Trennung von Weißgerber und Vollmar – Brechtel und Socher übernehmen

Bildschirmfoto 2017-09-13 um 09.45.18[1]

Gestern am Di. den 12.9. beendete der SV Rülzheim mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Marco Weißgerber und Rainer Vollmar. Diese unschöne, aber notwendige Entscheidung musste der Vorstand der Lilanen treffen, weil drei Pflichtspiele in Folge verloren wurden. Zum Zeitpunkt der Entscheidung war nicht erkennbar, dass die zuletzt schwachen und verunsicherten Auftritte des ambitionierten Landsligisten mit den bisherigen Mitteln verändert hätten werden können.

Bereits am gleichen Abend leitete der bisherige Co-Trainer, Patrick Brechtel, zusammen mit seinem neuen Co-Trainer, Marc Socher, das Training. Beide aktiven Spieler sind bis auf Weiteres interimsmäßig im Einsatz. Die SVR-Führung muss sich noch Gedanken dazu machen, wie das Team dauerhaft für die Zukunft aufgestellt werden soll.Dazu sind noch einige Gespräche und Abstimmungen notwendig.

An dieser Stelle will der SVR nochmals klar betonen, dass sich Marco und Rainer niemals was zu Schulden haben kommen lassen. Ganz im Gegenteil, sie waren stets korrekt, ehrlich, loyal und verlässlich. Die Trennung beruht einzig und allein auf dem fehlenden Erfolg und den blutleeren Auftritten der 1. Mannschaft in den drei zurückliegenden Spielen.

Das Abschlussgespräch verlief ohne emotinale Ausbrüche. Der argumentative Austausch zwischen den Vorständen folgte mit den Sportsmännern  am gestrigen Abend.
Marco und Rainer wünschen unserem Team und dem SVR auch weiterhin viel Erfolg.
Der Vorstand des SVR wünscht beiden Herren viel Erfolg für Ihre zukünftige sportliche Arbeit, wo auch immer sie diese fortsetzen werden.
Es bleibt noch, den Beiden für 2 1/2 Jahre engagierte und erfolgreiche Arbeit herzlich zu danken.

Die Vorstandschaft des SV Rülzheim