Tag Archives: slider

Spielplan 1. Mannschaft Saison 2019/2020 steht fest!

Hier alle Spiele der neuen Runde unserer 1. Mannschaft:

Di 06.08 SVR – Speyer 19.30 Uhr
So 11.08 Pirmasens II – SVR 15.00 Uhr
So 18.08 Fußgönheim – SVR 15.00 Uhr
Di 27.08 SVR – Zeiskam 19.30 Uhr
Sa 31.08 Idar Oberstein – SVR 15.30 Uhr
So 08.09 SVR – Marienborn 15.00 Uhr
So 15.09 Meisenheim – SVR 15.00 Uhr
So 22.09 SVR – Gau Odernheim 15.00 Uhr
So 29.09 Bad Kreuznach – SVR 15.00 Uhr
So 06.10 SVR – Waldalgesheim 15.00 Uhr
Sa 12.10 Morlautern – SVR 16.00 Uhr
So 20.10 SVR – Basara Mainz 15.00 Uhr
Fr 25.10 Rüssingen – SVR 19.30 Uhr
So 03.11 SVR – Rieschweiler 14.30 Uhr
So 10.11 Steinwenden – SVR 15.00 Uhr
So 17.11 Speyer – SVR 15.30 Uhr
Sa 23.11 SVR – Pirmasens II 18.00 Uhr
Sa 30.11 SVR – Fußgönheim 18.00 Uhr

So 08.12 ev. Nachholspiele

Gegen Ende der Vorbereitung wird sowohl der Kader inkl. Bilder, als auch die gesamte Homepage für die neue Saison aktualisiert.

AH Ü32 SG Rülzheim/Kandel vs. Bellheim 1:3

Dominanz und Ballbesitz kombiniert mit einer Briese Unvermögen.

Mit den Worten eines unserer erfahrensten AH-Urgesteinen zu beschreiben: „Unglaublich welch hässliche Szenen sich hier abspielten! Mehr konnte man nach dem Spiel am Freitagabend dem 5. Juli nicht hinzufügen.

Eine 1:3 Niederlage im Freundschaftsspiel gegen unsere Nachbarn aus Bellheim. Dies obwohl man mit einer Starken Mannschaft den Gegner förmlich in der eigenen Hälfte festnagelte. Aber so wie es im Fußball immer wieder heißt: „Wenn du Vorne die Dinger nicht machst, dann kriegst du irgendwann so ein dummes Ding hinten und läufst hinterher. Eigentlich kann man es nur so beschreiben, denn am Kampf und der Einstellung war es nicht gelegen. Höchstens am eigenen Unvermögen.

Aber von Beginn an… An diesem Abend hatten wie gleich 3 neue Spieler auf dem Feld stehen. Christian Braun und Alpay Yalcin, die nach Ihrer langen Erfolgreichen 1b Karriere es nun ein wenig ruhiger angehen lassen wollen und Jan Kupper, der erst nach Rülzheim gezogen ist und sich seit wenigen Wochen unserer Mannschaft angeschlossen hat. Alle drei durften auch gleich Ihr Startdebüt geben.

Wir begannen in unserem Typischem 3-5-2 System. Im Tor heute Sven Steli, davor Kuntz, Helfrich und Kupper in der Defensive. Dann das seit Jahren jüngste Mittelfeld mit Wünschel, Gross, Yalcin, Braun um unseren Veteranen Fischer. Davor Memmert und Live im Sturm.

Das Spiel begann mit guten Kombinationen und schnellen Spielzügen auf beiden Seiten. Auch Bellheim hatte an diesem Abend eine gute und recht junge Mannschaft auf dem Feld stehen. Man merkte gleich, dass sich unsere Jungen Wilden im Mittelfeld schon seit Jugendzeiten kannten und zusammenspielten, denn es wurden zum Teil schöne Passstafetten nach vorne getragen. Leider könnten wir diese nicht in die Führung ummünzen. Bellheim schaffte es ziemlich gut die Räume um den Sechzehner eng zu machen und unsere Angriffe verpufften förmlich daran. So auch bei einem Freistoß in der 15. Min als erst der Schütze Braun in die Mauer danach Gross im Nachschuss und nochmals Wünschel jeweils einen Gegenspieler anschossen. In der 20. Min hatte nach einem Sehenswerten Konter Memmert 10m vor des Gegners Tor die Größte unserer Chancen, verzog aber leicht und der Ball ging am Tor vorbei.

In etwa der 25. Min musste unser Neuzugang Kupper verletzungsbedingt den Platz verlassen. Die Strapazen nach jahrelanger Fußballabstinenz waren für Ihn doch ein wenig zu groß. Er zerrte sich leicht in der Leiste und wurde aus Sicherheitsgründen ausgewechselt. „Pepe“ schloss die Lücke in der Defensive.

Aber auch der Gast aus Bellheim hatte sich zu dieser Zeit über einen Verletzten zu beklagen. Es war Reichling, der sich ohne Einwirken des Gegners das Knie verdrehte und raus musste. An dieser Stelle gute Besserung nach Bellheim.

In der 30. Min rächte sich unsere mangelnde Chancenverwertung und Bellheim schoss praktisch aus dem Nichts die 1:0 Führung mit einem Distanzschuss aus 20m. Torwart Sven war zwar noch dran, konnte dem Ball aber nicht die richtige klären und so lag der Ball bei uns in den Maschen.

Sehr ärgerlich, vor allem da eigentlich wir bis dato mehr Spielanteile hatten.

Nach der Halbzeitpause waren wir mehr als zuvor gewillt das Spiel zu drehen und für uns zu entscheiden. So gingen wir die zweite Hälfte auch an. Bellheim kam quasi nicht mehr aus seiner Hälfte und konzentrierte sich auf das Verteidigen. Wir erarbeiteten Chance um Chance aber wie in Halbzeit eins verpufften diese vor dem Tor des Gegners. Ein Fuß oder der Starke Torhüter der Bellheimer, irgendetwas war immer dazwischen. Es war zum Verzweifeln. Das Tor war zugenagelt.

Unsere Kräfte schwanden und Bellheim schaffte es zunehmend Entlastungsangriffe zu setzen. So auch in der 60. Min als mit einem schön herausgespielten Konter unsere Defensive und auch Torwart Sven überspielt wurde und Bellheim die Führung auf 2:0 ausbaute.

„Unglaublich, welch hässliche Szenen sich hier abspielten…..“

Trotz des Rückschlags gaben wir uns nicht auf und drängten weiter auf unseren ersten Treffer. Dieser gelang dann Gross in der 65.min. Praktisch von der Grundlinie aus überlüpfte er den Gegnerischen Torhüter zum Anschlusstreffer. Es passte zu diesem Spiel, dass ausgerechnet so ein Kunstschuss den Weg in des Gegners Gehäuse fand.

Die Motivation das Spiel doch noch zu drehen war wieder da, man glaubte wieder an sich und drängte mit den letzten Reserven auf den Ausgleich. Doch weil es ja an diesem Tag nicht sein sollte waren es nicht wir, sondern abermals die Bellheimer, die Ihre lediglich 3. Chance in diesem Spiel wieder nutzten und uns den Todesstoß versetzten. 1:3 im Derby gegen Bellheim. An solchen Tagen sollte man sich nicht weiter ein Kopf darüber machen, wie man mit der Situation umgehen soll. Abhaken und weiter, die nächsten Herausforderungen warten auf uns.

Zu beklagen gab es nur noch, dass sich Memmert und Wünschel mit leichten Zerrungen gegen Ende der 2. Hälfte auswechseln ließen. So hatten wir an diesem Tag drei Ausfälle zu verzeichnen. Den Kameraden hier alles Gute auf dem Weg ihrer Genesung.

Es zeigt aber auch, dass jeder bereit war über seine körperlichen Grenzen zu gehen und alles in den Dienst der Mannschaft zustellen.

Weiter so Jungs. Es war nur ein kleiner Stolperstein auf dem Weg zum großen gemeinsamen Ziel… Den Pokalen….

Wechselübersicht SV Rülzheim II

Zugänge:

Alexander Linder – VfR Sondernheim
Deniz Walmsley – JFV Ganerb
Tim Starck – Bavaria Wörth
Joel Perreira – TuS Knittelsheim
Jannis Benz – TuS Knittelsheim
Patrick Maurer – TuS Knittelsheim
Tayfun Simsek – TSV Landau
Sascha Gumbrecht – pausiert
Leonard Nägele – TSV Lingenfeld
Leandro Assis Rodrigues –TSV Lingenfeld
Bojan Custic – TuS Mechtersheim II

Abgänge:

Marc Socher – TSG Jockgrim
Philipp Baltrusch – TSG Jockgrim
Kevin Baltrusch – TSG Jockgrim
Vitor Meskhi – SV Büchelberg
Selm Corovic – Fortuna Kirchfeld
Sebastian Ochs – Phönix Bellheim AH
Christian Braun – SV Rülzheim AH
Alpay Yalcin – SV Rülzheim AH

VERBANDSLIGIST SV RÜLZHEIM ZURÜCK VOM TRAININGSLAGER

Am Donnerstagvormittag, den 4.7. startete unsere Erste Mannschaft ins Trainingslager nach Sternenfels im Kraichgau.

Dort fanden die Jungs Quartier in der Pension KRONE, einem rustikalen und familiären Haus.

Bereits das zweite Jahr in Folge konnte die örtliche Sportanlage für die sieben absolvierten Trainingseinheiten genutzt werden.

Alle haben konzentriert und motiviert mitgearbeitet, so Heiko Magin der sportliche Leiter des SVR.

Das Trainer-Trio und die sportliche Leitung ist sehr zufrieden mit dem Ablauf und mit der Unterkunft.

Am Sonntagnachmittag waren alle wieder wohlauf in Rülzheim zurück.

Nach der ersten Teamfindungsphase folgen weiter dicht getacktete Trainingseinheiten und mehrere Vorbereitungsspiele.

 

START DER VORBEREITUNG – ERSTES TRAINING

Am Samstagvormittag, den 29.06., startete der SV Rülzheim mit seiner Saisonvorbereitung für die neue Herausforderung, die Verbandsliga Südwest.

Leider konnten nicht alle dabei sein. Urlaubs-und arbeitsbedingt fehlten sechs Spieler aus dem Gesamtkader und der Cheftrainer Patrick Brechtel, der aber schon am Sonntag an Bord sein wird.

Das erste Training leitete Heiko Magin und sein Athletik-Trainer Bojan Custic.

Ü32 – Souveräner Turniersieg in Bellheim

Am vergangenen Samstag stand für uns der traditionsreiche Bellaris-Cup bei unseren Nachbarn im Brauereidorf in Bellheim an. Die Vorbereitung zu diesem Turnier gestaltete sich aber etwas holprig, da aus dem großen Pool unserer AH nur sechs Spieler zur Verfügung standen. Der Rest konnte entweder verletzungs- oder krankheitsbedingt nicht teilnehmen und musste das Live-Geschehen per WhatsApp-Gruppe verfolgen.

Am frühen Samstagmorgen gelang dann unserem Spieler Jürgen Kuntz der erste kurzfristige Königstransfer, indem er den Torwarttrainer und teilweise aktiven Torwart unserer ersten Mannschaft Sascha Pfirrmann verpflichten konnte. Somit hatte man die Lücke des fehlenden Torwarts geschlossen und konnte einen vorzeigbaren 7-Mann-Kader aufbieten. Dennoch wusste Kuntz, dass der Bellaris-Cup ein langes und kräftezehrendes Turnier ist. Deshalb telefonierte dieser mit mehreren aktiven Ü32-Spieler der 1b um noch einen laufstarken Akteur für uns zu gewinnen. Leider war dies bis 20 Minuten vor dem Treffpunkt nicht von Erfolg geprägt. Mit tatkräftiger Unterstützung unseres Neuzugangs Christian Braun konnte der erst 28-jährige 1b-Spieler Benjamin Kupper doch noch überzeugt werden sein AH-Debüt zu geben. Somit war der zweite Königstransfer des Tages in trockenen Tüchern, wobei das Alter des Spielers mit der Turnierleitung in Bellheim abgeklärt werden musste. Als diese grünes Licht gaben, stand der erfolgreichen Teilnahme mit einer schlagkräftigen Truppe nichts mehr im Wege.

Das Kleinfeld-Turnier wurde im Liga-Modus mit sieben Mannschaften ausgetragen, wobei ein Spiel zehn Minuten lang dauerte und jedes Team sechs Spieler auf den Kunstrasen schicken konnte. Zu Beginn hatten wir es mit der AH-Vertretung des FVP Maximiliansau zu tun, welche wir durch zwei Tore von Neuzugang Christian Braun ganz locker besiegen konnten. Im zweiten Spiel schlugen wir die Hasslocher AH mit 1:0, die später an der Bar den Stimmungspokal gewinnen sollten. Torschütze war der erfahrene Stoßstürmer Marco Völkel, der vorm gegnerischen Torhüter eiskalt blieb und sich glücklich schätzen konnte den Treffer erzielt zu haben. In der Mitte scharrten nämlich gleich mehrere Spieler mit ihren „Fußball-Hufen“ und warteten nur auf einen Querpass. Auch unser drittes Spiel konnten wir gegen Oberhausen/Barbelroth/Dierbach gewinnen und mauserten uns langsam zum Geheimfavoriten. Beim 2:0-Sieg traf erneut Völkel und der noch etwas zu junge Benjamin Kupper konnte seine AH-Torpremiere feiern. Dieser wurde von Kuntz kurz vor der Linie angeschossen und konnte nicht mehr ausweichen. Langsam zeigte sich auch, dass es immens wichtig war mit acht fitten Männern anzureisen umso immer wieder unseren Spielern Auszeiten gönnen zu können. Vor allem unsere Spieler Sascha Benz und Stefan Clausonet waren hierbei extrem wichtig, da sie in den spielentscheidenden Phasen ihr ganzes Können auf den Platz brachten.

Die Erfolgswelle trug uns weiter ins vierte Spiel gegen Landau West, das wir wieder mit 2:0 gewinnen konnten. Zu Beginn wurden wir von unserem Gegner regelrecht eingeschnürt und konnten uns nur selten befreien. Eine feine Einzel- bzw. Willensaktion von Benjamin Kupper, bei der dieser sich den Ball an einem Spieler vorbeilegte und nach einem Sprint über das halbe Feld den Ball im Fallen ins Tor bugsierte, war dann aber Dosenöffner in diesem Spiel. Völkel M. war nach diesem Tor so fassungslos, dass er von einem Paradebeispiel für den Begriff „Willensleistung“ im DFB-Regelbuch sprach. Der Antrag hierfür wird gerade in der Zentrale des deutschen Fußballbundes bearbeitet. Beflügelt von dieser Aktion erzwang wiederum Völkel das 2:0 in diesem Spiel. Im vorletzten Spiel gegen den VfR Sonderheim mussten wir uns dann mit einem 0:0-Unentschieden begnügen, wobei wir weiterhin ohne Gegentor blieben. Dies war neben unserem überragenden Torhüter Pfirrmann auch der Abwehr um Kuntz und Meckler zu verdanken, die sich aufopferungsvoll in jeden Zweikampf warfen. Durch die Ergebnisse der anderen Teams war vor dem letzten Spiel gegen unsere Nachbarn aus Herxheimweyher klar, dass wir bei einem Sieg auch das Turnier gewonnen hätten. Das Spiel begann sehr vielversprechend und Braun konnte nach einem Sololauf seinen ehemaligen 1b-Mitspieler Kupper bedienen, der zur vielumjubelten Führung einschob. Im Freudentaumel des Turniersiegs ließ man es lockerer angehen und kassierte kurz vor Schluss durch das erste Gegentor im Turnierverlauf noch den Ausgleich. Der Herxheimweyherer Eichmann umspielte unsere Abwehr und schoss aus spitzen Winkel gekonnt an den Innenpfosten, von wo der Ball ins Tor rollte. Der Frust über dieses Gegentor war schnell verflogen, da durch die Ergebnisse der anderen Teams dieser Punkt dennoch zum souveränen Turniersieg reichte. Allerdings mussten wir doch noch zittern, da sich die Turnierleitung nochmals mit dem Fall des Benjamin Kupper beschäftigen musste. Nach kurzer Rücksprache sahen die Phönix-Verantwortlichen keine Wettbewerbsverzerrung, sodass uns der Turniersieg auch am grünen Tisch nicht mehr zu nehmen war. Dieser war auch verdient, da die Mischung aus klassischen AH’lern und jungen Wilden der 1b einfach überragend funktioniert hatte. Leider müssen die Spieler Kupper und Pfirrmann sich schon wieder verabschieden, da für beide die Sommervorbereitung der Aktiven ansteht. Wir sind uns aber sicher, dass wir die beiden noch einmal in unseren Reihen begrüßen dürfen.

Der Turniersieg wurde anschließend im Franz-Hage-Stadion mit dem ein oder anderen Kaltgetränk gefeiert und im Hof des Hause Kuntz ausklingen gelassen.

Am Ende wollen wir uns noch bei unseren Nachbarn vom FC Phönix Bellheim für die tolle Organisation und die Einladung bedanken.

 

Es spielten:

Sascha Pfirrmann, Jürgen Kuntz, Jan Meckler, Benjamin Kupper, Christian Braun, Marco Völkel, Stefan Clausonet und Sascha Benz

 

Bericht: Benjamin Kupper

Kader 1. Mannschaft Saison 2019/2020

Zugänge:
Ibrahim Fofane – Haywards Heath Town FC
Nico Gronbach – FC Arminia Ludwigshafen
Maurizio De Vico – FC Speyer 09
Milot Berisha- FC Speyer 09
Julian Herrmann – SV Geinsheim
Jan Vellbinger – DjK Phönix Schifferstadt
Joshua Moos – FSV Freimersheim
Jannik Langer – TuS Knittelsheim

Abgänge:
Dominik Steinel – FC Bienwald Kandel
André Nenning – FSV Offenbach
Selim Corovic – Ziel unbekannt
Sandro Rösner – pausiert
Muhammed Ali Sahin- Ziel unbekannt
Hildebrandt Peter – Ludwigshafener SC

Kader:

Bendusch Steven
Berisha Milot
Bottacio Domenico
Brechtel Jesper
Brechtel Maximilian
De Vico Maurizio
Fofane Ibrahim
Gomez Albarran Juan Jose
Gronbach Nico
Herrmann Julian
Krämer Max
Langer Jannik
Moos Joshua
Mustafa Rexhep
Pfister Jesko
Rauwolf Sven
Szrentic Andelo
Vellbinger Jan
Yalcin Kadir 
Brechtel Patrick
Geiger Daniel
Pfirrmann Sascha

Vorbereitung Saison 2019/2020 1. Mannschaft

Samstag 29.06.19 um 10 Uhr
Trainingsauftakt

Dienstag 02.07.19 um 19 Uhr
Testspiel in Herxheimweyher
SVR – FC 08 Hassloch

Donnerstag 04.07.19 bis Sonntag 07.07.19
Trainingslager in Sternenfels

Mittwoch 10.07.19 um 19:15 Uhr
Testspiel beim ASV Speyer
SVR – Phönix Schifferstadt
Dieses Spiel wird ausgetragen um an den verstorbenen 1. Vorstand des ASV Speyer, Ralf Fath zu erinnern

Samstag 13.07.19 um 17 Uhr
Testspiel in Oberhausen/Barbelroth
SVR – Billigheim/Ingenheim

Montag 15.7.19 bis Sonntag 21.07.19
Eichbaum Cup Mechtersheim

Samstag 27.07.19 um 16 Uhr
Nieder-Roden – SVR

1 2