VIKTORIA HERXHEIM – SV RÜLZHEIM 1 : 2 (1:0)

SÜDPFALZDERBY: VIKTORIA SPIELT – RÜLZHEIM PUNKTET
 
Am Sonntag Abend fand das vorentscheidende Derby um die Aufstiegsplätze zur Verbandsliga vor 1.650 Zuschauern am „Krönungsbusch“ statt.
Beide Teams waren hochkonzentriert und tasteten sich zunächst vorsichtig ab. Bereits in der 5 Min. konnte der Herxheimer Kadir Seker eine Flanke an die Latte köpfen. Der Ball sprang ihm danach vor die Füße und die Viktoria bejubelte das 1:0. Von nun an entwickelten die Gastgeber eine Angriffsserie mit sehr guten Tormöglichkeiten. Der SVR-Keeper Kadir Yalzin vereitelte mehrere Chancen mit vollem Einsatz.
In dieser Phase wirkte die Abwehr der Lilanen verkrampft. Selbst bei den erfahrenen Spielern konnte man eine gewisse Nervosität erkennen. Es unterliefen einigen gravierende Abspiel- und Rückgabe-Fehler.
Die Viktoria schien auf der Siegerstraße zu sein. Dann kam von sehr gut leitenden Schiri Fabian Vollmar, der Halbzeitpfiff.
 
Auch in der zweiten Halbzeit fanden die Lilanen nicht so richtig zu Ihrem Spiel. Die Herxheimer spielten schneller und direkter den Ball. Erst in der 55 Min. schlug Patrick Brechtel eine weite Flanke von der linken Außenbahn über die Abwehr hinweg. Dort stand Rexhep Mustafa und köpfte das Leder zum 1:1.
Es begann im Spielverlauf so eine Art neue Findungsphase, beide Teams wurde wieder vorsichtiger.
Das SVR-Team hat etwas mehr Spielraum bekommen und die langen Bälle von Sandro Rösner kamen nun präziser auf unsere Stürmer. In der Zwischenzeit wechselte der SVR Max Krämer für Peter Hildebrand ein. Max belebte das Spiel, er konnte sich mehrmals gut durchsetzen. Dann plötzlich waren die Lilanen im Strafraum der Viktoria, nach einem unübersichtlichen Gewühl war der Ball im Gehäuse von Dennis Karn. Eingeschoben hatte der sehr gut agierende Andelo Srzentic in der 65. Min. Bei den Lilanen und den vielen mitgereisten SVR-Fans brach der totale Jubel aus. 
Mit Kampf und Geschick verteidigten die Rülzheimer die Führung bis zum Schlusspfiff.
 
Fazit:
Die Viktoria war streckenweise das bessere Team. Nachdem die Rülzheimer Ihre Nervosität abgelegt hatten, kam Erfahrung ins Spiel. Durch die Abwehrarbeit von Patrick Brechtel, Andelo Srzentic und dem für Steven Bendusch eingewechselten Domenico Bottaccio konnte man den Laden dicht halten. 
Am Ende war es ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg. Für die Südpfalz war es ein Fußballfest.
Bericht: Franz Pietruska