Tag Archives: slider

Viele Schaffen mehr! Neuanlage Kinderspielplatz im Peter-Becht-Stadion

TEILEN, TEILEN, TEILEN, aber noch wichtiger: UNTERSTÜTZEN!!!

Finanzierungsphase „Kinderspielplatz“ startet, HELFT ALLE MIT!!!

Wir haben innerhalb von 10 Tagen 100 Fans gesammelt und somit kann das Projekt nun offiziell in die Finanzierungsphase gehen.

Wir bitten Euch alle um eine kleine finanzielle Unterstützung, damit das Projekt „Kinderspielplatz“ im Peter-Becht-Stadion im Frühjahr 2021 umgesetzt werden kann.

Ihr könnt euch sicher sein, dass jeder Euro in dieses Projekt fliesen wird!!!

Unterstützt daher bitte das Projekt und somit auch den SV Rülzheim, welcher als Sportverein mit seinen Jugendmannschaften auch seiner sozialen Aufgabe nachkommt. All dies wurde mit sehr, sehr, sehr viel ehrenamtlichen Herzblut aufgebaut!

Das Tolle an der VR Bank Spendenaktion ist, dass die VR Bank Südpfalz für jede Spende von 10 Euro, weitere 10 Euro hinzupackt. Mit 10 Euro von Euch wird das Projekt somit mit 20 Euro unterstützt.
Nehmt Euch daher bitte kurz die Zeit für eine Spende und werdet Unterstützer des Projektes „Kinderspielplatz“! Falls die Finanzierungssumme nicht erreicht wird, überweist euch die VR Bank eure Spende zurück!

Zur Info: Spendet als Paar unbedingt getrennt jeweils 10 Euro, dann geht auch der Zuschuss der VR Bank zweimal ein. Die VR Bank legt „nur“ 10 € pro einzelnem Spender auf die Summe und „erst“ ab einer Spendensumme ab 10 €. Bei einer Spende von z.B. 15 Euro erhält das Projekt 25 Euro, nicht aber 30 Euro.)

VIELEN DANK im Voraus!
…und nun diesem Link folgen: Hier klicken

Wichtige Informationen Coronavirus – Spielbetrieb ruht bis mindestens 06.01.2021

Spielbetrieb aller SVR-Mannschaften bis auf Weiteres unterbrochen!
 
Hier ein Auszug aus der offiziellen Meldung:

Spielbetrieb in der Covid19-Pandemie – Aktueller Beschluss des Präsidiums – Spielbetrieb 2020/2021 – Winterpause im SWFV vorgezogen

1.    Auf Grundlage der geltenden staatlichen Verfügungslage ist der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball in Rheinland-Pfalz mindestens bis zum 30.11.2020 untersagt. In der letzten Präsidiumsentscheidung des SWFV hatten wir angekündigt, dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebs rechtzeitig vorher bekanntgegeben wird. Nachdem eine Entscheidung der zuständigen staatlichen Stellen nicht vor Mitte bzw. Ende der nächsten Woche erfolgen wird, wäre eine Aufnahme des Regelspielbetriebs frühestens Mitte Dezember und somit erst kurz vor der üblichen Winterpause möglich.

2.    Um den Vereinen die notwendige mittelfristige Planungssicherheit zu geben, wird vor diesem Hintergrund die Winterpause der Saison 2020/21, bisher festgelegt vom 14.12.2020 – 12.02.2021, nunmehr wie folgt bestimmt: 01.12.2020 – 06.01.2021.
Damit wird die im Rahmenterminkalender angegebene Winterpause vorgezogen und gleichzeitig verkürzt, um für den Fall, dass staatliche Verfügungen dies zulassen, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.

3.    Das Präsidium wird die weiteren Entscheidungen der staatlichen Stellen im Laufe des Dezembers selbstverständlich beobachten. Solange die staatlichen Verfügungen den Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zulassen, bleibt der Spielbetrieb auch über den 06.01.2021 hinaus ausgesetzt. Sobald Spiel- und Trainingsbetrieb nach staatlichen Verfügungen rechtlich zugelassen ist, wird der Spielbetrieb nach rechtzeitiger Information der Vereine fortgesetzt.

Ü40 Großfeldpokalspiel in Hatzenbühl 1:3 verloren

Am Mittwoch den 21.10.2020 standen wir im Ü40 Pokalspiel Großfeld gegen die Mannschaft des SV Hatzenbühl gegenüber. Bei angenehmen Temperaturen und Flutlichtatmosphäre, waren wir gewillt, wie auch im Kleinfeldpokal die nächste Runde zu erreichen.

Die Mannschaft stellte sich an diesem Tag wie folgt zusammen: Völkel A. im Tor. Davor Ziehl als Libero mit den beiden Verteidigern März und Hey. Heitlinger agierte vor der Abwehr und wurde mit der Bewachung des Hatzenbühler Spielmachers Santos beauftragt. Zentral im Mittelfeld Fischer und Kuntz mit den beiden Außen, Helfrich und Wünschel. Im Sturm sollten Weigel und Memmert für ordentlich Betrieb in der gegnerischen Verteidigung sorgen. Die Bank füllte sich mit Klein, Guzina und Pepe. Auch eine kleine Schar Fans hatte sich aus Rülzheim und Kandel auf den Weg gemacht, um unsere Jungs lautstark zu unterstützen.

Wir gingen recht defensiv und abwartend in die Partie und wollten erst mal schauen, wie unser Gegner aufspielt. Über Memmert konnten wir dann immer wieder schnelle und vielversprechende Konter setzen. So auch in der 11. Min als Memmert über die rechte Seite durchbrach, den Ball flach und scharf an den langen Pfosten schlug, wo Kuntz, gekonnt in Torjägermanier, zum 1:0 einschob. Auftakt nach Maß.

Nur 10 Min später war es dann Kuntz der sich auf der linken Seite durchsetze, in den 16er einlief und unsanft zu Fall gebracht wurde. Schnell wurden die Rufe nach Elfer laut, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. Wünschel konnte es sich daraufhin nicht verkneifen, dem Unparteiischem ein paar anerkennende Worte zu sagen, worauf er von dem etwas übersensiblen Schiedsrichter die gelbe Karte sah. Kurz darauf wurde auch Wünschel vom Gegner gefoult. Der immer noch emotional gereizte Wünschel trat dann im Affekt den Ball weg und kassierte Gelb-Rot. Unterzahl nach 20 min.

Wir zogen Weigel zurück in Mittelfeld und versuchten hinten dicht zu machen. Kontern war jetzt die Devise. Memmert wurde immer wieder auf die Reise geschickt aber bis auf ein versuchter Abschluss aus ca. 25m war nicht mehr rauszuholen. Wir standen recht stabil in der Defensive und gingen mit der Führung auch in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Hatzenbühl drückte uns hinten rein und wir versuchten zu Kontern. Es wurde mit zunehmender Spieldauer immer schwieriger, die Angriffe nach vorne zu tragen, um für Entlastung zu sorgen und der Gegner wurde immer stärker.

In der 40. Min war es dann soweit. Ein von Santos getretener Freistoß aus 20m sorgte für den Ausgleich. Wir versuchten weiter unserer Linie treu zu bleiben um evtl. einen „Lucky Punch“ zu setzen. Dies hätten wir durch Memmert und Weigel fast geschafft.

In der 46. Min war es dann ein Eckball der von Hatzenbühler am langen Pfosten, per Kopf, zur gegnerischen Führung versenkt wurde.

Wir warfen nochmal alles nach vorne und versuchten, den Ausgleich zu erzielen. Aber all unsere Bemühungen waren vergebens. Hatzenbühl schaffte kurz vor Ende noch das 3:1 und somit war das Spiel und unsere Pokalträume endgültig besiegelt.

Trotzdem war es eine gute geschlossene Mannschaftsleistung. Wir hielten den Gegner in Unterzahl über weite Strecken unter Kontrolle. Leider hat uns Fortuna in den entscheidenden Momenten gefehlt, um unsere Bemühungen zu belohnen. Man könnte auch sagen: Hätte der Schiri den Elfmeter geben wäre das evtl. die 2:0 Führung gewesen aber zumindest hätten wir mit 11 Mann weitergespielt, was unsere Chancen auf einen Sieg deutlich erhöht hätte. Aber so ist nun mal der Fußball. Alle Hoffnungen liegen nun auf dem Kleinfeldpokal, welcher voraussichtlich erst nächstes Jahr ausgetragen wird.

 

Bericht: Chines

 

SV Rülzheim II – SV Landau West 5:2 (2:0)

Erster Saisonsieg gegen Klassenprimus

Hier geht’s zu den Bildern

Am sechsen Spieltag war im heimischen Peter-Becht-Stadion der Spitzenreiter aus Landau West zu Gast. Da die Mannen um Spielertrainer Sebastian Kauz alle Spiele gewinnen konnten, waren die Rollen vor dem Spiel klar verteilt.
Uns war von Anfang an klar, dass wir an diesem Tag nur bestehen konnten, wenn wir taktisch als Einheit auftreten und den Landauern den Schneid in den Zweikämpfen abkaufen würden. Dies gelang uns in den ersten zwanzig Minuten auch hervorragend! Ganz anders wie in den vergangenen Wochen waren wir von der ersten Minute an gedanklich auf dem Platz und konnten schon nach drei Minuten die Führung erzielen. Eine Freistoßflanke aus dem „Halbfeld“ köpfte der junge Silas Wagner ein. Diese Führung tat uns gut und wir spielten weiter munter nach vorne. Dies wurde schon in der 18.Spielminute belohnt, als wiederum Wagner einen Eckball im Tor unterbrachte. Im Anschluss zogen wir uns ein wenig zurück und versuchten mit Nadelstichen das dritte Tor zu erzielen. Die Landauer wachten mehr und mehr auf und schnürten uns mit ihrem Kurzpassspiel gegen Ende der Halbzeit mehr und mehr ein. Mehrere Freistöße und gefährliche Flanken mussten wir überstehen. Aber in dieser Phase konnten wir immer wieder in höchster Not klären oder der Pfosten war auf unserer Seite. So ging es mit der Zwei-Tore-Führung in die Pause.
Die zweite Hälfte war noch keine zehn Minuten alt als wir den Anschlusstreffer der Westler hinnehmen mussten. Nach einer Unstimmigkeit in unserer Abwehr beförderten wir den Ball an unserem Torwart vorbei ins eigene Tor. Danach hatte der Gast Oberwasser und konnte in der 60.Minute durch Kloiber den Ausgleich erzielen. Dennoch ließen wir uns davon nicht beirren und blieben bei unseren Kontern stets gefährlich. In dieser Phase hätte das Spiel jeweils zu Gunsten beider Mannschaften kippen können, wobei wir an diesem Tag das Glück auf unserer Seite hatten. Nur kurz nach dem Ausgleich drang Merlin Rudisele in den Strafraum ein und konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Alpay Yalcin verwandelte den daraus resultierenden Elfmeter mit all seiner Erfahrung zur erneuten Führung unserer Farben. Diese konnten wir sogar in der 70.Spielminute durch den eingewechselten Patrick Maurer ausbauen. Als der überragend aufspielende Wagner dann zehn Minuten später einen weiteren Konter erfolgreich abschloss, war der Kampf der Landauer gebrochen. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin und wir konnten uns nach 90 Minuten über unseren ersten Saisonsieg freuen.

Wie immer möchten wir uns bei den Zuschauern bedanken, die uns am frühen Sonntagvormittag unterstützt haben. Hervorheben möchten wir hierbei unsere AH, die auf dem „Buckel“ für eine hervorragende Stimmung gesorgt hat. Danke!
Kommendes Wochenende sind wir durch die Staffeleinteilung wieder spielfrei. Dennoch steht für uns sonntags um 12:45 Uhr daheim ein Testspiel gegen die Reserve des TuS Knittelsheim an. Das nächste Pflichtspiel findet am Sonntag, den 25.10.2020 um 12:15 Uhr in Rülzheim gegen den Aufsteiger aus Sonderheim statt.

 

Es spielten:
Alexander Kühn – Benjamin Diener, Nicolas Deimel, Benjamin Kupper, Pascal Bothe – Alpay Yalcin, Patrick Nolan (65. Tim Starck), Erik Schwabenland (62. Patrick Maurer), Nico Gronbach, Merlin Rudisele (82. Fabian Martin) – Silas Wagner (87. Keven Zeiger)

Nicht zum Einsatz kamen: Sascha Gumbrecht, Maxim Baumung und Marcel Köhler

 

 

Bericht: Benjamin Kupper

AH Freundschaftsspiel gegen Jockgrim 1:1

Am Mittwoch den 07.10.2020 spielten wir in einem Freundschaftsspiel gegen die Mannen aus Jockgrim. Es galt vor dem anstehenden Pokalspiel am 21.10.2020 in Hatzenbühl ein wenig Spielpraxis zu sammeln. Auch wenn die Trainingsbegeisterung in den letzten Wochen, mit einem Schnitt von ca. 20 Spielern, immer sehr gut war und man meistens über das gesamte Spielfeld trainieren konnte, ist der Wettkampf trotzdem immer noch etwas Anderes.

Das Team stellte sich, im 4-4-2, wie folgt auf: Im Tor Stehli, davor Pepe, Chines, Heitlinger und Helfrich. Unsere Jungen wilden im Mittelfeld waren Braun, Groß, Yalcin und Wolff. Die beiden Stümer Live und Geburtstagskind Memmert. Auf der Bank hatten wir noch Wünschel, Friedrich, Klein und Meckler. Der Grundgedanke war, allen Spielern genügend Spielzeit zu geben und trotzdem immer eine recht stabile Truppe auf dem Platz stehen zu haben.

Nach kurzem gegenseitigem Abtasten bekam die Partie so langsam immer mehr fahrt. Es entstanden die ersten Szenen, um den Strafraum beider Teams herum. Aber die Verteidigung beider Mannschaften war immer hellwach und konnten die Situationen entschärfen. Bei einer dieser Szenen wurde Memmert unsanft vom Ball getrennt und es gab einen Freistoß aus zentraler Position, ca. 20m vor dem Jockgrimmer Gehäuse. Das Geburtstagskind trat selbst an und verwandelte diesen, mit einer herrlichen Bogenlampe über die Mauer, genau in den Winkel zum 1:0.

Dies gab uns noch mehr Sicherheit in unserem Spiel und wir erarbeiteten uns noch die ein oder andere Chance. Diese sind aber leider vom Jockgrimmer Torwart sicher entschärft worden oder in den Abwehrreihen verpufft.

Nach 20 min begannen wir mit dem ersten Wechselblock. Daraufhin bekam Jockgrim mehr Übergewicht im Sturm und wir nur noch vereinzelt Entlastung durch Konter. Beste Szene der Gäste bot sich kurz vor der Pause, als der Jockgrimmer Stürmer aus 7m frei zum Kopfball kam. Stehli war aber bei diesem Ball zur Stelle und parierte mit Bravur.

Nach der Halbzeit war es wieder das ausgeglichene Spiel wie zu Beginn. Chancen auf beiden Seiten aber nichts Zwingendes, was zu einem Torerfolg hätte führen können. Erst in der zweiten Hälfte bekam Jockgrim wieder etwas mehr die Oberhand und drückte uns praktisch in unsere eigene Hälfte. So bekamen auch die Gäste einen Freistoß aus aussichtsreicher Position. Dieser markierte aber lediglich die Oberkante der Latte.

Gegen Ende des Spiels legte Jockgrim noch einmal zu. Wir schafften kaum noch den Ball nach vorne zu tragen bzw. er war schneller wieder vor unserm Tor als wir wollten. In dieser Drangphase merkte man auch ein wenig, die Unerfahrenheit einiger Spieler, die sich unter Druck und Stress setzen ließen und ein wenig die Orientierung verloren. Ärgerlicher weise, aber auch verdient, schaffte Jockgrim folglich, 3min vor Spielende, den Ausgleich. Dies war gleichzeitig der Endstand.

Jeder hat an diesem Tag im Rahmen seiner Möglichkeiten das Beste gegeben und man kann mit der Leistung des gesamten Teams zufrieden sein. Es war ein guter Test für das Pokalspiel am 21.10.2020 in Hatzenbühl.

 

Bericht Chines