Author Archives: Franz Pietruska

ERGEBNISSE SAISONWERTUNG 2019/20 – MEHR AUFSTEIGER, KEINE ABSTEIGER

ERGEBNISSE SAISONWERTUNG 2019/20 UND NEUTERMINIERUNG DES VERBANDSTAGS
03.06.2020 Bereich Spielbetrieb

Nachdem am gestrigen Dienstag, dem 02.06.2020 um 12:00 Uhr, die Rückmeldefrist der Abstimmung unserer Vereine zur Wertung der unvollständigen Saison 2019/20 sowie der Verlegung des Verbandstages und der noch ausstehenden Kreis-, Kreisjugend-, und Kreisschiedsrichtertage in das Jahr 2021 endete, dürfen wir Ihnen heute die Ergebnisse der Abstimmung übermitteln.

Mit einer Rückmeldung von 85,17 % der am Spielbetrieb teilnehmenden Vereine und einer Beteiligung von 60,17 % der stimmberechtigten Vereine im gesamten Verbandsgebiet ergab die Auswertung, dass 80,27 % der Vereine für den Vorschlag des Präsidiums zur Saisonwertung 2019/20 stimmten. 19,73 % stimmten gegen diesen Vorschlag. Der Vorschlag ist somit mehrheitlich mit 80,27 % angenommen. Der Erstplatzierte ist Sieger in seiner Staffel und damit grundsätzlich nach Maßgabe der jeweils geltenden Ordnung aufstiegsberechtigt. Soweit der Zweitplatzierte einen Anspruch auf Relegation hat, ist dieser nach Maßgabe der jeweils geltenden Ordnung grundsätzlich aufstiegsberechtigt. Die Ermittlung der Platzierung erfolgt durch einen Quotienten (Punkte geteilt durch Anzahl der Spiele, gewertet wird kaufmännisch mit drei Nachkommastellen). Ist nach dieser Regelung der Quotient auf die dritte Nachkommastelle identisch, steigen alle Mannschaften mit dem gleichen Quotienten auf. Es gibt keine Absteiger.

Bei der Frage der Verlegung des Verbandstags 2020 sprachen sich 99,57 % für eine Neuterminierung des ordentlichen Verbandstags in das kommende Jahr aus. Dieser wird auf den 03.07.2021 terminiert.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die hohe Beteiligung der Vereine. Dies zeigt wiederholt, dass wir eine lebendige Vereinslandschaft haben. Die Abstimmung ergab ein deutliches Votum der Vereine. Das Präsidium wird auf Basis dieses eindeutigen Beschlusses in seiner Sitzung am kommenden Freitag, dem 05.06.2020, die notwendigen Änderungen der Ordnungen beschließen.
Auszug aus neuste Meldungen des SWFV

SVR – SC Idar-Oberstein 1:0 (1:0)

ERSTES HEIMSPIEL IM JUBILÄUMSJAHR GEWONNEN

Das erste Verbandsligaspiel des SVR in 2020 wurde nach einer imponierenden kämpferischen Leistung mit einem Dreier belohnt. Die 360 Zuschauer sahen ein sehr gutes Match. Zuvor aber war das aktuelle Prinzenpaar der Star. Christine I und Timo I führten den Anstoß zum etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg aus.

Fotos von Serena Wobus findet ihr hier

Mehr zum Spiel, siehe Zeitungsartikel der Rheinpfalz vom 09.03.

NEUSTART NACH ENDE DER WINTERPAUSE

Am Samstag, den 25.01.2020 endete eine zweimonatige Winterpause. Das Verbandsliga-Team fand sich zum ersten Training ein. Nur drei Spieler aus dem Kader fehlten. Mit dabei waren gleich drei neue Spieler. Claus Bückle, der zuletzt noch in der Vorrunde für den Oberligisten TUS Mechtersheim aufgelaufen ist. Kadir Seker kam vom Jahn Zeiskam (konnte beim ersten Training gesundheitlich bedingt noch nicht teilnehmen) und Tim Lechnauer, der zuletzt Stammspieler beim Landeslisten FSV Offenbach war. 

Auf dem Foto in den SVR-Katakomben spricht der Cheftrainer zu seinen Männern. Zuvor hatte Franz Pietruska alle im Namen des SVR herzlich begrüß. Heiko Magin gab einige organisatorische Details bekannt. Patrick Brechtel stimmte dann das Team auf die kommenden 12 Pflichtspiele ein. Das Saisonziel muss es sein den bestmöglichen Tabellenplatz zu erreichen, so der Trainer.

HARMONISCHER START INS JUBILÄUMSJAHR

 
Am zweiten Sonntag im neuen Jahr fand wieder der nun schon traditionelle Neujahrsempfang des SV Rülzheim im „Clubhaus-Café 1920″ statt. 

Es fanden sich 80 Gäste ein. Mitglieder, Freunde, Fans und Ehrengäste, sowie das am Abend zuvor frisch gekrönte Prinzenpaar. Alle zusammen bildeten einen würdigen, schönen und festlichen Rahmen.
Der Vorsitzende, Dr. Uwe Drews, begrüßte alle herzlich und führte die Anwesenden in das Jubiläumsjahr  „100 Jahre SVR“ ein. Er ging kurz auf die Gründung des Vereins ein. Nach Recherchen ist der SVR ein „Findelkind“. Es ist nicht herauszufinden wo die besagte Gaststätte war und welche Männer bei der Gründung dabei waren. Mehr dazu wird es anlässlich der 100-Jahr-Feier im Laufe des Jahres geben. Er gab auch nochmals bekannt welche Events im Laufe des Jubeljahres stattfinden werden. Alle Mitglieder, Freunde und die Öffentlichkeit werden bei gegebener zeitlichen Nähe rechtzeitig Informationen bekommen.
Helfen, anpacken, neue Wege gehen, alte Zöpfe abscheiden, mit Mut gestalten, das forderte er von seinen Mitgliedern. Weiter war ihm wichtig den Sponsoren die Wertschätzung entgegen zu bringen, die sie verdienen. 

Dann ergriff der Bürgermeister Reiner Hör das Wort, er sprach davon, dass der SVR auf seine Entwicklung stolz sein kann und das der Verein zunehmend auch ein Werbeträger für unsere Gemeinde ist. „Dafür gibt es auch Neid, aber Neid muss man sich erarbeiten“, so der Ortsbürgermeister. 

Auch der Kulturgemeinde-Vorsitzender, Günter Dreyer, sprach von einem Verein der traditionell das Interesse im Dorf wach hält und zunehmend an Bedeutung gewinnt. „Das erreichte kann sich sehen lassen“ so Günter Dreyer. In der Vergangenheit und in der Gegenwart bringt sich der SVR im Dorf bei den alljährlichen und besonderen Festen positiv mit ein.
Dann hatte das neue Prinzenpaar das Wort. Christine I und Timo I, beide stammen aus den Reihen des SVR. Das ist im einhundertsten Jubiläumsjahr eine Besonderheit und ein Glücksfall für Rülzheim und seinen SVR. Timo I hielt eine wunderbar gereimte und inhaltlich überzeugende Rede. Diese wurde mit einem tosenden Applaus belohnt. 

Immer wieder spielte die Band „NOPRACTICE“ schöne Jazz-Einlagen dazwischen. Alle konnten sich zwischendurch etwas austauschen.
Zum Schluss übernahm Franz Pietruska, der Geschäftsführer des Vereins, die Ehrungen für langjährige treue Mitglieder.
Dabei ging er in kurzen Abrissen jeweils auf die geehrten Personen ein. Die eine oder andere Anekdote sorgte dabei für Heiterkeit.
Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurden geehrt:
Klaus Barthel, Christian Braun, Lukas Dreyer, Johannes Martin, Michael Raupp
Für 40 Jahre treue Mitgliedschaft ehrte der SVR:
Hubert Kuntz, August Leingang, Manfred Lösch, Andreas Völkel, Gunter Wagner und Markus Ziehl
Für 50 Jahre ehrte Franz Pietruska:
Kurt Seelinger, Josef Dörner, Gerhard Dörner und den Ex-Vorstand Jürgen Deutsch
Geehrt wurden auch fünf Personen für 60 Jahre treue Mitgliedschaft:
Hubert Völkel, Herbert Dörner, Bernd Hör, Helmut Kalabinski und Karlheinz Schlindwein
Zwei Mitglieder konnten für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden:
Richard Dörzapf und Hans Weckbart
Den Rekord stellte diesmal der Senior-Wirt des Gasthauses ROSE, Edgar Wagner, auf. Er konnte für 85 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden. 

Nach dem Gruppenfoto der Geehrten, spielten die jungen Musiker der „NOPRACTICE“ noch einige schöne Stücke. Dabei haben sich die Gäste gut unterhalten und das leckere Gebäck vom Alex Stehli, unserem neuen Clubhauswirt, genossen. 
 
 

EINLADUNG ZUM SVR-NEUJAHRSEMPFANG

Der bereits zur Tradition gewordene SVR-Neujahrsempfang findet wieder am zweiten Sonntag des neuen Jahres statt.

Der SV Rülzheim lädt seine Mitglieder, Fans, Freunde und Gönner herzlich ein.

 NEUJAHRSEMPFANG

am Sonntag,  den 12. Januar 2020 um 11 Uhr

in unserem Clubhaus-Café 1920

Was erwartet die Gäste?

– Grußworte

– Jubiläumsansprache des Vorsitzenden

– Ehrungen

– Das neu gekürte Prinzenpaar der KGR

– Jazz, modernes und unterhaltsames von der Band „nopractice“ 

 Wir freuen uns auf Euer Kommen.

 

Dr. Uwe Drews

– Vorsitzender des SVR –

SVR – ASV Fußgönheim 7:1 (3:1)

Hausaufgabe voll erfüllt!

Das letzte Spiel in 2019 endete für die Lilanen ganz nach den Vorstellungen der Fans.

Ein klarer Heimsieg gegen einen desolat wirkenden Gegner war Pflicht um sich von den Abstiegsrängen abzusetzen. Nach dem das so gut gelungen ist, können Mannschaft, Trainer, Vorstandschaft und die Fans beruhigt in die Winterpause gehen.

Fotos von Serena Wobus findet ihr hier

Mehr zum Spiel, siehe Bericht im Anhang.

Quelle: „Die Rheinpfalz“ vom Montag, den 02.12.2019

Unsere Erste Mannschaft bedankt sich bei allen Unterstützern und den zahlreichen Fans für die Treue und das entgegengebrachte Vertrauen. Weiterhin wünscht sie allen ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest, einen schönen und fröhlichen Jahreswechsel und alles Gute im neuen Jahr.

 

SVR – FK Pirmasens II 4:2 (3:0)

Nach gutem und spannendem Spiel Abstand zu Abstiegsplätzen vergrößert

Nach dem vierten Sieg innerhalb von sechs Wochen konnten die Lilanen das Abstiegsgespenst ein Stück hinter sich lassen. 340 überwiegend zufriedene Zuschauer sahen ein gutes und spannendes Spiel.

Fotos von Serena Wobus findet ihr hier

Mehr dazu im anhängenden Bericht vom Mo. 25.11.19

Quelle: Die Rheinpfalz

SV Steinwenden – SVR 0:2 (0:1)

SVR klettert aus Tabellenkeller

In Steinwenden konnte der SVR das letzte Hinrundenspiel der laufenden Saison erfolgreich gestalten, und damit den ersten Auswärts-Dreier in der Verbandsliga für sich verbuchen.

Die Lilanen waren von Beginn an offensiv aufgestellt. Gleich in der Anfangsphase hätte das auch schief gehen können, als die Platzherren zwei sehr gute Möglichkeiten vergaben.

Dann übernahmen die Lilanen das Kommando auf dem tiefen Platz. In der 33. Minute verwandelte Patrick Brechtel einen Elfmeter zum 1:0. Der Schiri pfiff nach einem unsanften Rempler im Strafraum an Szrentic.

Nach der Pause sahen die 150 Zuschauer einen spielbestimmenden SVR, der sich aber erst in der 73. Minute mit dem 2:0 belohnte. Unser Jüngster, Sedrik Rodach, schlug einen scharfen Ball flach nach innen, wo Szrentic ein Laufduell gewann und einschieben konnte.

Mehr zum Spiel siehe Zeitungsbericht. 

Quelle: Die Rheinpfalz, vom Mo. 11.11.2019

SVR – SG Rieschweiler 6:1 (2:1)

LILANEN ENTSCHEIDEN KELLERDUELL FÜR SICH!

Das vorletzte Spiel der Hinrunde konnte der SVR klar für sich entscheiden. 

Die Gäste aus der Westpfalz konnten nur die ersten 20 Min. auf Augenhöhe mitspielen. Dann setzte sich die Qualität der Heimmannschaft durch. In den letzten 30 Min. brachen die Rieschweilerer zusammen und mussten somit ihre zehnte Saisonniederlage hinnehmen. Nach diesem Spiel sind sie das Schlusslicht der Tabelle.

Fotos von Serena Wobus findet ihr hier

Mehr zum Spiel im Anhang, Quelle: Die Rheinpfalz vom 04.11.2019

SVR – Basara Mainz 2:0 (0:0)

ZWEITER DREIER NACH ARBEITSSIEG

Erst am 12. Spieltag kann der SVR den zweiten Dreipunkte-Gewinn vermelden.

Die Spielweise von BASARA Mainz, dem japanischen Club aus der Landeshauptstadt, liegt den Lilanen offensichtlich gut. Innerhalb von einem Jahr gewinnt der SVR das dritte Mal gegen die „Diamanten“. Im Sommer 2018 gab es ein Unentschieden in Mainz.

Das Basara-Team hat sich nach dem Aufstieg deutlich verändert. Von nun an stehen ein paar große Kerle in der Abwehr und in der Offensive.

Rund 340 Zuschauer kamen um zu sehen, ob der SVR nun die Trendwende zum Guten schafft.

Unsere Jungs begannen konzentriert und vorsichtig. Erst nach ca. 15 Minuten konnten die Lilanen das eigene Spiel aufziehen. In der ersten Halbzeit war der Schlagabtausch gegenseitig mit nur wenig Torszenen durchsetzt. Beide Torhüter Pohlenz und Yalcin hielten hervorragend.

Zur Pause ging es mit einem torlosen 0:0 in die Kabinen.

Gleich nach der Pause hatte Max Krämer geistesgegenwärtig und blitzschnell reagiert. Er erkannte, dass Pohlenz zu weit vor dem Tor stand, versuchte aus 25 Metern einen „bogenlampenartigen“ Schuss und hatte Glück. Der Ball fiel hinter dem Torwart ins Netz zum 1: 0. Das war in der 47 Min. 

Danach stand das Spiel sehr lange auf des Messers Schneide. BASARA drängte immer stärker, aber Kadir Yalcin parierte mehrmals glänzend. 

Erst in der 90 Min. kam Rex Mustafa für den am Kopf verletzten Joshua Moos ins Spiel, bekam den ersten Ball vor die Füße, überlegte nicht lange und zog aus 20 Metern auf das Basara-Tor ab. Der leicht abgefälschte Ball landete neben dem linken Pfosten im Netz. Das 2:0 in dieser Phase war der zweite Sieg in der Verbandsliga. Der SVR scheint endlich angekommen zu sein. Das Aufatmen im gesamten Stadion war fast zu hören.

Erfreulicherweise zeigten die jüngsten Spieler, Merlin Rudisele, Joshua Moos und der spät eingewechselte Cedrik Rodach eine sehr ansprechende Leistung. Insgesamt war die Einstellung im gesamten Team spürbar positiver. Joshua Moos musste ins Krankenhaus um eine Platzwunde, die er sich bei einem Kopfball-Duell über dem Auge holte, klammern zu lassen. 

Auf dieser Leistung kann aufgebaut werden. Der Sieg wurde von der Mannschaft und den Fans gebührend gefeiert.

Bericht: Franz Pietruska

Fotos von Serena Wobus findet ihr hier

1 2 3 5