegner am Finalspieltag am 21.05.2022 in Herxheimweyher war die SG Rheinzabern/Neupotz/Jockgrim. Das Wetter passte, die Stimmung auf den Rängen war gut. Einfach perfekt für ein Finale. Jetzt musste die SG Rülzheim/Kandel nur noch den Pokal wieder nach Hause holen.

Die SG Rülzheim/Kandel konnte aus den vollen schöpfen und trat mit 13 Spieler an. Darunter im Tor Pfirrmann, Defensiv Wünschel und Chines, im Mittelfeld Stingu, Berlinghof, Menacho Soliz und im Sturm Memmert. Ergänzt wurde der Kader durch Kuhn, Heitlinger, Fischer, Helfrich, Weigel und Clausonet.

Chines und Memmert wussten bei der Vorbesprechung, dass Rheinzabern sicher nicht drei mal den gleichen Fehler gegen uns machen würde und sich Auskontern ließ. Deshalb mussten wir auf eine kontrollierte Offensive setzen, um uns nicht selbst Auskontern zu lassen. 

So begann das Spiel auf beiden Seiten sehr kontrolliert und eher abwartend. Ein Spiel auf sehr gutem Niveau entstand, wobei auf beiden Seiten es immer mal wieder zu kleineren Torchancen kam aber durch die Defensive bzw. die Torhüter  verhindert werden konnten. So verging fast die komplette 1. Halbzeit ehe es Rülzheim/Kandel gelang einen erfolgreichen Spielzug über Berlinghof und Kuhn, der sehr schön Stingu freispielte und dieser den Ball gekonnt in den Winkel zur 1:0 Führung setzte. 

Dies war der Spielstand zur 1. Hälfte. 

Die zweite Halbzeit begann und es war nicht mehr das gleiche Spiel wie in Halbzeit eins. Rheinzabern begann mächtig Druck aufzubauen und Rülzheim/Kandel kam kaum noch aus ihrer Hälfte. Alleine Pfirrmann war es zu verdanken, der mit mehreren Paraden die Führung festhielt.

Nach einem Einwurf nahm der Rheinzaberner Spieler Ordner den Ball im Strafraum an, wartete nur auf eine kleine Berührung um sich Fallen zu lassen und als Berlinghof ihm diesen Gefallen tat, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Hier konnte Pfirrmann nichts machen und Koch versenkte zum 1:1.

Das Spiel beruhigte sich nun wieder. Beide Mannschaften versuchten nun wieder kontrollierter nach vorne zu spielen. 

Kuhn war es dann ich der 50. min der nach feinem Pass von Stingu frei vorm gegnerischem Tor stand und den herauslaufenden Torhüter zur 2:1 Führung tunnelte. 

Jetzt wurde das Spiel wieder zerfahren. Rheinzabern warf alles nach vorne und Rülzheim/Kandel beschränkte sich aufs Verteidigen und versuchte immer wieder durch lange Bälle auf Memmert den Finalen schlag zu setzen. Das Spiel wurde ruppiger und diverse Sticheleien kamen aus den aufsteigenden Emotionen empor. So mussten die Lilanen ab der 67. min auf Kuhn verzichten und spielten in Unterzahl weiter. 

Kurz darauf, gelang es John Haag aus einem wilden Gewühl heraus den Ball im Rülzheimer Tor zu versenken. 2:2. Rülzheim in Unterzahl und den nicht enden wollenden Angriffen der Rheinzaberner ausgesetzt. Viele Spieler aus Rülzheim/Kandel hofften auf den Schlusspfiff und das Glück im 9m schießen. 

Die Nachspielzeit begann. 70+2min. Pfirrmann schlug einen Abschlag weit bis vor das Rheinzaberner Tor. Memmert nahm all sein Mut und Können zusammen und stieg hoch zum Kopfball. Mit dem Rücken zum Tor köpfte er den Ball, als hätte er gewusst wo das Tor steht, am Torhüter vorbei in die Ecke. Wahnsinn! 3:2 für Rülzheim/Kandel. Der Pott schien zu greifen nah. 

Nach gefühlten 10min Nachspielzeit und mehreren Rheinzaberner Angriffen, pfiff der Schiri das Spiel ab und die SG Rülzheim/Kandel verteidigte erfolgreich ihren Titel. 

Dank geht an die Mitgereisten Fans, die die Mannschaft tatkräftig unterstützen und auch nach dem Spiel das ein oder andere kühle Getränk ausgaben. Toll auf Euch und eure Unterstützung bauen zu können. 

Auch geht ein Dank an die Spieler, die in den Pokalspielen immer mit dabei waren und trotz geringer, bis manchmal keiner Spielminute, sich in den Dienst der Mannschaft stellten und für das gemeinsame Ziel auf Einsatzzeiten verzichteten. Danke Jungs, jeder einzelne von Euch ist ebenfalls ein Teil dieses Erfolgs. 

Weiter geht es im September im Südwestpokal. Aber erst einmal am Mittwoch in Rülzheim gegen Rohrbach. Anstoß 19:00 Uhr.

AH Ü32 siegt deutlich in Maximiliansau mit 6:1 (2:0)

Am Vergangen Mittwoch Abend stand das Auswärtsspiel gegen Maximiliansau auf dem Spielplan. Nach zwei knappen Niederlagen in den letzten beiden Spielen gegen Rheinzabern wollte man endlich mal wieder punkten. Auch weil man traditionell nach einem Spiel gegen Maximiliansau ins Bajazzo zum Chicken Wings essen ging. Da benötigte man gerade wegen der guten Stimmung ein Sieg. 

Mit einem breit aufgestelltem Kader von 17 Mann konnte man aus den vollen schöpfen. Man begann mit Wünschel im Tor, Groß, Berlinghof, Chines und Braun in der Verteidigung, Dränkow, Yalcin, Stingu und Menacho Soliz im Mittelfeld hinter den beiden Spitzen Wolff und Memmert. Den Kader komplettierten Heitlinger, Hey, Kuntz, Iglesias Mazuelos, Meckler und Helfrich.

Das Spiel begann wie erwartet, die SG drückte Maximiliansau hinten rein und übte ordentlich Druck auf dessen Tor aus. Maxau verteidigte gut und Rülzheim ließ eine um die andere Möglichkeit aus um früh in Führung zu gehen. Es dauerte bis in die 22. Minute ehe Dränkow von rechts in den Strafraum einzog und den Ball scharf vors Tor auf den dort gut positionierten Wolff legte, der dann elegant mit der Hacke abschloss. Nur zwei Minuten später, die selbe Szene. Nur dachte sich hier Memmert wohl: „Was der Wolff kann kann ich auch!“ Und so gingen wir mit dem Identischen Tor mit 2:0 in Führung. 

Im weiteren Verlauf der 1. Hälfte lief das Spiel in dem selben Trott fort. Leider ohne weiteren Torerfolg. 

In der Halbzeit tauschte man auf mehreren Positionen gleichzeitig. So kam Kuntz für Yalcin, Helfrich für Menacho Soliz und Iglesias Mazuelos für Braun. Das Spiel lief allerdings weiter in eine Richtung. So war es Dränkow, der mit einem Hatrick in der 46., 48. und 52. Minute auf 5:0 erhöhte. 

Rülzheim/Kandel tauschte nun den Rest seiner Spieler. So kam Hey für Memmert, Meckler für Wolff und Heitlinger für Kuntz. 

Maximiliansau wurde nun etwas stärker und erziehlte in der 55. Minute den Ehrentreffer mit einem schönen Lupfter aus 25m. Wünschel der an diesem Tag nichts zu tun hatte, war bei diesem Tor völlig chancenlos. 

Hey sorgte in der 60. Minute für den Endstand zum 6:1 und ließ sich für sein erstes Tor in der AH von seiner Mannschaft gebührend feiern.

In den letzten zwei Partien stehen der Ü32 noch die Mannschaften aus Sondernheim und Hatzenbühl gegenüber. Die Termine hierfür sind noch nicht Final datiert. Hoffen wir auf weiteren erfolgreichen Fußball in dieser Runde. 

 

Bericht: Chines Timo

Neue sportliche Leitung des SV Rülzheim

Sahin Pita übernimmt Traineramt beim SV 1920 Rülzheim, Jürgen Kuntz und Daniel Ochsenreither komplettieren die sportliche Leitung

Der SV Rülzheim besetzt die vakante Trainerposition seiner 1. Mannschaft zum 1. Juli 2022 mit dem in Bellheim wohnhaften Sahin Pita. Der 50-Jährige, zuletzt beim Landesligisten SV Büchelberg tätig, konnte die Verantwortlichen in mehreren Gesprächen vollends von sich überzeugen.

Heiko Glosinski, Sprecher des Perspektivteams und aktuelles Vorstandsmitglied: „Wir haben uns intensiv mit möglichen passenden Trainerkandidaten für unsere zukünftige Ausrichtung auseinandergesetzt. Sahin Pita passt ideal zu unserem gemeinsam erstellten Trainerprofil. Mit ihm möchten wir die zuletzt fehlende Kontinuität, aber vor allem auch die nötige Identifikation, Emotionalität und Begeisterung wieder zurück in den sportlichen Bereich bringen. Sahin hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er diese Eigenschaften vorlebt und gerne langfristig arbeitet. In den vergangenen 27 Jahren war er sowohl als Spieler, als auch als Trainer in lediglich fünf Vereinen tätig, ist extrem erfahren und kennt sowohl die Verbands-, als auch die Landesliga in- und auswendig.“

Sahin Pita: „Mit den verantwortlichen Personen, die sich bei der neuen Vorstandswahl Anfang Juli aufstellen werden, hatte ich sehr intensive und vertrauliche Gespräche. Mit dem jungen Team, alles Rülzheimer, hat die Chemie direkt gestimmt. Alle sind voller Tatendrang. Den neu eingeschlagenen Weg möchte ich mitgehen und brenne für diese Herausforderung. Ich freue mich sehr auf die Mannschaft, das Umfeld, aber auch besonders auf die Mitglieder und Fans des SV Rülzheim und bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen.“

Sahin Pita erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag und nimmt ab sofort die Planungen für die kommenden Runde auf. Patrick Brechtel bleibt bis zum Ende der Saison Trainer und zieht sich dann auf eigenen Wunsch aus der Verantwortung zurück.

Die Position des sportlichen Leiters wird mit dem Rülzheimer Urgestein Jürgen Kuntz und dem in Kandel wohnhaften Daniel Ochsenreither besetzt. Beide haben für zwei volle Spielzeiten Ihre Zusage erteilt.

„Es hat sich in den vergangenen Monaten gezeigt. dass die Aufgaben, die wir für diese Position voraussetzen sehr umfangreich sind und wir hier auch die 2. Mannschaft in der A-Klasse sowie die A-Jugend zukünftig maximal unterstützen möchten. Deshalb verteilen wir diese Aufgaben auf mehreren Schultern. Jürgen Kuntz und Daniel Ochsenreither agieren gleichberechtigt, nehmen die Arbeit ab sofort auf und werden die dringend benötigte Kontinuität wieder in den sportlichen Bereich bringen. Wir sind sehr froh, dass wir mit beiden sportliche Kompetenz, Identifikation, aber auch ein breit gefächertes Netzwerk gewinnen konnten.“

Jürgen Kuntz, ehemaliger Trainer beim SVR und VfL Neustadt (Verbandsliga), ehemaliger Oberliga- und Verbandsligaspieler beim SV Weingarten und SV Viktoria Herxheim & B-Lizenz- Inhaber: „Der SVR, den ich vor einigen Jahren in die Bezirksliga geführt habe, ist mein Heimatverein und ich habe regelmäßig die Heimspiele in den letzten Jahren live verfolgt. Ich freue mich auf die neue Aufgabe unter dem neuen Vorstandsteam, welches ich sehr gut kenne und bin voller Tatendrang. Mit Sahin Pita habe ich bereits vor knapp 20 Jahren zusammengespielt. Unser Kontakt ist nie abgerissen. Auf Daniel Ochsenreither und seine Fähigkeiten freue ich mich ebenfalls“.

Daniel Ochsenreither, ehemaliger Trainer der TSG Jockgrim (Bezirksliga) und SV Olympia Rheinzabern (A-Klasse), Lehrer und B-Lizenz-Inhaber: „Die Gespräche mit dem neuen Vorstandsteam, mit Trainer Sahin Pita und Jürgen Kuntz haben mich bestätigt, dass ich unbedingt Teil des „Neubeginns“ sein möchte, da wir alle die gleiche Philosophie und Ansicht bezüglich der neuen Aufgabe besitzen. Ich freue mich sehr auf die herausfordernde Aufgabe und werde alles dafür geben, dass wir im kommenden Jahr in Ruhe arbeiten können.“

SG Rieschweiler – SVR 1:0 (0:0)

Zu wenig für den Klassenerhalt

Mit einer weiteren Niederlage im Abstiegskampf geht die Verbandsliga Mannschaft des SVR in die Rückrunde der Abstiegsplayoffs.

Ohne eine wirkliche Tor Möglichkeit und mit zu wenig Offensivpower mussten sich die Lilanen in Rieschweiler mit 0:1 geschlagen geben. 

Am Ende war diese Niederlage sogar verdient, da die Hausherren insgesamt Torgefährlicher waren, und die Partie schon früher hätten entscheiden müssen. Nur der Pfosten, die Latte und Torhüter Kadir Yalcin standen dem ganzen im Wege.

Mit dieser Niederlage wird es natürlich immer schwerer den ersehnten Klassenverbleib zu erreichen. Mit mittlerweile 4 Punkten Rückstand auf den 5. Platz, der nur eventuell ein Nichtabstiegsplatz sein wird, und 7 Punkte Rückstand auf das wirklich rettende Ufer, muss die Mannschaft von Interimscoach Patrick Brechtel am kommenden Samstag gegen Meisenheim ein anderes Gesicht zeigen.

JFV Landau – SVR U21 1:3

Perfekter Start für die U21 in die Aufstiegsrunde 

Die U21 des SV Rülzheim musste das erste Spiel der Aufstiegsrunde auswärts beim bis dato noch ungeschlagenen Aufstiegsfavoriten, dem JFV Landau (Tordifferenz 86:5), bestreiten. 
Diese Herausforderung meisterten die Jungs mit Bravour und feierten in diesem Spiel einen in allen Belangen überzeugenden 3:1 Erfolg. 
Bereits von Beginn an war der SVR die dominierende Mannschaft des Spiels und wusste dabei nicht nur kämpferisch sondern auch spielerisch zu überzeugen. So erspielten sich die Jungs in lila Chance um Chance und belohnten sich nach rund zehn Minuten folgerichtig mit einem Kopfballtreffer durch den von der B-Jugend aufgerückten Daniel Baumung. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war der SVR in der Offensive brandgefährlich und so erzielte Andrej Baumung, der Dreh- und Angelpunkt im Rülzheimer Spiel nach vorne, das mehr als verdiente 2:0 noch vor der Pause. Nach der Halbzeitpause versuchten die Landauer, wie auch nicht anders zu erwarten, das Spiel an sich zu reißen und den Druck zu erhöhen. Die Jungs vom SVR verteidigten jedoch leidenschaftlich, agierten taktisch clever und konnten immer wieder Nadelstiche nach vorne setzen. Mal um mal wurde es von den Lilafarbenen verpasst, das entscheidende 3:0 zu machen und so kam es wie es kommen musste: Der Landauer Torjäger Leon Ehrstein markierte rund zehn Minuten vor Spielende den 2:1 Anschlusstreffer. In der darauffolgenden und hitzigen Schlussphase mit einigen gelben Karten warf Landau dann noch einmal alles nach vorne, jedoch behielten die Jungs vom SVR auch hier kühlen Kopf. Der kurz zuvor eingewechselte Joker Cedrick Gloss erzielte in der 90. Minute, nach einem mustergültig herausgespielten Konter, das vielumjubelte 3:1 und machte den Coup der jungen Wilden des SV Rülzheim perfekt. 
Für die Mannschaft gilt es nun, diesen Erfolg in den kommenden Spielen zu bestätigen und weiter hart für das gemeinsame Ziel, den Aufstieg in die Landesliga, zu arbeiten. 
Das nächste Spiel der Aufstiegsrunde findet am Dienstag, den 03.05.22 um 19.30 Uhr im heimischen Peter-Becht Stadion statt und die Jungs freuen sich bereits jetzt auf die gewohnt zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Fans des SV Rülzheim.

SV Rülzheim II – SG Rohrbach/Impflingen 4:0 (2:0)

Geschlossene Mannschaftsleistung bringt klaren Sieg gegen bisherigen Spitzenreiter

Hier geht’s zu den Bildern

Einen klaren, auch in der Höhe verdienten Sieg fuhr die Mannschaft des SVR II gegen den bisherigen Tabellenführer der Abstiegsrunde SG Rohrbach/Impflingen ein.
Man nahm sich schon vor dem Spiel einiges vor, um nach dem Sieg in Landau nachzulegen und ein kleines Ausrufezeichen zu setzen. Genau so traten die Mannen auch auf. Von der ersten Spielminute an sah man als Außenstehender, dass die Mannschaft des SVR heute unbedingt gewinnen möchte. In der Defensive diszipliniert, geordnet, sodass kein Durchkommen war, in der Offensive schnell und zielgerichtet mit teilweise sehr gutem Kombinationsspiel.
So dauerte es gerade einmal sieben Minute, ehe Marcel Stubenrauch, nach sehr feinem Zuspiel von Nico Gronbach, den Gästekeeper umlief und zum 1:0 einschob.
In der 28. Minute gelang Marcel Stubenrauch sein zweites Tor an diesem Tage, er nahm einen Ball kurz nach der Mittellinie an, umspielte die hoch verteidigenden Innenverteidiger, lief alleine auf den Torhüter zu und schob überlegt ins kurze Eck ein. Außer einen direkten Eckball, der auf der Oberkante der Latte landete, gab es in Halbzeit eins keine nennenswerte Chance der Gäste zu verzeichnen, was ebenfalls darauf schließen lässt, wie gut die Rülzheimer Defensive arbeitete.
In Halbzeit zwei begann die Mannschaft des SVR etwas nachlässig und die SG kam etwas besser ins Spiel. Diese Phase dauerte jedoch nur zehn Minuten an. Torhüter Amin bewies hier nach einem Ballverlust der Hintermannschaft einmal mehr seine Stärke im Eins-gegen-eins und parierte zur Ecke.
Hiernach wachte der SVR wieder auf und fand seinen Mut und Spielfreude, die Lauf- und Kampfbereitschaft wieder.
In der 73. Minute klingelte es zum dritten Mal im Tor der Gäste. Andrej Baumung nahm nach überragendem Ballgewinn im Pressing den Ball ab, nahm Tempo auf, legte quer auf den aufgerückten Kevin Barea, der den Torwart umkurvte und zum 3:0 einschob.
Andrej Baumung selbst stellte in der 82. Minute den Endstand von 4:0 her.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass an diesem Tag einfach alles stimmte. Kampfgeist, Wille, Laufbereitschaft und vor allem eines – eine geschlossene Mannschaft, die sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive komplett überzeugte.

Am kommenden Sonntag sind wir beim TuS Schaidt zu Gast. Anpfiff am „Viehstrich“ ist um 15:30 Uhr.
Wie immer möchten wir uns bei den Zuschauern bedanken, die uns an diesem meist kalten Sonntag unterstützt haben.

 

Es spielten:
Amin Zahmatkeshan – Kevin Barea (78. Maxim Baumung), Benjamin Kupper, Christoph Nirmaier, Dennis Ramis, Andrej Baumung – Alpay Yalcin, Nico Gronbach (46. Roman Hettmann), Pierre Weber, Patrick Nolan (76. Erik Schwabenland) – Marcel Stubenrauch (81. Joel Ondo)

Nicht zum Einsatz kam: Joel Pereira (ETW)

 

Bericht: Christoph Nirmaier

SG Meisenheim/​Desloch-Jeckenbach – SVR 1:3 (0:2)

Verdienter Sieg im ersten Playoff-Spiel

Direkt erfolgreich war die Verbandsliga Mannschaft des SVR im ersten Playoff-Spiel gegen Meisenheim.

Die Gastgeber, die als Tabellenletzter in die K.O. Phase gingen, waren jedoch keineswegs ein leichter Gegner.

Die Backmann Elf startete stark, mir viel Druck auf das gegnerische Tor. Die Belohnung folgte nach 8 Minuten. Modeste war es, der nach einem schönen Aufbauspiel zur Führung traf. In der Folge hatte der SVR sogar die Möglichkeit auf den Ausbau der Führung. Modeste war es, der das 2:0 erzielte, welches aber wegen Handspiel zu Recht abgepfiffen wurde.

Meisenheim kam nach und nach immer besser ins Spiel und hatte ebenfalls seine Möglichkeiten zum Ausgleich.

Kurz vor der Pause wurde Serkan Toker im Sechzehnmeter Raum von den Beinen geholt. Klare Sache: Strafstoß.
Milot Berisha verwandelte souverän zur 2:0 Halbzeitführung.

Im zweiten Durchgang drehte Meisenheim auf. Mehrere male waren die Hausherren näher am Anschlusstreffer, als der SVR an einem Führungsaufbau.
Verdienterweise folgte das 1:2 aus Rülzheimer Sicht in der 61. Minute. 

Die Lilanen wussten allerdings gut damit umzugehen und wurden wieder stärker. 
Cedrik Rodach erzielte den 3:1 Treffer nur 7 Minuten später.
Meisenheim war von da ab geschlagen. Der SVR verwaltete das Ergebnis ohne Probleme bis zum Ende.

Ein letzten Endes verdienter Auswärtssieg im ersten Playoff-Spiel. Mit Blick auf die Tabelle hat man sich somit schon einmal von zwei Teams weit abgesetzt. 

Am kommenden Samstag Nachmittag ist Steinwenden zu Gast im Rülzheimer Peter-Becht Stadion.

1 2 3 45