Tag Archives: slider

Wintervorbereitung SVR II 2018/2019

Auch die 1b-Mannschaft startet am 02.02.2019 in die Wintervorbereitung. Das Auftaktspiel zur Rückrunde 2018/2019 wird am 10.03.2019 beim FV Türkgücü Germersheim stattfinden.

Folgende Testspiele werden bestritten:

SVR II – TSV Stettfeld (Kreisliga Bruchsal)

Sa, 09.02.19, 16:30 Uhr

SVR II – FC Lustadt (Bezirksliga Vorderpfalz)

Sa, 16.02.19, 16:30 Uhr

SVR II – VfR Sondernheim (C-Klasse Südpfalz Ost)

Sa, 23.02.19, 13:00 Uhr

SVR II – SV Olympia Rheinzabern (Bezirksliga Vorderpfalz)

Mi, 27.02.19, 19:00 Uhr

SVR – FV Heiligenstein (A-Klasse Rhein-Mittelhaardt)

Sa, 02.03.19, 14:00 Uhr

Vorbereitung Winter 2018/2019 inkl. Testspiele Wintervorbereitung

Am 02.02.2019, um 10:30 Uhr bittet Trainer Patrick Brechtel die 1. Mannschaft zum Trainingsauftakt für die restlichen 12 Partien. Mit dabei sind die Winterneuzugänge (Hier klicken).

In 25 Einheiten wird er das Team für den Rückrundenauftakt am 09.03.2019 gegen den Tabellenführer FC Basara Mainz vorbereiten.

Folgende Testspiele werden im Winter bestritten:

SVR – TB Jahn Zeiskam (VL)
Sa, 09.02.19, 14:00 Uhr

SVR – TSV Lingenfeld (A-Klasse)
Mi, 13.02.19, 19:30 Uhr

SVR – Spfr. Bundenthal (LL)
Sa, 16.02.19, 14:00 Uhr

SVR – Olymp. Kirrlach (VL)
Sa, 23.02.19, 17.00 Uhr

SVR – FC Speyer 09 (VL)
Fr 01.03.19, 19:00 Uhr

SVR Neujahrsempfang mit Ehrungen

Am Sonntagmorgen, den 13. Januar veranstaltete der SVR seinen bereits traditionellen Neujahrsempfang.
Vor rund 80 Gästen begrüßte den Vorsitzende Dr. Uwe Drews die Gäste. Darunter auch den Bürgermeister Reiner Hör und weitere Ehrengäste aus der Politik und dem gesellschaftlichen Leben von Rülzheim.
Besonders begrüßte er das am Abend zuvor frisch gekrönte Prinzenpaar, Jessica I und Thomas III.
Die Hohheiten trugen einen wunderbaren Wortbeitrag vor, der den Fußball in Rülzheim in einer karnevalistischen Art und Weise humorig widerspiegelte. Selbstverständlich wurde das Paar von einer KGR-Abordnung begleitet.

Dr. Uwe Drews hielt eine allumfassende und visionäre Rede. Er dankte allen Akteuren, Sponsoren und Gönnern für die vielen wertvollen Unterstützungen. Beim Blick nach vorne sprach er von einer Weiterentwicklung des SVR. Der Verein stellt sich vor mittelfristig ein Sportzentrum zu bauen. Die Mittel dafür werden in den kommenden Monaten aus den verschiedensten Fördertöpfen beantragt. Der SVR will, was die Jugendarbeit angeht, in den kommenden fünf Jahren ein Vorzeigeverein werden, so der Vorsitzende. Sportlich plane man den Aufstieg in die Verbandsliga. Die Jugendarbeit soll intensiviert und ausgebaut werden.

Franz Pietruska ehrte nach den Wortbeiträgen langjährige verdiente Mitglieder.
Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurde Joachim Liebel gedankt. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit dankte der Geschäftsführer den Herren: Andreas Baron, Patrick Dreyer, Edi Harder, Jürgen Kuntz, Georg Matan, Wolfgang Schäffner, Max Siebert und Hubert Theisen. Für 50 Jahre Treue wurden geehrt: Theo Dreyer, Peter Hartenstein, Adolf Stubenrauch, Michael Weigel, Dieter Wolff und Gerhard Weber (Ehren-Präsident des SVR).
Eine ganz besondere Ehrung, für 70 Jahre treue Mitgliedschaft, erhielten die Herren: Werner Mayer, Rudi Schäffner und Walter Thurm. Mit anhaltendem Applaus wurde diese Ehrung vom Publikum ganz besonders honoriert.

Musikalisch wurde das Event von der fünfköpfigen Band „nopractice“ angenehm und unterhaltsam begleitet.
Bericht: Franz Pietruska

Auf dem Foto: Das Prinzenpaar Jessica I & Thomas III, freuen sich mit den Geehrten des SVR.

Hintere Reihe von links: Reinhard Koch (Schatzmeister), Heiko Glosinski (Vorstand Jugend), Michael Weigel, Peter Hartenstein, Jürgen Kuntz, Wolfgang Schäffner, Georg Matan, Theo Dreyer, Franz Pietruska (Geschäftsführer)

Sitzend von links: Dr. Uwe Drews (1. Vorsitzender), Dieter Wolff, Werner Mayer, Prinz Thomas III, Prinzessin Jessica I, Edi Harder, Walter Thurm, Heinz Hörner (2. Vorsitzender) Foto: Serena Wobus

Ü40 Hallenkreismeisterschaften in Bornheim

Nach einer starken Leistung Pech gehabt und am Ende einen 3. Platz von 6 Mannschaften.

Am Samstag den 05.01.2019 traten wir in Bornheim zu den Hallenkreismeisterschaften der Ü40 an. Wir reisten mit 7 Spielern an um dem Rest der Konkurrenz zu zeigen wer den schönsten & effektivsten Zauberfußball in der Halle spielt. Darunter waren unser Torwart Andreas Völkel, für die Verteidigung und defensive Stabilität die Mannen Phillip Huber , Manuel Helfrich und Avdi. Für die spielerischen Akzente im Mittelfeld sorgten Sorin und Jürgen vorne in der Spitze unser einzig nomineller Stürmer Marco Völkel.

 

Im Vordergrund dieser Hallenkreismeisterschaft stand für uns der Spaß was man bei manchen teilnehmenden Mannschaften nicht behaupten konnte.

 

Die Hallenkreismeisterschaft wurde durch 6 Mannschaften ausgespielt.

 

  • Rohrbach
  • Essingen
  • Offenbach
  • Germersheim
  • Mörlheim/ Dammheim
  • SV Rülzheim / Kandel

 

„Die geringe Anzahl der Mannschaften ist dem Futsal geschuldet“, dass die Meinung aller Anwesenden. Verantwortliche prophezeiten das solch eine Hallenkreismeisterschaft in Zukunft , aufgrund der wenigen Teams , nicht mehr zustande kommen würde .

Dann werden wir mal gespannt in die Zukunft schauen.

 

Zum Turnier.

Es wurde in einer Gruppe, jeder gegen jeder gespielt. Somit hatten wir 5 Spiele a 12 Minuten was für 7 Mann nicht immer einfach war jedoch bravourös gemeistert wurde.

 

Kurz gesagt. Wir hätten aufgrund der vielen Chancen wirklich jedes Spiel gewinnen müssen. Klingt komisch ist aber so .

Doch am Ende zählen bekanntlich nur die Tore :

 

  1. Spiel       SVR / Kandel vs Rohrbach 3:2
  2. Spiel      SVR / Kandel vs Essingen   0:1
  3. Spiel       SVR / Kandel vs Offenbach 1:2
  4. Spiel      SVR / Kandel vs Germersheim 1:0
  5. Spiel   SVR / Kandel vs Dammheim 1:1

 

Am Ende sprang der 3. Platz für uns raus.

Erster wurde die Mannschaft aus Offenbach der wir auch auf diesem Weg nochmals recht herzlich gratulieren wollen.

 

Fazit:

 

Dieses Turnier hat uns echt Spaß gemacht das man in jedem Spiel sehen konnte. Wir spielten einen tollen Hallenfußball in dem leider das Tor zu oft verfehlt wurde.

Ü32 – Hallenkreismeisterschaften in Offenbach

Nach Gruppensieg Pech gehabt in der zweiten Gruppenphase und am Ende einen unverdienten 6. Platz von 12 Mannschaften.

Am Samstag den 29.12.2018 traten wir in Offenbach zu den Hallenkreismeisterschaften der Ü32 an. Wir reisten mit 9 Spielern an um dem Rest der Konkurrenz zu zeigen wer den schönsten & effektivsten Zauberfußball in der Halle spielt. Darunter waren unser Torwart Sven Steli, für die Verteidigung und defensive Stabilität die Mannen Didde, Manuel Helfrich, Chines und Avdi. Für die spielerischen Akzente im Mittelfeld sorgten Sorin, Sherif, Live und vorne in der Spitze unser einzig nomineller Stürmer Stefan Clausonet.

Wichtig für uns war es aus einer stabilen Defensive heraus über unsere Konterstarken Spieler die Gegner zu überrollen. Dies gelang uns zum Auftakt des Turniers gegen Hagenbach ziemlich gut und bescherte uns mit einem überlegenen 3:0 ein Turnierstart nach Maß. Wir standen tief, warteten auf die Fehler des Gegners und nutzten dann immer wieder den freien Platz um unsere Konter wie Nadelstiche erfolgreich zu setzten.

Zweites Spiel war gegen die Hausherren aus Offenbach. Wir wussten, dass dies keine leichte Aufgabe werden würde und wir hellwach sein müssen um hier einen Erfolg verbuchen zu können. Es gelang uns nach einer herrlichen Kombination die frühe Führung zum 1:0. Die halbe Miete war eingefahren. Jetzt noch den Laden hinten sauber halten und der Gruppensieg ist uns so gut wie sicher. Leider freuten wir uns zu früh. Nachdem die Offenbacher einen um den anderen Angriff nach vorne trugen und uns tief in unsere Eigene Hälfte drängten, gelang es Ihnen nach einem Eckball ein Schuss auf unser Tor abzugeben, der von 3 Spielern abgefälscht in unserem Tor landete. Aufgrund der häufigen Richtungswechsel des Balls, war unser bis dahin stark parierenden Torwart Sven absolut chancenlos. 1:1. Nun war das Spiel wieder offen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach einer Ecke kurz vor Ende des Spiels gelang es Chines den Ball im Netz zu versenken. Doch die Freude über den vermeidlichen Sieg hielt nur kurz, denn der Schiedsrichter pfiff den Treffer zurück, da die im Futsal geltenden 4 sek. zur Ausübung eines Standards, abgelaufen waren. So endete das Spiel mit 1:1 und das letzte Gruppenspiel musste die Entscheidung über den Gruppensieg bringen.

Das letzte Gruppenspiel gegen SG Dammheim/Mörlheim musste gewonnen werden um den Gruppensieg zu sichern und damit in der nächsten Gruppenphase auf die jeweils Gruppenzweiten der anderen beiden Gruppen zu treffen. Wir starteten gewohnt stabil in der Defensive. Doch wir merkten schnell, dass der Gegner recht unsicher im Spielaufbau war und agierten fortan mit kontrolliertem Pressing. Dies trug sogleich Früchte und der Gegner wurde noch mehr verunsichert begann vermehrt Fehler zu machen. Dies bescherte uns schnell das 1:0 und wenige Zeit später auch das 2:0. Wir dominierten den Gegner, waren aber im Abschluss etwas ungeschickt, denn sonst wäre dieser Sieg sicherlich noch höher ausgefallen. Aber eine alte Redewendung lautet: „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss!“

Das Ziel, der Gruppensieg war erreicht und wir trafen in der Zweiten Gruppenphase auf die Gegner aus Essingen und Hochstadt. Nur ein Gruppensieg hieß; Finale und die Chance das gesteckte Ziel Hallenkreismeister zu werden.

Wie gewohnt starten wir das Spiel gegen Essingen defensiv stabil. Nur der Gegner hatte die gleiche Philosophie. So entstand ein Spiel auf, für AH-Fußball, taktisch hohem Niveau und kontrollierten Offensiven. Auf beiden Seiten entstanden Chancen zur Führung, wobei wir durch Live und Chines die besseren hatten. Die „doofe“ Sache beim Futsal ist, dass es ab dem 4. Foulspiel ein 11m gibt. Dieses Schicksal ereilte uns als der gegnerische Stürmer wiederholt „einfädelte“ und zum vierten Mal zu Fall kam. Unhaltbar donnerte der Essinger Schütze den Ball in unsere Maschen. 1:0 für Essingen. Der Druck stieg! Zumindest der Ausgleich musste her. Was uns in den Spielen zuvor Auszeichnete, dass wir ruhig ohne Hektik unseren Fußball spielten, war auf einmal wie weggeblasen. Wir verloren die Kontrolle, wurden zu hektisch und ließen uns zudem noch von des Gegners Zeitspiel provozieren. Folglich eskalierte die Situation als Didde im Eifer und wilder Raserei die Sportart kurzzeitig verwechselte und hierfür die Rote Karte für eine kleine, durchaus schöne, griechisch/römischer Ringereinlage bekam. In Unterzahl versuchten wir noch den Ausgleich zu erzielen. Doch des Gegners Taktik ging nun Vollends auf und wir kassierten quasi mit der Schlusssirene das 0:2.

Dadurch dass Essingen im nächsten Gruppenspiel auch gegen Hochstadt gewann war auch der rechnerische Finaleinzug nicht mehr möglich. Wir verabredeten uns mit den Mannen aus Hochstadt folgerichtig auf ein faires und lockeres letztes Gruppenspiel, bei dem die Gesundheit der Spieler im Focus stand. Wir wollten das Turnier verletzungsfrei beenden und den bisherigen Reservisten nochmal ordentlich Spielzeit geben. Man merkte gleich, die Luft, die Laufbereitschaft und der absolute Wille zum Wahnsinn waren raus. Das Spiel plätscherte so vor sich hin und wir verloren mit 1:3.

Diese Niederlage bescherte uns letztendlich den 6. Platz, da wir in der finalen Gruppenphase 0 Punkte zu verzeichnen hatten.

Resümee: Man konnte erkennen dass wir in der Gruppenphase wie gewohnt als Team zusammenstanden und den „Absoluten Willen zum Wahnsinn“ an den Tag legten. Sehr diszipliniert und taktisch Klug gespielt haben, was uns auch den Gruppensieg bescherte. Wie schon oft fehlte uns in der entscheidenden Phase das nötige Glück. Was aber der guten Stimmung im Team nicht Schadete.

Leider scheiterten wir sogar am Ziel verletzungsfrei zu bleiben. Denn unser Stürmer Stefan Clausonet zog sich einen Muskelfaserriss zu, als er im letzten Spiel, mal wieder einen seiner berühmt berüchtigten Dampfhämmer losließ. Hätte er nicht auf die Aufforderung und Wünsche der hineinrufenden Ersatzbank gehört, wäre es sicher nicht soweit gekommen. Entschuldigung noch einmal hierfür und gute Genesung auf diesem Wege. Erhole dich gut und nimm dir die Zeit für deine Rückkehr die du brauchst. Denn ein Sprichwort sagt: „Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht!“

Danke an alle für die gute Stimmung und die tolle Turnierleistung des Teams.

Winterneuzugänge

SVR verstärkt Kader!

Zum 01.01.2019 konnte der SVR Sandro Rösner verpflichten, der somit die Lücke schließen soll, die Martin Kramer hinterlassen wird. Sandro Rösner spielte zuletzt für Arminia Ludwigshafen in der Oberliga Südwest. Zuvor war er u.a. Kapitän beim SC Hauenstein, Wormatia Worms und den Amateuren des 1. FCK. Mit seinen 32 Jahren wird der Innenverteidiger seine ganze Routine mit zig Oberliga und Regionalligaeinsätzen einbringen wollen.

Nach Juan José Gomez Albarran (24, ASV Durlach), Peter Hildebrandt (19, FC Speyer), Muhammed Ali Sahin (25, Jahn Zeiskam), Domenic Bottaccio (27, TB Jahn Zeiskam) und Sven Rauwolf (19, Arminia Ludwigshafen) ist Sandro Rösner Winterneuzugang Nr. 6.
Herzlich Willkommen beim SVR!

Bereits feststehende Abgänge sind Martin Kramer und Renaldo Balasa! Wir bedanken uns bei Martin und Renaldo und wünschen beiden viel Erfolg bei ihren kommenden Aufgaben.

Kaderplanung Saison 2019/2020

Die Kaderplanung für die kommende Saison ist in vollem Gange.

Ihre Zusage für die kommende Saison haben Spielertrainer Patrick Brechtel, der neue Co-Trainer Daniel Geiger und Torwarttrainer Sascha Pfirrmann gegeben. Gemeinsam mit dem Trainer der zweiten Mannschaft Marc Socher, Co-Trainer Tobias Schof und dem sportlichen Leiter Heiko Magin steht somit das Trainergespann fest.

Weiterhin haben Jesko Pfister, Jesper Brechtel, Rexhep Mustafa und Maximilian Brechtel für die kommende Spielzeit zugesagt.

Zudem wird Julian Herrmann vom SV Geinsheim in der kommenden Saison zum SVR wechseln. Herrmann spielte vergangene Saison beim SC Hauenstein in der Verbandsliga. Aktuell spielt der 20 Jährige Roschbacher, der beim SWFV arbeitet, für den SV Geinsheim und konnte bereits 8 Tore als Mittelfeldspieler in dieser Saison erzielen.
Wir freuen uns auf Julian, der ab 01.07.2019 das lilane Trikot tragen wird.

Weiterhin freuen wir uns auf Joshua Moos, der nach drei Jahren beim FSV Freimersheim, bei denen er sich zum absoluten Leistungsträger entwickelt hat, wieder zum SVR zurückkehrt. Joshua durchlief einige SVR-Jugendmannschaften und ist in der Offensive zu Hause.

Weiterhin freuen wir uns über die Zusage von Jannik Langer, der aktuell noch in der A-Jugend der Spielgemeinschaft TuS Knittelsheim/Rülzheim in der Verbandsliga spielt und bereits in der vergangenen und aktuellen Saison für die Bezirksligamannschaft des TuS zu einigen Einsätzen kam. Mit seinen 1,95m ist Langer bereits jetzt einer der Säulen in der Aktivität.