Tag Archives: slider

SVR – FSV Offenbach 1:1(1:0)

Punkteteilung in rassigem Derby

Mit einem 1:1 Unentschieden endete das Lokalderby zwischen unserem SVR und dem FSV Offenbach am gestrigen Sonntag Nachmittag.

250 Zuschauer sahen eine intensive erste Halbzeit, in der die Rülzheimer mehr vom Spiel hatten und nicht unverdient mit 1:0 in Führung gingen.
Serkan Toker traf mit einem satten Schuss in der 13. Spielminute. Die Gäste waren stets gefährlich. Der Ex- Rülzheimer Silas Wagner hatte noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich auf dem Fuß.

Im zweiten Durchgang war vom SVR nur noch wenig zu sehen. Offenbach übernahm das Zepter und war dem Ausgleich mehrmals näher, als die Rülzheimer der Führung.
20 Minuten vor Schluss war es Serkan Toker der mit einer riesen Chance das 2:0 auf dem Fuß hatte. Sein Schuss jedoch, kam nicht platziert genug und war somit kein Problem für den Gäste-Keeper.

In der 73. Spielminute konnte SVR Torwart Dennis Karn stark klären, der Nachschuss war allerdings nicht mehr zu halten. 1:1, der Ausgleich für die Gäste.
Im letzten Drittel der Partie hatte der SVR sogar noch Glück, das Spiel nicht aus der Hand zu geben.

Am Ende ein gerechtes Ergebnis, mit dem Chef Trainer Sahin Pita gut leben kann, wie er auf der anschließendem Saisoneröffnung den 100 anwesenden Zuschauern erklärte.💪

Bereits kommenden Mittwoch geht es mit dem Pokalspiele bei TuS Schaidt weiter.
Anstoß in Schaidt ist um 19:30 Uhr.

Foto: Max Welker

Lilablut online – Dominik Jäger zum Spiel gegen den FSV Offenbach

KURZ GEFRAGT mit Co-Trainer Dominik Jäger

Dominik, wie war für dich das Spiel in Alzey und die die bizarre Schiedsrichter Entscheidung?

„Zu der Entscheidung des Unparteiischen ist schon genug gesagt und geschrieben worden. Jedoch kann ich bis heute nicht nachvollziehen, das er während des anlaufenden Schützen „Warte!“ hineinruft, und sich dann keiner Schuld bewusst ist. Hätte er den Elfmeter direkt wiederholen lassen und den für alle offensichtlichen Fehler eingestanden, wäre das okay gewesen.

Sportlich gesehen hat man schon gemerkt,dass eine Mannschaft auf dem Platz war, die zusammen erfolgreich sein möchte. Allerdings muss man sagen, dass wir dann doch zu wenig unseren Fußball gespielt haben, den wir eigentlich spielen wollen.“

Wie wichtig ist deine Erfahrung, gerade in der Landesliga Ost

„Sehr sogar denke ich. Ich werde dieses Jahr 35 Jahre alt und gerade den Jungen Spielern möchte ich natürlich vieles mit auf den Weg geben. Ich sehe mich da schon in der Verantwortung. In gewissen Spielsituationen Ruhe reinzubringen und die Jungs auch teilweise zu beruhigen, da man manche Dinge dann doch gelassener sehen muss.“

 

Wie lautet das Rezept für das Derby gegen Offenbach!

„Wir müssen uns in erster Linie auf uns konzentrieren. Es gibt gewisse Dinge die uns auszeichnen. Wir dürfen nicht abweichen von unserem Fußball, der in aller erster Linie über Kombination kommt, Spielwitz und Schnelligkeit. Das zeichnet uns aus. Das sind Dinge die wir mit Ball umsetzen müssen. Ansonsten ist es ein Derby, indem die Einstellungen stimmen muss. Wir haben viele erfahrene Spieler, die genau wissen was es heißt ein Derby zu spielen, zuhause vor toller Kulisse. Wichtig wird sein, gut ins Spiel reinzukommen und die Zweikämpfe anzunehmen. Der Rest sollte dann folgen, wenn alle Grundlagen stimmen.“

 

Zum Gegner FSV Offenbach. Auf was müssen wir aufpassen?

„Der FSV ist eine Mannschaft, die immer über das Kollektiv kommt und nicht abhängig ist von ein bis zwei individuellen Spielern. Kompakt, mit einer hohen Laufbereitschaft, wird es auf jeden Fall eine interessante Aufgabe für uns. Aufpassen müssen wir ganz klar auf deren Standards, mit der sie immer für Gefahr sorgen. Insgesamt ist Offenbach immer ein unangenehmer Gegner, der es noch vielen anderen Mannschaften schwer machen wird.“

Sportfreunde Dierbach – SV Rülzheim U23 2:1 (1:1)

 

Niederlage im Auftaktspiel

Hier geht’s zu den Bildern

Nach einer sehr starken Anfangsphase der U23 des SVR, kam nach 15 Minuten der Schock. Ein unnötiges Foul in Strafraumnähe. Der darauffolgende Freistoß wurde stark verwandelt, weshalb es früh 0:1 aus Sicht des SVRs steht.

Durch den kleinen Platz ist jeder lange Ball zu einer Flanke geworden, weshalb viele vielversprechende Chancen auf beiden Seiten entstanden. Auf beiden Seiten wurden mehrere 100%-ige Chancen liegen gelassen.
In der 26. Spielminute das zu erwartende 1:1 durch Tim Starck. Mit einer sehr starken Kombination gelang es der U23 in den Strafraum vorzudringen. Dort wartend, Tim Starck, der den Ball mit einer perfekten Direktabnahme ins Tor befördert.
Am Anfang der 2. Halbzeit dominierten die „lila Buwe“. Das Engagement wurde jedoch durch schwache Abschlüsse nicht belohnt. Wie es kommen musste, fiel in der 63. Minute, erneut durch einen Standard, das 2:1 für Dierbach und somit auch der Endstand.
Auf beiden Seiten gab es noch gute Chancen um ein Tor zu erzielen, jedoch vergebens.

Es spielten:
Amin Zahmatkeshan – Benjamin Kupper – Justin Schardt – Tim Starck – Pierre Weber – Joel Ondo – Sascha Kuhn – Alpay Yalcin – Maxim Baumung (85. Felix Mirle) – Erik Schwabenland (75. Patrick Maurer) – Kevin Barea (63. Roman Hettmann)

Nicht zum Einsatz gekommen:
Jakob Stein – Keven Zeiger

Bericht: Patrick Maurer